bottrop.sport

Kirchhellen bezwingt Olympia

Das Derby in der Verbandsliga findet einen klaren Sieger

Die Verbandsliga-Herren des VfB Kirchhellen hatten im Derby gegen Olympia Bottrop keine Mühe und haben weiter gute Chancen auf den dritten Rang in der Abschlusstabelle. Aber auch die Olympioniken können mit dem Abschneiden leben, sie halten trotz schwacher Rückrunde die Klasse. Die zweite und dritte Mannschaft des VfB Kirchhellen musste sich geschlagen geben.

Der VfB Kirchhellen (l.) gewann das Derby gegen den Aufsteiger. Foto: VfB

VfB Kirchhellen – DJK Olympia Bottrop 9:3
(Verbandsliga)

Mit einem deutlichen und nie gefährdeten 9:3-Sieg behielt der VfB Kirchhellen im Derby gegen Olympia Bottrop die Oberhand. Erneut erwies sich der Umzug in die von Gastgeber TTG 75 Bottrop hervorragend präparierte Janusz-Korczak-Halle als goldrichtig, denn nie geriet der VfB-Express anders als in der heimischen Halle in Kirchhellen ins Schlingern.

Sowohl Lindemann/Mann als auch Blies/Anton gegen das Spitzendoppel gaben keinen Satz ab und siegten im Eiltempo. Lediglich dem Doppel Schuster/Gossling merkte man die Uneingespieltheit an. Gossling musste seinem Trainingsrückstand auch im Einzel Tribut zollen, was aber unerheblich war, weil Kirchhellen durch Lindemann, Mann, Schuster und Anton schon sechs Punkte eingeheimst hatte. Nur André Blies musste sich dem druckvollen und variablen Spiel von Marvin Mackenberg beugen. Letzterer hatte ebenso wie sein Zwillingsbruder Sven ansonsten aber wenig Chancen, im oberen Paarkreuz dem VfB Paroli zu bieten. Dort hatte man am ehesten Gegenwehr erwartet, die den Aufsteiger im Hinspiel immerhin zum Punktgewinn getragen hatte.

Nach diesem Sieg können die Kirchhellener den nächsten für sie freien Spieltag abwarten, um in der letzten Runde gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn den dritten Rang zu buchen. Die furios mit Eigengewächsen in die Saison gestarteten Olympioniken werden sich trotz deutlich nachlassender Leistungen in der Rückrunde aufgrund der anderen Teamkonstellationen in der Verbandsliga halten können.

Die weiteren Begegnungen:

DJK TTG Gladbeck-Süd II - VfB Kirchhellen II 9:3
(Kreisliga)

Eine deutliche Niederlage mussten die Kirchhellener, die ohne ihren kurzfristig erkrankten Spitzenmann Blass antraten, beim Tabellennachbarn hinnehmen. Fünf von sechs Fünfsatzpartien gingen an die Gastgeber – zu viel, um Zählbares zu entführen. Nur Veutgen/Wilke, Veutgen und Gronski-Schaefer punkteten für den Gast.

VfB Kirchhellen III – ETG Recklinghausen 1:9
(Kreisliga)

Nur einen Ehrenpunkt gab es trotz zahlreicher Fünfsatzspiele für den VfB Kirchhellen III, der den Gang in die Kreisklasse antreten muss.

Texte: Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 2.