bottrop.sport

Heiße Angelegenheit beim Gladbacher HTC

Die Herren 30 des TC Waldhof wollen den zweiten Platz sichern

Zum Abschluss der Spielzeit in der Regionalliga reisen die Herren 30 des TC Waldhof zum Gladbacher HTC. Mit einem Sieg gegen den Verfolger wollen die Waldhöfer ihre starke Saison krönen und den zweiten Tabellenplatz sichern.

Jan-Rudolf Möller will mit dem TC Waldhof in Mönchengladbach den zweiten Platz sichern.

Gladbacher HTC - TC Waldhof
(H30, Regionalliga, Sa., 13 Uhr)

Zwei Wochen hatten die Waldhöfer nun Zeit, um sich von der deutlichen 1:8-Pleite beim Dorstener TC und dem Verlust der Tabellenführung zu erholen. Es blieb also etwas Zeit, um sich für die abschließende Aufgabe beim Gladbacher HTC in Schwung zu bringen. Schließlich gilt es den zweiten Platz in der Regionalliga zu verteidigen, der im Falle von Rückzügen in der Bundesliga sogar noch einmal die Eintrittskarte zur Eliteliga bedeuten könnte. Ein Traum, den die Waldhöfer zumindest noch nicht vollends abgeschrieben haben.

In die Karten spielen könnte den Bottropern in Mönchengladbach die Tatsache, dass die Gastgeber wohl nicht auf ihren stärksten Kader setzen können und mit dem Klassenerhalt ihr gestecktes Saisonziel erreicht haben. Dennoch gilt es den Gegner nicht zu unterschätzen, denn der ist angeführt von Rafael Özelli nahezu in jeglicher Formation brandgefährlich. Das bekamen die Waldhöfer auch in den vergangenen beiden Spielzeiten zu spüren. Auf den 9:0-Kantersieg im Premierenjahr 2016 folgten eine 1:8- sowie eine 3:6-Niederlage. Erstmals treten die Bottroper nun auswärts an.

„Wir treffen auf eine bekannte Mannschaft, die wie wir ein Stammgast in der Regionalliga ist. Wir wollen noch einmal ein vernünftiges Spiel abliefern und den zweiten Platz verteidigen. Das wird nicht nur mit Blick auf das Wetter eine heiße Angelegenheit, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das Ding nach Hause bringen können“, sagt Jan-Rudolf Möller, der mit seinem Team im Anschluss am heimischen Quellenbusch bei der Saisonabschlussfeier als Tabellenzweiter auf eine erfolgreiche Saison anstoßen will.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 2.