bottrop.sport

Schwere Hürde in Heisingen

VfB-Herren sind in der NRW-Liga beim Aufsteiger zu Gast

Mit zwei Siegen starteten die Herren des VfB Kirchhellen perfekt in die neue Saison in der NRW-Liga. Am Samstag geht es nun zum Aufsteiger nach Heisingen, der ebenfalls noch unbesiegt ist.

Für Marius Mann und den VfB Kirchhellen geht es nach Heisingen.

SG Heisingen – VfB Kirchhellen
(NRW-Liga, Sa., 18.30 Uhr)

Nach dem perfekten Heimauftakt, als man den Aufsteiger aus Bochum am letzten Wochenende nach hartem Kampf gerade so mit 9:7 bezwang, geht die Reise nun am Samstag zum nächsten Aufsteiger. Dabei hat der VfB Kirchhellen allerdings eine gehörige Portion Respekt im Gepäck. Nicht nur, dass die SG Heisingen mit zwei Siegen gegen starke Gegner einen optimalen Saisonstart hinlegte, auch die Erinnerung an die beiden Partien vor zwei Jahren lassen eine schwere Aufgabe erwarten. Damals kämpfte die SG Heisingen ebenso wie der VfB um den Aufstieg in die NRW-Liga und scheiterte am Ende denkbar knapp. Mit einem Jahr Verspätung sind die Essener nun da und konnten bisher in allen Mannschaftsteilen überzeugen. Die Kirchhellener gehen allerdings nach dem starken Finish der Vorwoche mit gesundem Selbstbewusstsein in die Partie, sodass ein spannendes Spiel zu erwarten ist.

Herren II – DJK Olympia Bottrop II
(Kreisliga, Sa., 18 Uhr, Vestisches Gymnasium)

Derby in Kirchhellen. Experten sehen die Olympioniken leicht vorne, aber vielleicht findet der VfB nun seine Stammformation.

TTV GW Schultendorf V - Herren III
(1. Kreisklasse, So., 10 Uhr)

Auch die „Dritte“ könnte als favorisiertes Team im Duell mit Schultendorf ihre weiße Weste wahren.

TTV Hervest Dorsten III – Herren IV
(1. Kreisklasse, Fr., 19.30 Uhr)

Durch Verletzungspech geplagt geht der VfB Kirchhellen dezimiert an die Tische. Die Dorstener überzeugten in ihrem bisher einzigen Spiel.

TTV GW Schultendorf VII - Herren V
(2. Kreisklasse, Sa., 18.30 Uhr)

Die Schultendorfer Routiniers bezahlten bislang Lehrgeld. Gute Chancen also für den ersten Saisonsieg für die „Fünfte“.

Text: Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.