bottrop.sport

Herren 70 dürfen feiern

Waldfriede und Rot-Weiß bejubeln die Aufsteiger

Mit dem letzten Saisonspiel haben die Herren 70 des TC Waldfriede den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht, bereits in der letzten Woche gelang den Rot-Weißen Herren 70 II der Sprung in die 2. Verbandsliga. Die Damen 60 des TC Vonderort haben in der Niederrheinliga den Klassenerhalt fast sicher.

Deutlicher Sieg für Renate Czekalla und den TC Vonderort.

Lohausener SV II - TC Blau-Gelb Eigen 4:2
(Damen 55, 1. VL)

Im letzten Saisonspiel mussten die Damen 55 des TC Blau-Gelb Eigen eine 2:4 Niederlage gegen den Lohausener SV einstecken. Die Punkte durch Monika Stratmann und dem Doppel Schönberger/Stratmann waren unter dem Strich nur noch Ergebniskosmetik. Wo die Blau-Gelben die Saison beenden, und ob es zum Klassenerhalt reicht, entscheidet die Konkurrenz, die am kommenden Dienstag noch einmal antreten muss.

TC Vonderort - Stadtwald Hilden 6:0
(Damen 60, NL)

"Der Sieg war nötig", sagte eine erleichterte Renate Czekalla nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen Stadtwald Hilden. Und unter dem Strich war er auch deutlich. Alle Einzel und auch das Doppel Schwabe/Röder ging deutlich an die Vonderorter. Kurios verlief das Spitzendoppel mit Renate Czekalla und Roswitha Libuda. Nach verlorenem ersten Satz (6:7) drehten sie den Spieß um und siegten mit 6:0/10:0. Zunächst ist der Klassenerhalt gesichert, und könnte nur noch in Gefahr geraten, wenn aus der Regionalliga weitere Absteiger aus dem Verband Niederrhein folgen. 

BW Bedburdyck - TC Waldfriede II 5:1
(Herren 65, 1. VL)

Mit dem 1:5 in Bedburdyck ist der Abstieg der Herren 65 II in die zweite Verbandsliga besiegelt. Im letzten Saisonspiel konnte nur noch das Doppel Sperling/Roßnegger für den Ehrenpunkt sorgen, mehr war nicht drin. 

GW Lennep - TV Blau-Weiß 5:1
(Herren 70, 1. VL)

Durch das 1:5 bei Grün-Weiß Lennep ist der Abstieg der Herren 70 des TV Blau-Weiß in die 2. Verbandsliga endgültig besiegelt. Heiner Schlatholt nimmt es aber sportlich: "Wir werden sehen, dass es im nächsten Jahr besser weitergeht." Gemeinsam mit Siegfried Dickneite besorgte er den Ehrenpunkt im letzten Saisonspiel. 

Klever TV RW - TC Rot-Weiß Bottrop 3:3
(Herren 70, 2. VL)

Mit einem 3:3-Remis in Kleve festigten die Herren 70 des TC Rot-Weiß Bottrop den zweiten Platz in der 2. Verbandsliga. Dabei holten die Batenbrocker in den Doppeln noch einen 1:3-Rückstand auf. Nachdem lediglich Hartwig Strack sein Einzel erfolgreich gestalten konnte, wurden die Ergebnisse im Doppel besser. Die Formationen Ridder/Sicking und Klümper/Strack machten das Unentschieden perfekt.

TC Waldfriede - LSG Essen 2:4
(Herren 70, BL)

Grund zum Jubeln hatten die Herren 70 des TC Waldfriede, trotz der 2:4 Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die LSG Essen. Denn auf Grund der mehr errungenen Matchpunkte als Konkurrent Grün-Weiß Kray stehen die Mannen aus dem Fuhlenbrock als Aufsteiger in die 2. Verbandsliga fest. "Der Aufstieg ist verdient, und das Saisonziel somit erreicht", freute sich Sportwart Franz Lach. Die letzten beiden Punkte der Saison sicherten Franz-Josef Lindemann und das Doppel Lindemann/Stratmann.

Bezirksligen: Auch Rot-Weiß feiert den Aufstieg

Für die Mannschaften, die auf Bezirksebene aufschlagen, war die Saison teilweise schon in der Vorwoche beendet. Besonders erfolgreich waren die neuformierten Herren 70 II des TC Rot-Weiß Bottrop. Sie blieben in der Bezirksliga in sechs Spielen ungeschlagen und feierten mit drei Siegen und drei Unentschieden einen verdienten Aufstieg. "Unser Ziel war eigentlich nur der Klassenerhalt. Der Aufstieg ist natürlich ein toller Erfolg für uns", freute sich Sportwart Werner Pein. In der Bezirksklasse A der Herren 65, in der mit der TSG Kirchhellen und dem TC VfB Kirchhellen zwei heimische Mannschaften vertreten waren, beendete die TSG die Saison auf einem guten dritten Platz, während der TC VfB ohne Punktgewinn blieb und damit das Saisonziel von drei Siegen klar verpasste.

Text: Max Lazar & Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 6 und 1?