bottrop.sport

Vonderort feiert ersten Sieg

Regen macht an einigen Orten das Spielen unmöglich

Einige Bottroper Teams machten sich umsonst auf die Reise und mussten ihre Spiele auf die kommenden Tage verschieben. Einige Spiele konnten aber stattfinden und dabei fuhren die Bottroper Teams teils ordentliche Ergebnisse ein. So siegten die Damen 60 des TC Vonderort zum ersten Mal in der neuen Altersklasse.

TC Blau-Gelb Eigen – Post SV Düsseldorf 3:3
(Damen 55, 1. Verbandsliga)

"Das 0:6 aus der letzten Woche war schwer zu verdauen, umso zufriedener sind wir mit dem Remis", äußerte sich Monika Stratmann nach dem Spiel gegen Düsseldorf. Während die Blau-Gelben am grünen Tisch in die 1. Verbandsliga aufgestiegen waren, standen sie am Dienstag dem sportlichen Aufsteiger in dieser Liga gegenüber. Josefine Trienens punktete im Einzel, anschließend spielten die Blau-Gelben ihre Doppelstärke aus. Die Duos Wolthaus/Trienens und Stratmann/Kubetta sicherten das Remis. Wolthaus/Trienens trieben es dabei auf die Spitze und sicherten mit 10:3 im Match-Tiebreak den entscheidenden Punkt.

TC Vonderort – Viersener THC 5:1
(Damen 60, Niederrheinliga)

Jetzt sind die Damen 60 des TC Vonderort auch sportlich in der neuen Altersklasse angekommen. Gegen den Viersener THC feierten sie den ersten Saisonsieg in der Niederrheinliga. Renate Czekalla, Antonie Schwabe und Inge Röder stellten die Weichen schon nach den Einzeln auf Sieg. Anschließend wurden auch beide Doppel gewonnen. "Der Sieg macht uns natürlich glücklich", freute sich Renate Czekalla.

Herren 65: Regen sorgt für viele Verschiebungen

TC Waldfriede – TC BWG Straelen 0:6
(Herren 65, 1. Verbandsliga)

Personell dezimiert empfingen die Mannen von der Herderstraße den TC BWG Straelen und unterlagen deutlich mit 0:6. "Da war heute nichts zu machen", so Sportwart Franz Lach. Günter Vennemann, Fred Bockholt und Dieter Rzepka standen nicht zur Verfügung.

Bayer Wuppertal – TC Waldfriede II verlegt
(Herren 65, 1. Verbandsliga, Fr., 10 Uhr)

Das Bergische Land ist für sein Regenreichtum bekannt. Deshalb reisen die Herren 65 II am Freitag nochmal an.

TC VfB Kirchhellen – LSG Essen 2:4
(Herren 65, BK A)

Auch im zweiten Spiel setzte es für die VfB-Herren eine 2:4-Niederlage. Einzig Dieter Lange konnte sein Einzel gewinnen. Die drei weiteren Spiele gingen klar in zwei Sätzen an die Gäste aus Essen. Den zweiten Punkt für Kirchhellen fuhren dann Dieter Lange und Herbert Bollien im Doppel ein.

TC RAWA – TSG Kirchhellen verlegt
(Herren 65, BK A, Fr., 10 Uhr)

Erst standen die Kirchhellener eine Stunde im Stau, dann mussten sie witterungsbedingt unverrichteter Dinge wieder die Heimreise antreten. Mit Blick auf die Wetterprognose für die nächsten Tage einigten sich die Mannschaftsführer darauf, am kommenden Freitag einen nächsten Versuch zu starten.

Herren 70: Blau-Weiß im Abstiegskampf

Heinz-Wilhelm Kraft punktete für die Herren 70 II des TC Rot-Weiß.

DSD Düsseldorf II – TV Blau-Weiß Bottrop 5:1
(Herren 70, 1. Verbandsliga)

Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich die Blau-Weißen auf dem Weg nach Düsseldorf. Es sollte ein langer Tag werden, der aus sportlicher Sicht nicht erfolgreich verlief. "Das war eine ganz schöne Packung", sagte Heiner Schlatholt nach dem Spiel und fügte an: "Jetzt sind wir im Abstiegskampf angekommen." Für die neuformierte Truppe punktete das Doppel Heiner Schlatholt/Franz-Josef Schraven

TC Raadt – TC Rot-Weiß Bottrop
(Herren 70, 2. Verbandsliga, Mi., 10 Uhr)

Das Wetter in Mülheim meinte es nicht gut mit den Rot-Weißen. Sie müssen am Mittwoch erneut anreisen.

TC Heisingen – TC Rot-Weiß Bottrop II 2:4
(Heren 70, BL)

Nach einem Remis zum Auftakt feierten die neuformierten Herren 70 II aus dem Volkspark Batenbrock beim TC Heisingen den ersten Saisonsieg. Dabei hieß es nach Siegen von Horst Maxner und Dieter Töpling zunächst nur 2:2 nach den Einzeln, doch in den Doppeln spielten die Rot-Weißen ihre Stärke aus. Die Duos Maxner/Kraft und Töpling/Placzek machten den 4:2-Erfolg perfekt. "Da waren die Kohlen dann im Keller", freute sich Heinz-Wilhelm Kraft.

TC Waldfriede – Borbecker TC 5:1
(Herren 70, BK A)

"Das war ein wichtiger Sieg im Kampf um den Aufstieg. Um zu sagen, wer der härteste Gegner ist, ist es aber noch zu früh", fasste Sportwart Franz Lach den Erfolg der Herren 70 zusammen. Franz-Josef Lindemann und Peter Schmitt siegten in zwei Sätzen, Karl-Heinz Schmid erkämpfte sich den Sieg im Match-Tiebreak. Klaus-Werner Wiegmann zog nach hartem Kampf erst mit 10:12 den Kürzeren. Die entscheidenden Punkten wurden in den Doppeln eingefahren.

Text: Max Lazar & Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 1.