bottrop.sport

Daniela Kalthoff ist erneut Deutsche Meisterin

Bottroper Tennisspielerin wiederholt ihren Triumph aus der Halle

Daniela Kalthoff ist erneut Deutsche Meisterin. Nach ihrem Triumph im Februar unter dem Hallendach in Essen, behauptete sich die Bottroperin nun auch auf Asche in der Altersklasse 40. Bei den nationalen Titelkämpfen in Bad Neuenahr gewann Kalthoff darüber hinaus auch im Doppel an der Seite von Karen Seele.

Daniela Kalthoff unterstrich in Bad Neuenahr ihre Klasse.

Erst auf den letzten Drücker war Daniela Kalthoff noch in die Konkurrenz bei den Damen 40 gerutscht und erst am Donnerstagabend in Bad Neuenahr angereist. Doch in ihren drei Einzel- und drei Doppelmatches von Freitag bis Sonntag unterstrich die 40-Jährige, die für den Lintorfer TC noch immer in der Regionalliga der offenen Klasse spielt, eindrucksvoll ihren Ausnahmestatus in ihrer Altersklasse.

Nach zwei souveränen Siegen über Tanja Schaper-Rinkel (6:1, 6:1) und die topgesetzte Silke Richard (6:0, 6:2) traf Kalthoff im Finale die Vorjahressiegerin Susi Fortun (TC Leonberg). Gegen die 44-Jährige, die 2001 mit Platz 301 ihr Karrierehoch in der Weltrangliste verbuchte und insgesamt sechs Einzeltitel auf der Profitour gewann, entwickelte sich vor über 400 Zuschauen von Beginn an ein enges Match. Folgerichtig wurde der erste Satz nach mehr als anderthalb Stunden erst im Tiebreak entschieden, den sich Kalthoff nach abgewehrten Satzbällen noch mit 11:9 sichern konnte. Im zweiten Satz machte die Bottroperin dann mit einem 6:2 den Titelgewinn perfekt und wiederholte so ihren Erfolg aus dem Winter, als sie unter dem Hallendach triumphiert hatte.

Nach dem doppelten Titelgewinn konnte Daniela Kalthoff strahlen. Foto: privat

„Ich wusste, dass das ein taffes Match werden würde und auch der zweite Satz war viel enger, als es das Ergebnis aussagt“, äußerte sich Kalthoff. Unmittelbar im Anschluss an das Einzelfinale stand auch noch die Entscheidung im Doppel auf dem Programm. Gemeinsam mit Karen Seele (TC GW Ratingen) sicherte sich Kalthoff gegen Nicole Liedtke und Corinna Kaup mit einem 6:4, 6:1-Erfolg ihren zweiten Meistertitel und krönte so drei erfolgreiche Turniertage. Lobende Worte fand Kalthoff für den ausrichtenden HTC Bad Neuenahr: „Das Turnier war von A bis Z wirklich perfekt organisiert und die Atmosphäre war beeindruckend.“

Nach sechs Matches in drei Tagen geht es für die neue Deutsche Meisterin nun erst einmal in den wohlverdienten Urlaub nach Portugal. „Danach gucken wir mal, wie es sportlich weiter geht“, lässt Kalthoff die weitere Turnierplanung offen. Heimtrainer André Jethon dürfte aber bereits die nächsten Ziele anvisiert haben. In der Deutschen Rangliste dürfte Kalthoff, die zuletzt auf Rang fünf geführt wurde, mit ihrem Titelgewinn einen weiteren Sprung gemacht haben, in der Weltrangliste der Altersklasse 40 steht aktuell Platz 15 in der Bilanz. Nach dem Erfolg auf nationaler Ebene steht dem Angriff auf die Nummer eins der Welt nun also nichts mehr im Weg.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 4 und 1?