bottrop.sport

Tolles Medenspiel im Stadtgarten

Am Ende müssen die U18-Jungs jedoch dem Gast gratulieren

In der U18-Verbandsliga musste der TV Blau-Weiß am Donnerstag (06.06.) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den TC Moers-Asberg hatte der Nachwuchs auf eigener Anlage mit 2:4 das Nachsehen.

Louis Lauben (l.) kam für Anton Steffen zum Einsatz.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Moers-Asberg 2:4
(U18-Junioren, Verbandsliga)

Ohne ihren verletzten Kapitän Anton Steffen empfingen die U18-Junioren den punktgleichen, aber starken TC Moers-Asberg im Duell um den dritten Platz in der Endabrechnung. Die Gäste traten dagegen in Bestbesetzung an und schickten an der Spitzenposition etwa den noch ungeschlagenen Simon Pfau (LK 8) ins Rennen.

Ihm stellte sich Jakob Steffen, musste in einem guten Match jedoch seinem Kontrahenten gratulieren (2:6, 4:6). In zwei Sätzen mussten sich auch Mika Lassak (1:6, 2:6) und Louis Lauben (1:6, 2:6), der für Anton Steffen in den Kader gerückt war, geschlagen geben. So oblag es Tom te Heesen, an Position 3 den einzigen Einzelpunkt des Tages einzufahren. Er behielt im Entscheidungssatz nach 7:6 und 3:6 mit 10:7 die Oberhand. In den Doppeln sicherten sich die Blau-Weißen dann noch einen weiteren Zähler. Jakob Steffen und Louis Lauben setzten sich im zweiten Doppel mit 6:4 und 7:5 durch, sodass es am Ende 2:4 aus Sicht der Gastgeber hieß. „Das war ein starker Gegner, aber die Jungs haben trotz der Niederlage ein tolles Medenspiel gespielt“, lobte der Vereinsvorsitzende Peter te Heesen.

Für den Nachwuchs aus dem Stadtgarten war es die zweite Niederlage im fünften Saisonspiel. In einer Woche geht es beim Lintorfer TC dann gegen den direkten Kontrahenten im Rennen um Platz vier in der Abschlusstabelle, ehe am 27. Juni dann mit dem TC Stadtwald Hilden der Ligaprimus nach Bottrop kommt.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 5.