bottrop.sport

Tabellenführung für den TC Waldhof

Gleich drei Mannschaften gewinnen auch das dritte Saisonspiel

Besonders in den Altersklassen läuft es in den Tennis-Verbandsligen zum Auftakt rund. Die Herren 55 des TC Waldhof grüßen nach dem zweiten Spieltag von der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga und auch die 50er des TC Blau-Gelb Eigen und des TV Blau-Weiß sind noch ohne Niederlage. Zwei Siege haben auch die Damen 30 des TC Blau-Gelb Eigen schon auf dem Konto. Die Damen des TV Blau-Weiß starteten derweil mit einem Remis in die Saison.

Paulina Loipfinger gewann das Duell an Position drei.

TV Blau-Weiß Bottrop – Solinger TC II 3:3
(Damen, 2. VL, So., 13 Uhr)

"Wir sind sehr zufrieden. Das war ein guter Start in einer starken Gruppe", äußerte sich Wiebke Hamel nach dem 3:3 zum Auftakt gegen Solingen. Die Gegnerinnen waren mit zwei Spielerinnen mit einer LK 1 angetreten und sicherten sich entsprechend auch die Punkte an den Spitzenpositionen. Allerdings, Stadtmeisterin Julia Lazareck leistete an Position eins eindrucksvoll Widerstand und musste sich erst im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 10:12 geschlagen geben. Paulina Loipfinger und Wiebke Hamel waren an drei und vier dagegen besser als ihre Gegnerinnen und sicherten mit ihren Siegen das 2:2 nach den Einzeln. Gemeinsam war das Duo dann auch im Doppel erfolgreich, sodass am Ende das leistungsgerechte Unentschieden stand.

TC Waldhof – TuS St. Hubert 2:4
(H30, NL)

Mit der 2:4-Niederlage gegen den TuS St. Hubert konnten sich die Protagonisten des TC Waldhof zum Auftakt in der Niederrheinliga arrangieren. "Es wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen, aber für das erste Spiel in der Halle können wir zufrieden sein und das nehmen wir mit in die kommenden Begegnungen", so Jan-Rudolf Möller. An den Spitenpositionen hatten Neuzugang Patrick Mersch und Julian Schulte gegen die beiden Niederländer der Gäste das Nachsehen, an den Positionen drei und vier ging es in den Match-Tiebreak. Während Möller das Nachsehen hatte, sicherte Manuel Pfeiffer den Waldhöfern zumindest einen Punkt. Die Doppel wurden nicht gespielt.

TC Heide – Langenfelder TC 2:4
(H30, 1. VL)

Nicht überraschend verloren die Herren 30 des TC Heide auch das zweite Spiel in der 1. Verbandsliga. Bei der 2:4-Niederlage gegen einen stark aufgestelten Langenfelder TC zeigten die Fuhlenbrocker aber dennoch eine gute Leistung. Den einzigen Einzelpunkt holte Maik Trost, der sich im Match-Tiebreak durchsetzen konnte (6:3, 6:7, 10:2). Matthias Hürter unterlag knapp gegen Ufuk Altug (4:6, 6:7), Stefan Müsken (1:6, 4:6) und Sven Fürst (4:6, 2:6) mussten sich deutlicher beugen. Die Doppel wurden anschließend geteilt. "Die Leistung war bei allen gut. Ich bin stolz und ein Punkt wäre sogar möglich gewesen", äußerte sich Matthias Hürter, der sich bereits der kommenden Herausforderung widmete: "Jetzt wollen wir trotz der aktuellen Personalnot nächste Woche gegen Mettmann einen Punkt mitnehmen."

TC GW Lennep II – TC Eigen-Stadtwald 5:1
(H30, 1. VL)

Trotz enger Spiele unterlag der TC Eigen-Stadtwald in Lennep klar mit 1:5. Tobias Sprenger (3:6, 3:6), Philipp Penkatzki (6:7, 6:7), Jens Limberg (3:6, 2:6) und Swen Woznitza (4:6, 4:6) lagen schon nach den Einzeln aussichtslos zurück. Die Doppel wurden abschließend geteilt.

