bottrop.sport

Punktpremiere für Olympia

Aufsteiger holt das erste Remis in der Verbandsliga

Die Verbandsliga-Herren absolvierten ein erfolgreiches Tischtennis-Wochenende. Während der VfB Kirchhellen und der TSSV Bottrop zum zweiten Mal als Sieger von der Platte gingen, erkämpfte sich der DJK Olympia Bottrop ein Remis und damit den ersten Punkt in der Verbandsliga. Pech hatten die Frauen des TSSV Bottrop, in der Landesliga startete der TTC 47 erfolgreich.

Verbandsliga: Erster Punktgewinn für Olympia

VfB Kirchhellen – DJK Adler Frintrop II 9:4
(Verbandsliga)

Nach erheblichen Anlaufproblemen bezwang der VfB Kirchhellen den Aufsteiger aus Frintrop im ersten Saisonheimspiel am Ende doch noch klar mit 9:4 und setzt sich in der Spitzengruppe der Verbandsliga fest.

Doch ehe die Kirchhellener ihren Sieg feiern konnten, mussten sie gegen den teilweise unorthodox agierenden Gegner ganz schön zittern. Zwar fuhren Lindemann/Mann einen ungefährdeten Dreisatzsieg ein, aber Blüm/Anton sahen nach gewonnenem ersten Satz gar kein Land mehr und auch das dritte Doppel mit Sascha Schuster und dem erstmals eingesetzten Matthias Qibeldey musste die Segel trotz jeweils hoher Führungen in den ersten beiden Sätzen streichen.

Auch in den Einzeln lief es nicht rund. Nur Udo Lindemann wusste mit einem Dreisatzsieg zu überzeugen, während Rainer Blüm gegen einen Belagspezialisten verlor. Ärgerlich war für Marius Mann, dass seine Aufholjagd im fünften Satz kein erfolgreiches Ende nahm. So stand es doch recht überraschend 2:4 aus Sicht der Gastgeber. Einen wichtigen Zähler steuerte Neuzugang Matthias Quibeldey bei, der ein enges Match mit 11:9 im fünften Satz für sich entschied. Im unteren Paarkreuz zeigten sich die Gastgeber überlegen und gaben keinen Punkt ab. Damit war die Gegenwehr der Frintroper aber noch nicht gebrochen. Lindemann mühte sich über fünf Sätze und hatte seinen Gegner erst mit einem spektakulären Schmetter-Gegenschlag zum 14:13 im fünften Satz geknackt. Den Schlusspunkt setzte Quibeldey mit einem überzeugenden Dreisatzsieg. Nun gehört der VfB Kirchhellen zu einem Spitzentrio verlustpunktfreier Mannschaften.

Punkte: Lindemann/Mann 1:0, Blüm/Anton 0:1, Quibeldey/Schuster 0:1, Lindemann 2:0, Blüm 1:1, Mann 1:1, Quibeldey 2:0, Schuster 1:0, Anton 1:0.

TTC BW Krefeld - TSSV Bottrop 1:9
(Verbandsliga)

Die Fuhlenbrocker stehen nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze. Gegen den Gast aus Krefeld ließen sie nichts anbrennen und siegten verdient mit 9:1. Lediglich das Eingangsdoppel ging verloren.

Die Olympia-Herren sicherten den ersten Punktgewinn.

TTV Falken Rheinkamp - Olympia Bottrop 8:8
(Verbandsliga)

Nach dem märchenhaften Aufstieg der Olympioniken bis in die Verbandsliga verbuchten die Boyer dort nun am zweiten Spieltag bereits den ersten Punktgewinn. Gegen den favorisierten Gastgeber des TTV Falken Rheinkamp sicherten die Mackenberg-Zwillinge im Abschlussdoppel das Remis.

Hendrik Paskuda, der selbst einen Doppel- und zwei Einzelerfolge beisteuern konnte, war nach der Begegnung begeistert: „Damit haben wir nicht gerechnet. Wir hatten uns vorgenommen, die Falken zu fordern und die Partie lange offen zu halten. Am Ende war sogar der Sieg möglich. Wir haben gegen zwei Favoriten gespielt und schon den ersten Punkt gegen den Abstieg gesammelt. Wenn wir dieses Niveau halten können, werden noch einige dazukommen.“

In der nächsten Woche finden aufgrund der Kreismeisterschaften keine Mannschaftsspiele statt. Am 23. September erwartet Olympia den Mitaufsteiger TTC BW Krefeld in der Halle der ehemaligen Körnerschule.

TTVg WRW Kleve III - TSSV Bottrop 8:6
(Frauen, Verbandsliga)

Für die Fuhlenbrocker Frauen begann die Saison mit einer bitteren 6:8-Niederlage in Kleve. Vier Niederlagen in der zweiten Einzelrunde bedeuteten letztlich den KO-Schlag. Sieben Entscheidungen im fünften Satz unterstreichen allerdings, wie ausgeglichen das Duell war.

Landesliga: Auftaktsieg für dei 47er

TTC Bottrop 47 – DJK TTG Gladbeck-Süd 9:1
(Landesliga)

Am Donnerstag durfte auch das Aushängeschild des TTC Bottrop 47 in die neue Saison starten. Die erste Aufgabe in Richtung Aufstieg hieß Gladbeck Süd. Mit veränderter Mannschaft konnte zunächst eine 3:0-Führung in den Doppeln erspielt werden. Die Paarungen Matthias Woort/Thomas Nawarecki und Christopher Riedel/Felix de Hond konnten sich souverän mit 3:0 durchsetzen. Die Paarung Marcel Eckmann/Dennis Schutin verlor noch den ersten Satz, konnte dann aber die nächsten drei Sätze für sich entscheiden.

Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte der Aufstiegsaspirant seine ganze Stärke. Im oberen und mittleren Paarkreuz gingen in vier Spielen nur zwei Sätze verloren. Marcel Eckmann und Matthias Woort gewannen glatt in drei Sätzen. Christopher Riedel und Thomas Nawarecki gaben jeweils einen Satz ab. Es fehlten somit noch zwei Punkte für einen perfekten Einstieg.

Dennis Schutin konnte seinen Gegner im unteren Paarkreuz in allen drei Sätzen deutlich dominieren und sicherte das 8:0. Felix de Hond fand aber am Donnerstagsabend nicht in sein Spiel und musste sich seinem stark aufspielenden Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Nach der ersten Spielrunde stand es somit 8:1 und lediglich ein Punkt fehlte noch zum Sieg. Marcel Eckmann konnte sich in seinem zweiten Einzel souverän durchsetzen und sicherte dem TTC 47 die ersten zwei Punkte der laufenden Saison.

Texte: Henning Wiegert, Felix Klöpper (TTC 47), Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 8.