bottrop.sport

Kirchhellen siegt zum Abschied

Beim letzten Verbandsliga-Auftritt gelingt ein 9:7-Sieg gegen Frintrop

Beim allerletzten Auftritt der Verbandsligaherren des VfB Kirchhellen gegen Adler Union Frintrop bot das Team nochmals Rasse, Klasse und Spannung pur – bis zum Schlussdoppel, das fast schon erwartungsgemäß im fünften Satz gewonnen wurde. Der als Vizemeister feststehende VfB unterstrich damit nochmals eindrucksvoll, wie groß die Lücke sein wird, die man beim regionalen Tischtennissport hinterlassen wird, denn nach Abschluss des Spiels wurde das Team mit emotionalen Worten verabschiedet.

Die jahrzehntelange Ära des höchstklassigen Bottroper Tischtennisvereins ist seit diesem Aprilwochenende 2018 endgültig Geschichte. Das Team beendete die Saison als ausgezeichneter Zweiter, rief sportliche Höchstleistungen auch nach dem im Februar frühzeitig feststehenden Aus bis zum Ende ab und hätte sicher auch in der Aufstiegsrelegationsrunde gute Chance auf den Wiederaufstieg in die NRW-Liga gehabt. Eine vertane Chance, denn mit dieser Option wäre der VfB auch weiterhin eine hervorragende Adresse für leistungssportorientierte Sportler geblieben, sodass man den einen oder andern Abgang aus dem aktuellen Team locker hätte auffangen können. Die dauerhaft und nach wie vor nicht wettkampftaugliche Halle am Vestischen Gymnasium verhindert stattdessen jegliche Gedankenspiele in diese Richtung und bliebt ein Ärgernis, sodass der knappe 9:7-Erfolg gegen Adler Frintrop zur Nebensache geriet.

Der VfB stellte Abwehrdoppel Blies/Anton an die Spitze, während Lindemann/Mann es mit dem gegnerischen Spitzendoppel aufnehmen mussten. Schuster und Ersatzmann Blies bildeten Doppel drei. Während Doppel eins recht klar verlor, gelang Doppel zwei nach knappen Sätzen der Ausgleich. Ein frühzeitiger Matchpoint gelang Doppel drei, denn endlich konnten Schuster/Blass mal nach fünf Sätzen gewinnen und für eine knappe Führung sorgen, die bis zum Schluss verteidigt wurde. Udo Lindemann holte als Nummer eins wieder einmal beide Punkte, während André Blies nach zwei knappen Spielen leer ausging. In der Mitte überzeugte Reinhold Anton mit zwei Erfolgen. Auch Marius Mann steuerte einen Punkt bei. Im unteren Paarkreuz hatte der Gegner ein Übergewicht, sodass es doch noch zum Schlussdoppel kommen musste. Hier holten Blies/Anton einen 0:2-Rückstand auf und sorgten für das ultimative Happy End und den 9:7-Erfolg.

Text: Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 8?