bottrop.sport

Topteams untermauern ihre Ambitionen

Deutliche Siege der Aufstiegsfavoriten

Auch am zweiten Spieltag auf Bezirksebene war einiges los und die ersten Teams untermauerten mit weiteren zum Teil deutlichen Siegen ihre Ambitionen. Die Aufstiegstickets werden in dieser Saison nicht ohne die Bottroper Mannschaften vergeben.

TC Helene – TC Blau-Gelb Eigen 0:9
(Damen, BL)

Nach dem Einspielen am Samstagmittag gönnten sich die Damen des TC Blau-Gelb Eigen noch ein Eis, bevor sie die Reise zum TC Helene antraten. Es war wohl der geeignete Frischmacher bei sommerlichen Temperaturen, denn auf den Courts ließen Katharina Alfs, Amelie Meyer, Lara Danielowski, Eva Wailer, Anna Maria van Darl und Nicole Radeva ihren Kontrahentinnen nicht den Hauch einer Chance und siegten mit 9:0. Ein erster Schritt zur Rückkehr in die 2. Verbandsliga?

TV Eintracht-Frohnhausen II - TC Eigen-Stadtwald 7:2
(Damen, BK A)

Gegen ein gut besetzte Reserve des TV Eintracht Frohnhausen verloren die Stadtwälderinnen auch ihr zweites Saisonspiel. Punkten konnten nur Julia Mohr und Corinna Müller.

VfL Grafenwald – TC Schellenberg II 5:4
(Damen, BK A)

Angeführt von Susanne Dierig als Nummer 1 sammelten die Damen aus Grafenwald einen wichtigen Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Neben Susanne Dierig konnten auch Nicole Scholz und Lilian Kolligs ihre Einzel gewinnen. Nina Büscher und Katrin Scholz verloren knapp im Match-Tiebreak, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging. Hier rotierten mit Emely Kreul, Neele Mies und Amelie Krebs gleich drei frische Kräfte ins Team und gemeinsam machten die Jung-Wöllerinnen in einem wahren Krimi den 5:4-Gesamterfolg perfekt.

TV Burgaltendorf – TC Feldhausen 7:2
(Damen, BK B)

Seit dieser Saison stellt auch der TC Feldhausen erstmals wieder eine Damenmannschaft. Bei der Premiere unterlag die Mannschaft mit 2:7 gegen Burgaltendorf. Mara Schwieger und Pia von der Heidt sammelten die beiden Punkte.

ETUF – TV Blau-Weiß Bottrop 9:0
(Herren, BL)

Die Tennisriege war eine Nummer zu große für die Blau-Weißen, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten.

TC Eigen-Stadtwald II – TC Essen-Süd 8:1
(Herren, BK A)

Die Stadtwälder Zweitvertretung untermauerte gegen den TC Essen-Süd seine Ambitionen in der A-Klasse und feierte den zweiten Saisonsieg.

TV Burgaltendorf II – TC Heide 8:1
(Herren, BK B)

Gegen den Mitfavoriten im Rennen um den Aufstieg musste sich der TC Heide klar geschlagen geben. Philipp Dietze musste sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben, ansonsten gingen die Punkte zum Teil deutlich in zwei Sätzen an die Gastgeber, die das dritte Doppel abschließend allerdings nicht mehr besetzen konnten.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Waldhof 9:0
(Herren, BK B)

TC Schellenberg III – TC VfB Kirchhellen 5:4
(Herren, BK B)

Nach der knappen Niederlage beim TC Schellenberg III muss sich der TC VfB Kirchhellen wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Sebastian Berghof, Maximilian Herber und Zacharias Jargon waren im Einzel erfolgreich. Doch nach dem 3:3-Zwischenstand gelang nur noch ein Doppelpunkt.

TC Blau-Gelb Eigen II – TC Feldhausen 1:8
(Herren, BK C)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Eigen-Stadtwald III – TC Essen-Süd II 6:3
(Herren, BK C)

Die Begegnung war schon nach den Einzeln entschieden, sodass die Stadtwälder zwei Punktverluste in den Doppeln entspannt verkraften konnten. Mit dem Auftaktsieg bringt sich die "Dritte" von der Stenkhoffstraße in eine gute Ausgangsposition bei der Verteilung der Aufstiegstickets.

