bottrop.sport

Waldhof wahrt sich alle Chancen

Trotz der Niederlage in Dorsten winkt der zweite Tabellenplatz

Die Herren 30 des TC Waldhof mussten sich am Samstagnachmittag beim Dorstener TC am Ende verdient mit 3:6 geschlagen geben. Für den Regionalligisten war es die zweite Niederlage in Folge, doch mit Blick auf den abschließenden Spieltag in einer Woche stehen die Chancen auf Platz zwei in der Endabrechnung nach wie vor gut.

Der Tscheche David Skoch legte unter dem Hallendach einen beeindruckenden Auftritt hin.

„Als wir gesehen haben wie Dorsten aufgestellt ist, war uns klar, dass es heute ganz schwer werden würden“, gab Kapitän Christian nach der 3:6-Niederlage beim Dorstener TC zu Protokoll. Die Gastgeber hatten neben ihrem Niederländer Michel Meijer auch den Italiener Matteo Volenta eingeflogen und waren am Ende eines verregneten Spieltages, der komplett in der Halle ausgetragen werden musste, der verdiente Sieger.

Nichtsdestotrotz wäre auch gegen den Zweitligisten des vergangenen Jahres durchaus mehr drin gewesen. Zwar stand Kapitän Christian Schmitke gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Ralf Wilmink (2:6, 0:6) ebenso auf verlorenem Posten wie Rick Louwerse gegen seinen Landsmann Michel Meijer (0:6, 1:6) und Christian Müller gegen Bastian Beck (2:6, 2:6), doch der Tscheche David Skoch legte einmal mehr einen überragenden Auftritt hin. Der 39-Jährige ließ dem Italiener Matteo Valente, der nach wie vor im Doppel auf der Profitour im Einsatz ist, mit seinem druckvollen und ebenso präzisen Spiel letztlich keine Chance (6:3, 6:3). In starker Verfassung präsentierte sich zudem auch Jan-Rudolf Möller, der sich gegen Bernhard Breloer im zweiten Satz zwar etwas schwerer tat als nötig, dafür aber für den „Shot of the day“ sorgte, als er seinen Kontrahenten mit einem perfekten Tweener passierte und sich am Ende über einen verdienten 6:2, 7:6-Erfolg freuen durfte. Da allerdings Julian Schulte gleich zu Beginn im einzigen wirklich engen und hochemotionalen Duell gegen Marcel Schröder im Match-Tiebreak verlor (6:3,0:6, 7:10), stand nach den Einzeln kein 3:3, sondern ein 2:4-Rückstand aus Sicht der Waldhöfer. Um den Spieltag abschließend nicht noch weiter in die Länge zu ziehen, einigten sich abschließend beide Seiten auf einen 6:3-Sieg für den Dorstener TC.

Jan-Rudolf Möller gelang in Dorsten der Shot of the day.

Damit steht fest, dass sich beide Mannschaften auch im kommenden Jahr in der Regionalliga wieder sehen werden. Denn selbst wenn sich das in Dorsten aufkommende Gerücht bestätigen sollte und sogar vier Teams den Gang zurück auf Verbandsebene antreten sollten, weder den DTC noch die Waldhöfer wird es treffen. In der Tabelle zogen die Dorstener allerdings dank des 6:3-Erfolg an den Bottropern vorbei auf Rang zwei. Doch da der DTC in der kommenden Woche noch gegen den Bundesligaaufsteiger des TV Espelkamp-Mittwald antreten muss und die Waldhöfer als Favorit in das Heimspiel gegen Alsdorf gehen, ist der zweite Platz in der Endabrechnung nach wie vor ein realistisches Ziel für den TC Waldhof.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 1 und 5?