bottrop.sport

Titel-Hattrick für Bottrop

Drei Finalerfolge bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften

Am Pfingstmontag gingen auf den Außenplätzen am TVN Tennis-Zentrum an der Hafenstraße die Bezirksmeisterschaften mit den Endspielen in den Haupt- und Nebenrunde zu Ende. Leonie Schuknecht konnte ihren Vorjahrestitel verteidigen. Bei den Damen 60 gewann Kosima Wedig, Stefan Engels holte den Titel bei den Herren 30 nach Bottrop.

Barbara Block führte wieder einmal souverän durch die Turnierwoche.

Wegen des späten Termins der Osterferien gingen die Bezirksmeisterschaften in diesem Jahr anders als in der Vergangenheit in der Woche vor Pfingsten und am Pfingstwochenende über die Bühne und konnten deshalb nicht als Vorbereitungsturnier auf die Medenspiele durchgeführt werden. „Das ließ sich leider nicht anders lösen. Im nächsten Jahr machen wir das aber wieder anders“, versprach Bezirkssportwartin Barbara Block im Rahmen der Siegerehrung, bei der die gute Seele im Tennis-Bezirk 5 einmal mehr den größten Applaus erhielt und natürlich auch wieder den obligatorischen wie verdienten Blumenstrauß. Unterstützt durch Hans-Peter Natrop, Oberschiedsrichter Dietmar Stratmann und Lebensgefährte Uwe hatte die Bezirkssportwartin einmal mehr souverän durch die Turnierwoche geführt. Ein guter Grund, um am Finaltag mit allen Finalisten und den Zuschauern gemeinsam mit einem Glas Sekt anzustoßen. Insgesamt hatten 150 Spielerinnen und Spieler für das Turnier gemeldet, darunter wieder zahlreiche Aktive aus den Bottroper Tennisclubs.

Leonie Schuknecht verteidigt ihren Vorjahrestitel

Leonie Schuknecht (r.) gewann das Endspiel gegen Laura Viktoria Bastian mit 6:1 und 6:2.

Auch in den Finalpartien der insgesamt zwölf Altersklassen waren die Bottroper Aktiven gut vertreten. Bei den Damen verteidigte Leonie Schuknecht, die seit diesem Sommer für den TC Bredeney aufschlägt, ihren Vorjahrestitel. Sie gewann ein hochklassiges Endspiel mit 6:1 und 6:2 gegen Laura Viktoria Bastian (ETUF). Den zweiten Bezirksmeistertitel holte Stefan Engels vom TC Heide nach Bottrop. Er gewann die Konkurrenz bei den Herren 30. Als Nummer 2 der Setzliste wurde er seiner Favoritenrolle in den Duellen gegen Mathias Küsters (6:1, 6:4; TC GW Kray), Simon Wilmshöver (6:1, 6:3; ETB), Matthias Sprenger (6:1, 6:1; TC Eigen-Stadtwald) und schließlich auch gegen Jan-Frederik Dobertin (6:1, 6:0; TC Helene) eindrucksvoll gerecht. Den Titel-Hattrick machte Kosima Wedig (TC Waldhof) perfekt, die sich nach Gruppenspielen vor Gabi Rurainsky (TC Blau-Gelb Eigen) platzieren konnte. Ein weiterer zweiter Platz ging an Alexander Loipfinger (TV Blau-Weiß), der sein Finalduell bei den Herren 50 wegen Knieproblemen absagen musste. Peter Beautemps (TV Blau-Weiß) bekam es bei den Herren 55 zum dritten Mal in Folge im Endspiel mit Hartmut Bartels (TC Bredeney) zu tun, musste nach seinem Vorjahreserfolg im Match-Tiebreak diesmal allerdings wieder seinem Kontrahenten gratulieren.

Erfolge in den Nebenrunden verbuchten Carsten Larisch (TC Eigen-Stadtwald), der bei den Herren 40 gewann, sowie Werner Hüsken, der in der Altersklasse 55 den zweiten Platz belegte.

Ergebnisse:

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.