Unterbacher TC – TC Blau-Gelb Eigen 1:5
(D30, 1. VL)

Auch im zweiten Saisonspiel gingen die Damen 30 aus dem Eigen als Siegerinnen vom Feld.

TC BW Elberfeld – TC Eigen-Stadtwald 3:3
(H40, 1. VL)

Auch nach drei Spieltagen ist der TC Eigen-Stadtwald noch ungeschlagen. Gegen Elberfeld wurden zum zweiten Mal in dieser Saison die Punkte geteilt. An der Spitzenposition triumphierte Jürgen Bannasch nach über zwei Stunden mit 7:6 und 6:3, den zweiten Punkt verbuchte Carsten Czechau im Match-Tiebreak. Fabien Mies unterlag derweil im Entscheidungssatz, Mario Borchers verlor in zwei Durchgängen. Wegen der fortgeschrittennen Uhrzeit einigten sich beide Seiten um 23 Uhr darauf, die Doppel aufzuteilen. "Den Abstieg haben wir damit schon einmal vermieden", so das zufriedene Fazit von Jürgen Bannasch.

VfL Grafenwald – Wuppertaler TC 6:0
(D40, NL)

Lange stand das Duell mit dem Wuppertaler TC auf der Kippe. Die Gastmannschaft hatte im Vorfeld mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Schlussendlich entschieden sich die Spielerinnen aus Wuppertal aber für eine Anreise nach Bottrop, erschienen allerdings nur zu dritt. Die drei Einzel waren dann eine reine Formsache. Iris Bremdt-Liesenberg, Susanne Dierig und Svenja Hennigs fuhren klare Zwei-Satz-Siege ein und machten den Erfolg somit schon vorzeitig perfekt. Auf die Doppel verzichteten die Gäste anschließend, sodass der VfL Grafenwald am Ende eine 6:0-Siege feiern durfte.

TC Blau-Gelb Eigen – TC BW Issum 4:2
(H50, 1. VL)

Mit gleich zwei Niederländern an den Spitzenpositionen waren die Gäste aus Issum nach Bottrop gereist, doch das reichte nicht, um die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen zu bezwingen. Anton Radev, Michael Amft und Andreas Schlapeid ließen sich nicht beeindrucken und gewannen ihre Einzel. Lediglich Hermann Moß hatte an Position zwei das Nachsehen. Die Doppel wurden geteilt, sodass am Ende ein 4:2-Erfolg bei den Blau-Gelben auf der Habenseite stand, die damit auch nach zwei Spielen noch ungeschlagen sind. "Das war ein großartiger Spieltag", war Michael Amft begeistert.

Bocholter TC BW II – TV Blau-Weiß Bottrop 1:5
(H50, 2. VL)

In der 2. Verbandsliga feierte der TV Blau-Weiß den zweiten Saisonsieg. Wie schon gegen den Elmpter TC gelang auch gegen Bocholt ein 5:1-Sieg. Alexander Loipfinger, Markus Kissenbeck, Dirk Bugdoll und Andre Kubela gewannen die Einzel jeweils in zwei Sätzen. Das Duo Kissenbeck/Bugdoll sicherte im zweiten Doppel dann noch den fünften Punkt des Tages, während im Spitzendoppel die Gastgeber im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt verbuchten. Gemeinsam mit dem TV Osterath führen die Blau-Weißen die Tabelle nach dem zweiten Spieltag an.

Viktoria Alpen – TC Waldhof 0:6
(H55, 1. VL)

Eindrucksvoll! Auch am zweiten Spieltag feierten die Waldhöfer einen 6:0-Erfolg. Christoph Kleinfeld, Stefan Schulze und Axel Ostermann wurden ihrer Favoritenrolle in zwei Sätzen gerecht, Hubert Koppenborg machte im Match-Tiebreak den vierten Einzelpunkt perfekt. Die Doppel waren dann ebenfalls nur noch eine Formsache. Dank des zweiten Sieges grüßen die Mannen vom Quellenbusch von der Tabellenspitze.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 7.