bottrop.sport

Kirchhellen will Negativlauf beenden

Der NRW-Ligist hofft auf einen versöhnlichen Hinrundenabschluss

In der NRW-Liga empfängt der VfB Kirchhellen den TSV Marl-Hüls. Gegen den Tabellenvorletzten soll der Negativlauf nach sechs Spielen ohne Sieg endlich beendet werden.

In den Doppeln soll der Grundstein zum Sieg gelegt werden.

VfB Kirchhellen – TSV Marl-Hüls
(NRW-Liga, Sa., 18.30 Uhr)

Zu einem der wichtigsten Spiele der gesamten Saison erwartet der NRW-Ligist aus Kirchhellen den Tabellenvorletzten aus Marl-Hüls. Der Gegner, mit dem man vor zwei Jahren zusammen aufstieg, gewann bisher nur am ersten Spieltag. Die Einzelbilanzen sehen aber gar nicht so schlecht aus, weshalb Vorsicht geboten ist. Der angeschlagene Gegner wittert in Kirchhellen eine seiner letzten Chancen, sich nachhaltig vom Tabellenende abzusetzen und wird entsprechend eingestellt zu Werke gehen, zumal der VfB seinerseits seit sechs Spielen auf ein Erfolgserlebnis wartet. Neben der erwarteten Fan-Unterstützung könnten die Doppel ein Vorteil für die Gastgeber sein, denn während der VfB Kirchhellen die Doppel als Paradedisziplin ansieht, hat der Gegner trotz zahlreicher Umstellungen die schlechteste Bilanz der Liga. Wenn also ein starker Start gelingt, ist ein versöhnlicher Hinrundenabschluss für die Kirchhellener drin.

SuS Bertlich – Herren III
(1. Kreisklasse, Fr., 19.30 Uhr)

Zum Schluss noch eine harte Nuss. Beide Mannschaften haben acht Siege und nur eine Niederlage auf dem Konto. Mehr als drei oder vier Gegenpunkte haben die Hertener nie zugelassen, aber die dritte Mannschaft des VfB Kirchhellen will alles daran setzen, nicht mit leeren Händen heimzukehren und auf einem Aufstiegsplatz zu überwintern.

TTC Wacker Recklinghausen – Herren IV
(1. Kreisklasse, Fr., 20 Uhr)

Ein äußerst wichtiges Spiel erwartet die „Vierte“ beim Tabellenletzten, der aber dennoch nicht unterschätzt werden darf, vor allem, wenn er halbwegs komplett antritt.

TSC Dorsten III - Herren V
(2. Kreisklasse, Sa., 17 Uhr)

Bei den Dorstenern, die sich als Dritter noch berechtigte Hoffnung an auf den Aufstieg machen, wird die Erfolgsserie der fünften Mannschaft wohl abbrechen.

TTV Hervest-Dorsten II- Herren II
(Kreisliga, So., 10 Uhr)

Ein Selbstläufer wird die Partie am ungewohnten Sonntagmorgen für den Tabellenführer-Bezwinger aus Kirchhellen nicht. Bei konzentrierter Vorstellung sollte aber einem Erfolg in Dorsten nichts im Wege stehen.

Texte: Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.