bottrop.sport

Peter te Heesen übernimmt das Ruder

Paul-Stephan Schütte übergibt den Staffelstab an Peter te Heesen

Peter te Heesen ist der neue starke Mann beim TV Blau-Weiß Bottrop. Auf der Jahreshauptversammlung wurde er als Nachfolger von Paul-Stephan Schütte gewählt. bottrop.sport Redakteur Max Lazar sprach unmittelbar nach seiner Wahl zum neuen 1. Vorsitzenden mit ihm über seine Pläne.

Der neue Blau-Weiße Vorstand: Bernd Hillebrand, Karin Schade, Peter te Heesen, Veronika Zimmermann, Günther Schnitter und Hans-Peter Aust (v.l.). Foto: Henning Wiegert.

Der TV Blau-Weiß Bottrop hat neu gewählt. Paul-Stephan Schütte räumt seinen Stuhl als 1. Vorsitzender und übergibt den Staffelstab an Peter te Heesen. Der 45-jährige, der zuvor als 3. Vorsitzender in die Vorstandsarbeit eingeführt wurde, übernimmt einen Verein, der finanziell auf guten Beinen steht und mit 480 Mitgliedern konstante Zahlen aufweisen kann. Der TV Blau-Weiß ist nach wie vor der mitgliedsstärkste Verein Bottrops. Den Vorstand komplettieren Hans-Peter Aust (2. Vorsitzender), Veronika Zimmermann (3. Vorsitzende), Günther Schnitter (Geschäftsführer), Bernd Hillebrand (Sportwart) und Karin Schade (Jugendwartin). Im Interview mit bottrop.sport Redakteur Max Lazar äußert sich Peter te Heesen nach seiner Wahl. 

bottrop.sport: Peter te Heesen, Sie übernehmen das Zepter von Paul-Stephan Schütte. Mit welchen Zielen gehen Sie in ihre Amtszeit?

Peter te Heesen: Paul-Stephan und auch seine Vorgänger hinterlassen große Fußstapfen. Das wird keine leichte Aufgabe. Ich werde das Rad natürlich nicht neu erfinden, habe aber einige Ideen, um vor allem die Jugend weiter zu fördern. Das sollen Födersysteme sein, die sich nicht nur an der Spitze, sondern auch an der Breite orientieren.

bottrop.sport: Die Jugend ist ein Standbein des Vereins, das zweite sind die Senioren.

Peter te Heesen: Genau da wollen wir weiter ansetzen. Auch uns muss es gelingen, den Spagat zwischen Jugend und Senioren zu schaffen. Dann wird der Verein weiterhin erfolgreich sein.

bottrop.sport: Sie übernehmen einen gesunden Verein mit den meisten Mitgliedern in Bottrop. Was ist ihr primäres, sportliches Ziel?

Peter te Heesen: Wir wollen den Tetraeder-Cup wieder gewinnen. Dafür muss es uns vor allem gelingen, die Erwachsenen für die Stadtmeisterschaften zu mobilisieren. Hier haben wir Nachholbedarf.

"Wir wollen den Tetraeder-Cup wieder gewinnen"

bottrop.sport: Sie kommen aus dem Fußball, haben bei Blau-Weiß Fuhlenbrock viel Jugendarbei gemacht. Welche Erfahrungen nehmen sie mit in ihr neues Amt?

Peter te Heesen: Die größte Gemeinsamkeit ist, dass man mittlerweile in beiden Sportarten schon in der Bezirksliga Geld in die Hand nehmen muss, um sportlich mithalten zu können. Da wollen wir durch unsere gute Jugendarbeit gegensteuern.

bottrop.sport: Ändert sich auch dort personell etwas?

Peter te Heesen: Nein. Wir sind mit Oliver Buschmann als Jugendtrainer und der Tennisschule Zwickl im Erwachsenenbereich sehr gut besetzt. Da gibt es keine Notwendigkeit etwas zu tun. 

bottrop.sport: Gab es denn eine Personalie auf die sie beharrt haben?

Peter te Heesen: Mir war es wichtig, dass wir mit Veronika Zimmermann eine dritte Vorsitzende haben, die aus beruflichen Gründen mit den Finanzen sehr gut vertraut ist. Die weiteren Mitglieder im Vorstand haben ja bereits gute Arbeit geleistet.

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.