bottrop.sport

TC Waldhof investiert in seine Zukunft

Neue Tennisplätze und eine neue Tennisschule am Quellenbusch

Seit Mitte Oktober rollen am Quellenbusch die Bagger. Der TC Waldhof investiert umfassend in seine Sportanlage. Fünf der sechs Tennisplätze werden generalsaniert und auch das Clubhaus wird weiter moderniesiert. Im Jubiläumsjahr 2019 soll die Tennisanlage dann in einem neuen Glanz erstrahlen.

Die Sanierung am Quellenbusch ist in vollem Gange.

Die Tennisplätze gleichen einer Mondlandschaft, auf dem Parkplatz türmen sich die Ascheberge meterhoch. Seit Mitte Oktober rollen beim TC Waldhof die Bagger. Die Firma Teutenberg ist im Dauereinsatz, um der Sportanlage am Quellenbusch in den kommenden Wochen neuen Glanz zu verleihen. Fünf der sechs Tennisplätze werden generalsaniert und zusätzlich mit einer automatischen Beregnungsanlage ausgestattet. Im Clubhaus werden nach den Herren- nun auch die Damenduschen modernisiert, der Gastronomiebereich erhält neue Fenster. Wenn der Verein im kommenden Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, soll eine Grundlage für 50 weitere erfolgreiche Jahre geschaffen sein.

Noch unter der Regie von Christian Schmitke waren die Planungen für die Sanierung der Platzanlage in Angriff genommen worden. Nach dessen beruflich bedingten Wechsel nach Dubai, trieb der neue Vorsitzende Jörg Banaszak die Realisierung voran. Im März machten die Mitglieder mit ihrem Votum bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den Weg für das rund 100.000 Euro schwere Projekt frei. Die Mittel stammen aus einem günstigen Kredit aus dem Sportstättenprogramm der NRW Bank, der Verein legte ein schlüssiges Finanzierungskonzept vor.

„Wir mussten etwas tun. Die Plätze haben nach 50 Jahren einfach ihren Zenit überschritten“, erklärt Jörg Banaszak, der in der Maßnahme eine Investition in die Zukunft sieht. „Wir wollen unseren Mitgliedern hier wieder beste Bedingungen zum Tennisspielen bieten und natürlich weiter wachsen.“ Zuletzt hatte es unter den knapp 200 Mitgliedern immer wieder Klagen über den Zustand der Plätze gegeben.

Der Zeitpunkt der Modernisierung hätte dabei kaum passender gewählt werden können. Schließlich feiert der TC Waldhof in 2019 nicht nur sein 50. Jubiläum und spielt mit den Herren 30 im vierten Jahr in der Regionalliga, sondern ist im September gemeinsam mit dem TV Blau-Weiß auch wieder Ausrichter der Tennis-Stadtmeisterschaften. Dann wird sich auch die Bottroper Tennisgemeinschaft von der Qualität der neuen Plätze überzeugen können.

Neue Tennisschule

Jörg Banaszak (r.), Jugendwart Christian Müller (2.v.l.) sowie Oliver Buschmann (l.) und Mirco Heinzinger begutachteten die Sanierungsarbeiten.

Auf den sanierten Plätzen soll dann auch eine neue Tennisschule für frischen Wind sorgen. Mit Oliver Buschmann und Mirco Heinzinger haben sich im Sommer zwei bekannte Namen aus der Tennisszene zusammengeschlossen, um unter dem Label „Tennis im Pott“ einen neuen Weg zu bestreiten. „Als wir von diesem Konzept gehört haben, haben wir sofort den Kontakt gesucht und uns auf eine Zusammenarbeit geeinigt“, sagt Jörg Banaszak. Zur Sommersaison 2019 wird das Trainerduo nicht nur das Mannschaftstraining übernehmen, sondern soll vor allem auch den Jugendbereich wieder aktivieren. „Gerade bei den Kindern haben wir Nachholbedarf. Wir erhoffen uns nicht nur frischen Wind, sondern setzen mit diesem Schritt auch auf mehr Professionalität und Kontinuität. Den Mitgliedern soll ein Rundum-Sorglos-Paket geboten werden“, so Banaszak. Das neue Trainerduo machte sich jüngst bereits selbst ein Bild von den Sanierungsarbeiten. Mit ihnen und den fünf nagelneuen Plätzen sollen dann im Frühjahr 2019 die nächsten 50 Jahre Tennis am Quellenbusch eingeläutet werden.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.