bottrop.sport

Trio startet in der Verbandsliga

Am Wochenende beginnt für die Tischtennisspieler die Saison

Mit dem TSSV Bottrop, der DJK Olympia Bottrop und dem VfB Kirchhellen sind in dieser Saison gleich drei Teams in der Tischtennis-Verbandsliga vertreten. Die drei Mannschaften gehen mit unterschiedlichen Zielen in die neue Spielzeit. Am Samstag (02.09.) steigt der erste Spieltag.

Verbandsliga: Bottroper Trio mit unterschiedlichen Zielen

BSV GW Wesel-Flüren – VfB Kirchhellen
(Verbandsliga, Sa., 18.30 Uhr)

Nachdem die Sporthalle am Vestischen Gymnasium wegen eines Dachschadens und anderer Renovierungsarbeiten ohne Ausweichmöglichkeit für die Tischtennissportler monatelang gesperrt war, beginnt am Wochenende der Punktspielbetrieb für die sieben Herren- und vier Nachwuchsmannschaften des VfB Kirchhellen. „Ein klarer Wettbewerbsnachteil, aber wir sind froh, dass wir zum Saisonstart nicht in andere Hallen ausweichen müssen“, so Pressewart Ralph Stenzel.

Für die 1. Mannschaft, die sich nach dem Abgang von Kapitän Maurice Mann freiwillig in die Verbandsliga zurückgezogen hat, geht es darum, das Beste aus der Saison rauszuholen und sich jeden Spieltag voll reinzuhauen. Für den Aufstieg wird es einerseits nicht reichen, weil die beiden Neuzugänge Matthias Quibeldey und Fabio Gossling aus familiären und beruflichen Gründen nicht jedes Spiel an Bord sein werden und da auch Marius Mann anderen Freuden als denen des Tischtennissports entgegensieht, wird man häufig rotieren müssen, zumal die optimale Doppelkonstellation noch gefunden werden muss. Andererseits erscheinen der TSSV Bottrop, Bayer Uerdingen und der Kempener LC besonders stark und sind eher für den Aufstieg prädestiniert.

Aber der VfB Kirchhellen ist gut aufgestellt für die Liga. Altmeister Rainer Blüm greift im oberen Paarkreuz nochmal an und die anderen Akteure - allen voran Spitzenbrett Udo Lindemann - waren bekanntlich in der NRW-Liga auch kein Kanonenfutter, so dass man mit dem Abstieg durch die nach wie vor hohe Qualität und Erfahrung in der Mannschaft wohl nichts zu tun bekommen wird.

Im ersten Spiel geht es nach Wesel-Flüren, einen Gegner, der sich personell verändert hat, aber in der Vergangenheit stets ein gutes Pflaster für den VfB war.

TSSV Bottrop - TTV Falken Rheinkamp
(Verbandsliga, Sa., 18.30 Uhr)

Einige Ligakonkurrenten sehen im TSSV Bottrop einen Aufstiegskandidaten für die NRW-Liga. Das liegt auch daran, dass die Fuhlenbrocker mit Bartosz Surzyn und Thorsten Hoffmann nicht nur an den Spitzenpositionen stark besetzt sind, sondern sich mit Maurizio Agresti und Kevin Nurkowsi im mittleren Paarkreuz auch noch verstärken konnten. Zum Auftakt sind die Falken aus Rheinkamp in der Sporthalle der Paulschule am Wildenhoff zu Gast.

DJK Olympia Bottrop - Kempener LC
(Verbandsliga, Sa., 18.30 Uhr)

Erstmals in der Vereinsgeschichte treten die Olympioniken in der Verbandsliga an. Zur Premiere ist der Titelfavorit des Kempener LC zu Gast in der Boy, so dass die Siebert-Sechs in der gewohnten und gleichzeitig beliebten Außenseiterrolle an die Tische geht. "Für uns geht es nur darum, irgendwie die Klasse zu halten", äußerte sich Matthias Siebert vor dem Saisonstart gegenüber der WAZ.

Text: Henning Wiegert / VfB Kirchhellen

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 6?