bottrop.sport

Favoritensieg für Maurice Mann

Stadtmeisterschaften: Fünf-Satz-Erfolg über Marvin Mackenberg

Am vergangenen Wochenende (06.-08. Mai) richtete der TTG Bottrop 75 zusammen mit dem TTV Ebel die Bottroper Tischtennis-Stadtmeisterschaften aus. An den drei Turniertagen wurden in 24 Disziplinen im Einzel und Doppel die Sieger ermittelt.

Ein bitterer Beigeschmack blieb allerdings, denn vor allem in den höheren Spielklassen war die Teilnehmerzahl überschaubar. In der Königsdisziplin bei den Herren stritten gerade einmal elf Akteure um den Titel, bei den Damen kam mangels Teilnehmerinnen überhaupt keine Konkurrenz zur Austragung. Ein möglicher Grund: Am gleichen Wochenende fanden noch einige Relegationsspiele und ein Jugend-Ranglistenturnier statt. Insgesamt gingen nur 133 Einzelspieler und 60 Doppelpaarungen an die Platten.

Maurice Mann wurde am Ende seiner Favoritenrolle gereicht. Foto: C. Dziwok

In der Konkurrenz der Herren A konnte sich der favorisierte Maurice Mann vom VfB Kirchhellen im Finale gegen Marvin Mackenberg (Olympia Bottrop) durchsetzen. Um sich den Titel zu sichern, musste der NRW-Liga Spieler allerdings über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Den geteilten dritten Platz erreichten Christopher Riedel (TTC 47) und Sven Mackenberg (Olympia Bottrop). In der Doppelkonkurrenz waren die Mackenberg-Zwillinge nicht zu bezwingen.

Die B-Klasse der Herren dominierte Routinier Josef Langer (TTC 47) durch einen glatten Sieg in drei Sätzen im Finale gegen Jürgen Neumann (TSSV). Die dritten Plätze teilten sich hier Andre Skrzypczyk und Emil Berge (beide TTC 47). In der C-Klasse war es Jonas Veutgen (VfB Kirchhellen) vergönnt sich als Stadtmeister krönen zu lassen. Im Endspiel schlug der Youngstar Michael Schirlo (Olympia Bottrop) hauchdünn in fünf Sätzen. Die dritten Plätze konnten René Bloch (Olympia Bottrop) und Albert Trausch (TTC 47) erringen. Auch in der D-Klasse konnte der TTC Bottrop 47 mit zwei Platzierungen auf dem Podium durch Aydin Berge(Silber) und Mehmet Aksu (Bronze) überzeugen. Der Sieg ging allerdings an den DJK Olympia Bottrop. So war Michael Pötsch in der Lage Aydin Berge im Finale zu schlagen und den Stadtmeistertitel zu erlangen.

Sercan Altunsaban gewinnt bei den Junioren

Das Feld der Junioren wurde am Ende von Sercan Altunsaban (TTG 75) angeführt. Er konnte sich im Finale gegen seinen zukünftigen Vereinskollegen Albert Trausch (TTC 47) durchsetzen. Den geteilten dritten Platz erreichten Jonas Veutgen (VfB Kirchhellen) und Sebastian Paskuda (TSSV). In der Konkurrenz der Jungen war es Albert Trausch (TTC 47) dann doch vergönnt einen Titel mit nach Hause zu nehmen. Im Finale setzte er sich gegen Lukas Glowig (VfB Kirchhellen) durch. Die dritten Plätze belegten Mehmet Aksu (TTC 47) und René Bloch (Olympia Bottrop). Die Spielklassen der Schüler wurden allesamt von den Vereinen VfB Kirchhellen und DJK Olympia Bottrop dominiert. In der Schüler A-, B- und C-Klasse sowie in der C-Klasse der Schülerinnen war kein anderer Verein auf dem Podium zu finden.

Teilnehmerrekorde bei den Hobbyspielern und den Seniorenklassen

Der wohl erfreulichste Effekt der diesjährigen Stadtmeisterschaften war die Tatsache, dass bei den Hobbyspielern (19 Teilnehmer) und den Senioren (20 Teilnehmer) neue Teilnehmerrekorde aufgestellt wurden. Somit stellten diese beiden Spielklassen bei insgesamt 133 Meldungen fast ein Drittel aller Teilnehmer. In der Hobbyklasse konnte sich Günter Schier (Barbara) mit dem Stadtmeistertitel krönen. In den Seniorenklassen siegten Olaf Thiel (TTV Ebel, Senioren 40), Jürgen Neumann (TSSV, Senioren 50),  Josef Langer (TTC 47, Senioren 60) und Klaus Pyrchalla (Ebel, Senioren 70).

Im Medaillenspiegel lag am Ende der TTC Bottrop 1947 ganz vorne. Der Traditionsverein konnte sich hauchdünn gegenüber dem TTV Ebel durchsetzen. Trotz der geringen Teilnehmerzahlen zeigten sich die Ausrichter zufrieden über den guten und reibungslosen Verlauf der Stadtmeisterschaften. Die nächste Tischtennis-Großveranstaltung in Bottrop stellt das Schinkenturnier in Kirchhellen dar, das traditionell wieder zum Ende der Sommerferien ausgetragen wird.

Die Siegerliste in der Übersicht: Siegerliste

Text: Felix Klöpper / Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 7?