bottrop.sport

Start in die Medenspielsaison

Es geht wieder los! Die Medenspielsaison startet am Wochenende gleich mit einigen hochklassigen Partien. Der TC Waldhof hat sein erstes Heimspiel in der Niederrheinliga, die Damen 30 vom Vfl Grafenwald schlagen in der 1. Verbandsliga auf heimischer Anlage auf. Wenn das Wetter mitspielt, wird es endlich wieder heiß, auf der roten Asche.

Herren: Akteure brennen auf den ersten Einsatz

TC Waldhof - Dinslakener TG Blau-Weiß
(NL, Sa, 13 Uhr)

André Mordhorst sieht den Klassenerhalt für Waldhof als realistisch an. Wollen sie diesen wirklich schaffen, muss ein Sieg im ersten Heimspiel der Saison her. Aus der Aufstellung machen die Waldhöfer noch ein Geheimnis. Ob Alban Meuffels spielt oder nicht, entscheidet sich kurzfristig. Dass die Waldhöfer gut drauf sind, untermauerte zuletzt Julian Schulte, der als frischgebackener Bezirksmeister hofft, endlich eine verletzungsfreie Saison spielen zu können. Jetzt wurde genug geredet und geschrieben, am Samstag sind die Jungs gefragt!

TC Kaiserswerth - TV Blau-Weiß
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

"Wir sind heiß, dass es endlich los geht", brennt Frank Zwickl jr. auf den ersten Einsatz in der 2. Verbandsliga. Sidney de Boer wird dabei seinen ersten Einsatz für die Blau-Weißen haben. Abgesehen von Rückkehrer Jörg Sägebrecht können die Jungs aus dem Stadtgarten auf alle Spieler zurückgreifen. "Wir wissen, dass es schwer wird, vor allem gegen Kaiserswerth, aber wir haben gut trainiert und mal sehen, was am Ende rauskommt", so Zwickl.

Herren 30: Klassenerhalt als Oberziel

TV Blau-Weiß - TC Kartause
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

Eine neuformierte Mannschaft, angeführt von Boris Pewinski schicken die Blau-Weißen in die 2. Verbandsliga. Dabei ist die Mannschaft vor allem mit viel Routine gespickt. Allen voran Frank Zwickl sen., der im letzten Jahr noch in der ersten Mannschaft aufschlug, sollte eine der Säulen im Kampf um den Klassenerhalt sein. Am Samstag geht es auf heimischer Anlage los.

TC Eigen-Stadtwald II - TC Ohligs
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

Auf dem Weg zum Klassenerhalt erwartet die Stadtwälder am Samstag eine enge Partie gegen den TC Ohligs. "Ich vermute, dass es ein 5:4 in die eine oder andere Richtung wird", sagt Sportwart Swen Woznitza. Die erste Mannschaft konnte vor zwei Jahren noch mit 7:2 triumphieren. Ohne Jens Borchers und Guido Siedlaczek, aber mit Jens Limberg, Mario Borchers, Volker Schüppel, Thorsten Karrer, Jan Stötzel und Arne Landwehr treten die Gastgeber an.

Herren 40: Aufsteiger Blau-Gelb zu Gast in Hilden

TC Stadtwald-Hilden - TC Blau-Gelb Eigen
(2.VL, So, 9 Uhr)

Nach dem Aufstieg im Vorjahr reisen die Herren 40 des TC Blau-Gelb zum TC Stadtwald-Hilden. Schon um 9 Uhr startet am Sonntag der erste Ballwechsel. Mit Ausnahme von Erich Wick sind alle Akteure an Bord. "Es wird ein schweres Spiel, wir gucken mal, was für uns drin ist", so Michael Amft. Im Winter unterlagen die Blau-Gelben gegen Hilden mit 2:4.

Damen: Herausforderung für die Waldhöferinnen

TC Eintracht Frohnhausen - TC Waldhof
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

Das erste Spiel in der neuen Liga könnte direkt ein Endspiel werden. Ohne Christina Stottrop, aber dafür mit Naomi de Kwaadsteniet fahren die Waldhof-Damen nach Frohnhausen. Die Essener müssen die Abgänge der letztjährigen Nummer eins und zwei verkraften. Die Waldhöfer können ansonsten aus den Vollen schöpfen. "In dem Spiel ist alles möglich", wagt Nina Feustel keine konkrete Prognose. Für beide Mannschaften geht es von Beginn an um den Klassenerhalt.

Damen 30: Siege sollen her

VfL Grafenwald - Club am Rhein
(1.VL, Sa, 14 Uhr)

Nach dem Abstieg in die 1. Verbandsliga freuen sich die Damen 30 aus Grafenwald auf eine hoffentlich bessere Saison als im Vorjahr. "Wir sind alle fit und können am Samstag endlich mal wieder in Bestbesetzung spielen", sagt Mannschaftsführerin Kathrin Zindler. In der Aufstiegssaison vor vier Jahren gab es einen deutlichen Sieg gegen den Club am Rhein, wie es jetzt aussieht, wagt Zindler nicht zu prognostizieren. Sicher ist, das Svenja Hennigs, die aus Hilden nach Grafenwald wechselte, ihr Debut geben wird.

SC Rot-Weiß Remscheid - TC Blau-Gelb Eigen
(2.VL, So, 9 Uhr)

"Am ersten Spieltag weiß man nie wo man steht", so Ulla Bähr. In Remscheid wollen die Blau-Gelb Damen 30 trotzdem den ersten Saisonsieg einfahren. "Ich gehe davon aus, dass es ein schweres Spiel wird", sagt Bähr. Sie selbst spielt am Sonntag nicht, dafür schlagen Sonja Plettau (ehemals Libuda), Kim Becker-Salewski, Regina Schürig, Nicole Jandewerth, Susanne Drees und Olivia Holz auf.

Die weitere Spiele in der Übersicht:

Herren 50

Dülkener TC - TC Waldhof
(1.VL, Sa, 14 Uhr)

Herren 60

TC Blau-Gelb Eigen - MTV Rheinwacht Dinslaken
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

Damen 50

Odenkirchener TC - TC Blau-Gelb Eigen
(2.VL, Sa, 14 Uhr)

TC Düsseldorf Wersten - TC Bottrop
(1.VL, Sa, 14 Uhr)

Damen 55

TC Waldfriede - TC Grün-Weiß Lennep
(1.VL, Sa, 14 Uhr)

TC VfB Kirchhellen - TIG Oststadt
(1.VL, Sa, 14 Uhr)

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.