bottrop.sport

Olympia mit Sieg und Remis

Einen gelungenen Saisonstart feierten die Bezirksmannschaften der DJK Olympia Bottrop zum Auftakt in der Tischtennis-Saison 2012/2013. Ein Sieg und ein Remis stehen zu Buche. Lediglich der Nachwuchs konnte nicht punkten.

Herren I – TSC Dorsten 9:1
(Bezirksliga, Gr. 1)

Einen Start nach Maß erwischte die erste Mannschaft im Heimspiel gegen den TSC Dorsten. Die Eingangsdoppel gingen alle an Olympia, wobei in drei Spielen lediglich ein Satz abgegeben wurde. Damit war der Grundstein für den Erfolg gelegt und alle Spieler legten in den Einzeln nach, sodass nie die Gefahr bestand, den Sieg noch herzugeben.

Einzig Sven Mackenberg fand in seinem ersten Einzel gegen den aufschlagstarken und unangenehm zu spielenden Oliver Dembski kein Mittel und unterlag mit 1:3 Sätzen. In der Folge gewannen Marvin Mackenberg, Robert Daitschmann, Phillip Waldhoff, Matthias Siebert und Hendrik Paskuda ihre Partien deutlich. Da wollte abschließend auch Sven Mackenberg nicht nachstehen und sorgte mit einem glatten Dreisatzsieg für den neunten Punkt und somit den Sieg.

Herren II – TTC Horneburg 8:8
(Bezirksklasse, Gr. 2)

in einem spannenden Spiel erkämpften die Olympia-Jungs ein verdientes Remis gegen den TTC Horneburg. Danach sah es jedoch lange Zeit nicht aus. In den Eingangsdoppeln merkte man speziell den jungen Spielern die Nervosität noch deutlich an, sodass trotz guter Ansätze und etwas Pech alle Doppel verloren gingen und es mit einem 0:3-Rückstand in die Einzel ging.

Oben zeigte Lukas Wagner eine konzentrierte Leistung und besiegte seinen Gegner Hecht nach starkem Spiel mit 3:1, während Richard Bortz dem gegnerischen Einser Kempny nach gewonnenem erstem Satz mit 1:3 unterlag. Beim Zwischenstand von 1:4 ging dann Hartmut Schelle an den Tisch und konnte seinen Gegener nach großem Kampf mit 3:2 niederringen und so auf 2:4 aus olympischer Sicht verkürzen, wobei Michael Szymiczek leider unglücklich in fünf Sätzen gegen Braun unterlag, sodass der alte Abstand wieder hergestellt war und Horneburg 5:2 in Führung ging.

Nils König holte dann in beeindruckender Manier den dritten Punkt für Olympia. Er ließ seinem Gegner beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance. Patrick Niesmak kämpfte noch mit dem Trainingsrückstand der letzten Monate und hatte daher nicht die Sicherheit, seinen Gegner zu bezwingen. - 3:6 –

Im oberen Paarkreuz erzielte der bärenstarke Lukas Wagner mit einem glatten 3:0 über Kempny seinen zweiten Punkt und Richard Bortz setzte sich nach einem kämpferisch und spielerisch überzeugenden Auftritt mit 3:2 über Hecht hinweg. Als dann beide Spiele in der Mitte an Horneburg gingen, weil sowohl Hartmut Schelle als auch Michael Szymiczek ihren Gegnern gratulieren mussten standen die Zeichen nicht gut für die olypmpischen Farben. – 5:8 -

Dann war es erneut Nils König, der durch eine couragierte und nervenstarke Leistung sein zweites Einzel des Abends gewann und somit auf 6:8 verkürzte. Was dann folgte war an Dramatik kaum zu überbieten und es zeigte sich, dass ein spannendes Tischtennisspiel locker mit jedem „Tatort" mithalten kann. Während das „Nesthäkchen“ Patrick Niesmak im letzten Einzel des Abends relativ schnell mit 0:2 in Rückstand geriet, gestaltete sich das Abschlussdoppel am Nebentisch erheblich ausgeglichener. Schelle/Bortz konnten eine 2:1-Führung herausarbeiten und Patrick Niesmak gewann den dritten Satz gegen Brock, sodass die Hoffnung auf ein Remis weiter Bestand hatte. Während dann der vierte Satz des Doppels wegging, stellte der Jüngste im Team am Nachbartisch den Satzausgleich her und es ging jeweils in den fünften Satz. Schelle/Bortz konnten die gegnerische Paarung nach tollem Spiel im letzten Satz niederringen und erzeilten so den siebten Punkt für Olympia. Nun kam es auf Patrick Niesmak an, der im Verlaufe des Spiels immer besser zurechtkam und zeigte, dass auch er zu Recht in der Mannschaft steht. Bis zur 10:5-Führung spielte Patrick sicher und souverän sein Ding, doch dann kam der berühmte "Eisenarm", sodass sich sein Gegner Brock. Punkt für Punkt, bis auf 10:9 heranarbeitete. Dann jedoch fasste sich Patrick nochmals ein Herz und zog den Topspin durch, der Block landete im Netz und somit war das 8:8 unter Dach und Fach. Insgesamt eine beachtliche Leistung der Mannschaft, die sich mit dem berechtigten Punktgewinn selbst belohnte.

Jungen 2 – PSV Recklinghausen 1:9
(1. Kreisklasse, Gr. A)

Auf verlorenem Posten standen die Jungen II gegen die Recklinghäuser Polizeisportler. Es zeigte sich ein deutliches Übergewicht des Gastes im spielerischen und taktischen Bereich, das sich folgerichtig auch im Ergebnis widerspielgelte. Johannes Zeiger sorgte für den olympischen Ehrenpunkt in diesem einseitigen Duell. Nun heißt es für die Jungs um Kapitän Björn Feldeisen weiter zu trainieren und sich im Verlaufe der Saison zu steigern.

Text: Sebastian Schmitz (DJK Olympia)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.