bottrop.sport

Waldhof setzt ein Ausrufezeichen

Regionalliga: Herren 30 schlagen den TTC Brauweiler mit 8:1

Sensationeller Auftakt in der Regionalliga. Die Herren 30 des TC Waldhof feierten beim TTC Brauweiler einen überraschend souveränen 8:1-Erfolg und setzen eine erste Duftmarke in der neuen Klasse. Dabei war der Premierenerfolg schon nach den Einzeln in trockenen Tüchern.

Der Niederländer Rick Louwerse steuerte an Position zwei einen wichtigen Punkt bei.

TTC Brauweiler – TC Waldhof 1:8
(Regionalliga West, 1. Spieltag)

Wenn der „Eff Zeh“ spielt, hat Tennis rund um Köln keine Chance. Das wurde am Samstagnachmittag auf der Anlage des TTC Brauweiler schnell deutlich. Zwar war das Clubheim gut gefüllt, doch die Bundesliga-Übertragung bei Sky zog eindeutig mehr Heimfans an, als die zum Teil packenden Einzel, die sich die Herren 30 des TC Waldhof mit dem Gastgeber lieferten. Ein Armutszeugnis vor dem Hintergrund, dass der TTC Brauweiler rund 800 Mitglieder zählt. Das Fanduell ging damit schon vor dem ersten Ballwechsel an die Waldhöfer, denn zumindest einige Bottroper Schlachtenbummler hatten die rund 80 Kilometer in Angriff genommen, um der Premiere in der Regionalliga beizuwohnen.

Jubel nach dem Matchball. Jan-Rudolf Möller machte mit seinem Einzelerfolg den vorzeitigen Sieg perfekt.

Sie wurden für ihr Kommen belohnt. Julian Schulte präsentierte sich trotz langer Verletzungspause in überraschend guter Verfassung und machte mit einem 6:3, 6:2-Erfolg den ersten Punkt der Regionalligasaison perfekt. Der Niederländer Rick Louwerse bestätigte anschließend seine Nominierung und triumphierte nach hartem Kampf im Match-Tiebreak (7:6, 5:7, 10:2). Dass Christian Müller das Duell gegen den einstigen Teamkollegen Henning Pauleck-Häffner im Match-Tiebreak verlor, fiel kaum ins Gewicht, weil seine Mitspieler in der zweiten Einzelrunde ein Feuerwerk abbrannten. Kapitän Christian Schmitke (6:1, 6:2) und Jan-Rudolf Möller (6:4, 6:3) siegten souverän in zwei Sätzen, der Tschche David Skoch verteilte die Höchststrafe. Mit dem 5:1 war der Premierensieg in der Regionalliga schon vorzeitig perfekt.

Teamfoto mit Coach! Die Herren 30 feiern einen perfekten Einstand.

Abschließend ging ein Doppel kampflos an die Waldhöfer, Julian Schulte fing sich an der Seite von David Skoch im zweiten Satz und gemeinsam sicherte das Duo im Match-Tiebreak den siebten Punkt. Im dritten Doppel gelang Christian Müller dann auch die Revanche gegen seinen langjährigen Doppelpartner Henning Pauleck-Häfner. Mit einem 6:4, 6:2-Erfolg machte er gemeinsam mit Jan-Rudolf Möller den sensationellen 8:1-Auftaktsieg in der Regionalliga perfekt.

Damit setzten die Waldhöfer als Aufsteiger gleich zum Saisonstart ein Ausrufezeichen, das auch die Konkurrenz beeindrucken dürfte. "Hätte uns das heute vorher einer gesagt, dass wir hier 8:1 gewinnen, hätten wir ihn wohl für verrückt erklärt. Das war auf jeden Fall eine toller Saisonstart und wir sind natürlich super zufrieden. Jetzt sind wir noch heißer auf das nächste Spiel und dann setzen wir personell noch einen drauf", äußerte sich ein zufriedener Jan-Rudolf Möller. Gelingt es den Bottropern ihre gute Frühform zu kompensieren, dürften sie mit dem Thema Abstieg in der zweithöchsten Spielklasse nicht konfrontiert werden. Das eine oder andere Kaltgetränk haben sich die Waldhöfer auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus redlich verdient.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (1)

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.

von Petra Hermkes,

Glückwunsch