bottrop.sport

Erneutes Aus für Tischtennis-Titelkämpfe

Der VfB Kirchhellen zieht Konsequenzen aus schwacher Resonanz

Nachdem der Versuch 2017 eine Stadtmeisterschaft im Bottroper Stadtgebiet durchzuführen an den geringen Teilnehmerzahlen scheiterte, sieht sich nun auch der VfB Kirchhellen gezwungen die Reißleine zu ziehen. Auch in diesem Jahr wird es keine Tischtennis-Stadtmeisterschaften geben.

„Leider ist es nicht gelungen, genügend Sportinteressierte zu motivieren, am kommenden Wochenende nach Kirchhellen zu reisen, um den Stadtmeister 2018 auszuspielen“, äußert sich eine enttäuschte Abteilungsvorsitzende Birgit Hirt. „Wir haben einen großen Stab an Freiwilligen aufgeboten, um dieses Turnier stattfinden zu lassen. Leider haben auch die umfangreichen Berichte in den Zeitungen und dem Internet nicht dazu beigetragen die Teilnehmerzahl so zu erhöhen, dass sich eine Ausrichtung über drei Tage lohnt. Dabei rede ich nicht von den finanziellen Aspekten, vielmehr darüber, dass die Helferzahl des VfB Kirchhellen zeitweise die Teilnehmerzahl überstiegen hätte.“

Besonders enttäuschend waren die Meldezahlen in den sonst so stark frequentierten unteren Klassen. Die Klasse der Herren A war durchaus ordentlich besetzt. Dennoch hat sich das Orga-Team wegen des hohen Aufwandes entschlossen, das Turnier abzumelden. Nun stellt sich die Sinnfrage: Ein Turnier über drei Tage in der Sommerpause scheint wohl mit so vielen Klassen zu ambitioniert zu sein, zumal die Zeiten der Turnierspieler vorbei zu sein scheinen. Nun obliegt es der Tischtennis-Fachschaft, das gemeinsame Konzept zu überdenken, wenn in Bottrop auch künftig Tischtennis-Stadtmeister ermittelt werden sollen.

Text: VfB Kirchhellen

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 5 und 5?