bottrop.sport

"Ich bin sehr zufrieden"

Zwei Wochen Stadtmeisterschaften liegen hinter Jürgen Bannasch. Als Turnierleiter der Jugendlichen hat er einen guten Job gemacht und alle Spiele über die Bühne gebracht. Redakteur Max Lazar sprach für bottrop.sport nach dem letzten Ballwechsel mit ihm.

Jürgen Bannasch zieht ein positives Fazit.

Jürgen, zwei Wochen sind um. Wie lautet dein Fazit?

Ich bin mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Wir hatten gutes Wetter, faire  und vor allem spannende Spiele und insgesamt haben wir sehr harmonische Titelkämpfe erlebt.

Schaut man auf die Tableaus, haben sich die Favoriten wieder einmal durchgesetzt.

Das stimmt, die Favoriten und die Gesetzten sind marschiert. Ich muss sagen, dass wir hier aber nicht nur leistungsmäßig, sondern auch menschlich tolle Kinder haben. Es hat mir Spaß gemacht, dieses Turnier zu organisieren und würde es für die Jugend jederzeit wieder machen.

Gibt es dabei keinerlei Kritik, die du auszusetzen hast?

Das Einzige was ich anmerken kann ist, dass die Mehrfachbelastung die durch die Bezirksmeisterschaften und weitere Turniere entstanden ist, für die Kinder nicht gut war. Wir hatten zwei Spieler dabei, die ihre Spiele deshalb entkräftet aufgeben mussten.

Wie beurteilst du die Stärke des Bottroper Nachwuchses?

Es ist erfreulich zu sehen, dass es zwar in der Spitze fünf Vereine gibt, die die Finalteilnehmer stellen, ansonsten aber Teilnehmer aus fast allen Clubs mit dabei waren. Das spricht dafür, dass die Bottroper Vereine eine gute Jugendarbeit machen.

Zum Schluss, worauf freust du dich nach dem Turnier am Meisten?

Ich freue mich darauf, dass ich nicht mehr jeden Tag hier sein muss, sondern wenn, dann als Zuschauer auf die Anlage komme. Und natürlich auf die Siegerehrung, die am kommenden Sonntag ansteht.

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 3 und 2?