bottrop.sport

Waldfriede mit solider Saison

Die Herren 65 II feiern den Aufstieg

Ein durchaus zufriedenes Gesicht machte Sportwart Franz Lach, als er über die vergangene Medenspielsaison des TC Waldfriede sprach. Auch wenn die Herren 65 die Niederrheinliga nicht halten konnten und auch die erste Herrenmannschaft absteigt, gibt es Grund zur Zufriedenheit.
Aufsteiger: Die Herren 65 II Foto: TC Waldfriede

Zu wenig Personal für die stark besetzte Niederrheinliga hatten die Herren 65 des TC Waldfriede aufzuweisen. So reichte es letztendlich nicht mehr, um den Klassenerhalt zu schaffen. Vermutlich werden Fred Bockholt und Co. im kommenden Jahr als Viererteam in der 1. Verbandsliga an den Start gehen. Sollte der Aufstieg gelingen, müssen sie aber wieder zu sechst spielen.

"Die Männer haben über den Erwartungen gespielt", lobt Franz Lach dagegen die zweite Herren 65 Mannschaft. Ungeschlagen schafften Rolf Spering, Siegfried Lassak, Karl-Heinz Bauhaus und Günter Schumacher den Sprung in die 1. Verbandsliga. So schlagen im kommenden Jahr beide Herren 65 Mannschaften in der gleichen Liga auf.

"Die Männer haben über den Erwartungen gespielt"

Nach drei Siegen zum Start träumten die Herren 50 vom Aufstieg in die 2. Verbandsliga, mussten sich letztendlich aber vor allem der Konkurrenz vom TC Heide geschlagen geben. Nach fünf Spielen stand ein guter dritter Tabellenplatz. Franz Lach ist zufrieden: "Mal sehen, wie sich das entwickelt. Dieses Jahr haben sie ganz sicher die Liga gehalten und so die Erwartungen voll erfüllt."

Mit letzter Kraft haben die Damen 55 die Klasse in der 2. Verbandsliga gehalten. Nur ein Punkt aus sechs Spielen bedeutet Rang sechs, vier Matchpunkte machen letztendlich den Unterschied zum Tabellenletzten, dem Oberhausener TV 1873. Damit es im nächsten Jahr nicht wieder so eng wird, wollen sich die Damen mit einigen Spielerinnen vom TC Eigen-Stadtwald zusammentun. "Wir brauchen mehr Substanz im Kader", so Franz Lach.

Herren müssen zurück in die BK A

Nach dem Abgang von Marc Bielaczek, der im kommenden Jahr die Herren 30 des TC Eigen-Stadtwald verstärken wird, sind die Herren des TC Waldfriede nur noch zu sechst. "Leider fehlt hier der Unterbau. Mal gucken, wie es weitergeht", sagt Franz Lach. Nach dem direkten Wiederabstieg aus der Bezirksliga geht es für Stefan Engels, Maik Trost und Co. zurück in die Bezirksklasse A. 

Nach den Medenspiele geht es beim TC Waldfriede aber noch sportlich weiter. Ende August stehen die Clubmeisterschaften an, bei denen Altersklassen übergreifend und nach einem Bonuspunktesystem für ältere Spieler vorgegangen wird. "Ich hoffe, dass dadurch mehr Spieler mitmachen", sagt Franz Lach. Auch zum Ausschluss der Geschwister Dubiel bei den Stadtmeisterschaften äußerte sich der Sportwart. "Sie sind zurecht aus dem Turnier genommen worden." In den kommenden Jahren hofft er aber wieder auf eine größere Jugendabteilung. Die derzeit 15 Nachwuchsspieler sollen erst der Anfang sein. 

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.