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC Schellenberg IV 2:7
(Herren, BK C))

Gegen die stark besetzte "Vierte" des TC Schellenberg konnten nur Roy Röver und Robin Delfs für die neuformierte Auswahl des TV Blau-Weiß punkten, die mit ihrem Premierenauftritt dennoch zufrieden sein können.

PTSV Essen – TC Waldhof 2:7
(D30, BL)

Beim PTSV Essen, der nur zu fünf Einzeln antrat, entschieden die Damen 30 I des TC Waldhof die Partie vorzeitig. Nur Claudia Lauben musste sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Ein weitere Punkt ging in den Doppeln verloren. Ansonsten war es ein durchweg souveräner Auftritt der "Hotten Totten", die sich nun auf die wohl entscheidende Partie am 29. Mai vorbereiten, wenn es gegen Adler Frintrop um den Aufstieg geht.

TC Waldhof II – TV Burgaltendorf II 8:1
(D30, BL)

TC VfB Kirchhellen – PSV Essen II 5:4
(D30, BK A)

TV Rellinghausen – TV Blau-Weiß Bottrop II 3:6
(D30, BK A)

TV Eintracht Frohnhausen – TV Blau-Weiß Bottrop 0:9
(H30, BL)

PSV Essen – TC VfB Kirchhellen 4:5
(H30, BL)

Borbecker TC – TC Feldhausen 3:6
(H30, BK A)

Nach einer 4:2-Führung kam es in Borbeck doch noch zu einem Herzschlagfinale. Alle drei Doppel gingen in den Match-Tiebreak. Die Kombinationen Ebbing/Nunes und Schwepkes/Lehmann machten schließlich den 6:3-Erfolg perfekt.

ETB Schwarz-Weiß III – TC Heide II 9:0
(H30, BK A)

HTC Kupferdreh – VfL Grafenwald 8:1
(H30, BK B)

Die Herren 40 II des TC Eigen-Stadtwald bleiben nach zwei Spieltagen das Maß aller Dinge.

TC Eigen-Stadtwald II – TC GW Schönebeck 8:1
(H40, BK A)

TC Blau-Gelb Eigen – TC Altenessen 1:8
(H40, BK A)

TC Feldhausen – TC Stoppenberg 5:4
(H40, BK A)

TC VfB Kirchhellen – HTC Kupferdreh 2:7
(H40, BK B)

TV Blau-Weiß Bottrop – ETUF II 4:5
(H40, BK B)

KTC In Himmel – TC GW Stadtwald 3:6
(H40, BK C)

ETB Schwarz-Weiß III – TC Blau-Gelb Eigen II 4:5
(D40, BL)

TC Bredeney II – TV Blau-Weiß Bottrop 7:2
(D40, BL, So., 9 Uhr)

Borbecker TC – VfL Grafenwald II 5:4
(D40, BL)

TC Feldhausen – TC VfB Kirchhellen 7:2
(D40, BK A))

TIG Heegstraße II - TV Blau-Weiß Bottrop 7:2
(D50, BL)

Werdener TB – TC Heide 5:4
(D50, BL)

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC GW Stadtwald 5:4
(H50, BL)

VfL Grafenwald – TC Helene 4:5
(H50, BL)

TC Heisingen – TC VfB Kirchhellen 3:6
(H50, BK A)

TC Am Volkswald – TC Waldhof II 8:1
(H50, BK A)

TC Eigen-Stadtwald – TIG Oststadt 4:5
(H50, BK B)

TC Sportfreunde Essen – TC Blau-Gelb Eigen II 1:8
(H50, BK B)

TC Waldfriede – TC GW Kray 6:3
(H60, BL)

Relativ leichtes Spiel hatten Behler, Tepper & Co. im Spiel gegen den TC Grün-Weiß Kray. Lediglich Jürgen Tepper musste verletzungsbedingt passen, sodass der Sieg schon nach den Einzeln klar war. Da ein Doppel nicht zustande kam und eines vorloren ging, war der 6:3-Sieg schließlich das Endergebnis.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 3 und 1?