bottrop.sport

Sensationelle Aufholjagd

Der VfB Kirchhellen gewinnt auch das zweite Spiel in der NRW-Liga

Nach dem Auftaktsieg gegen den TTV Falken-Rheinkamp gelang dem VfB Kirchhellen auch bei der Heimpremiere gegen das TT-Team Bochum ein Erfolgserlebnis in der NRW-Liga.

Das Schlussdoppel brachte den Sieg.

VfB Kirchhellen – TT-Team Bochum 9:7
(NRW-Liga, 2. Spieltag)

Die Heimpremiere der Tischtennisherren des VfB Kirchhellen bot alles, was den Sport ausmacht: spannende, hochklassige Spiele und Hochspannung mit unglaublicher Dramaturgie und mit einem glücklichen Ende für Kirchhellen.

Die Doppel liefen zunächst erwartungsgemäß ab, sodass man mit einer 2:1-Führung in die Einzel ging. Dort siegte Udo Lindemann durch druckvolles Spiel, während Maurice Mann gegen die gewöhnungsbedürftige Spielweise seines Gegners nur einen Satz holte. In der Mitte stand Marius Mann auf verlorenem Posten und André Blies führte zwar nach spektakulären Abwehraktionen mit 2.1, unterlag dann aber doch in fünf Sätzen. Als Sascha Schuster ein Spiel mit 0:3 verlor, das er auch hätte 3:0 gewinnen können und am Nebentisch Reinhold Anton über weite Strecken völlig unterging, stand es 3:6 und Ratlosigkeit stellte sich ein.

Udo Lindemann konnte zunächst auch keine Akzente setzen, konnte sein Spiel aber zu seinen Gunsten drehen. Das war der Weckruf für das gesamte Team. Siege von Maurice und Marius Mann sowie André Blies brachten die nicht mehr für möglich gehaltene Führung, die auch bis zum Schlussdoppel Bestand hatte. Dort lieferten sich dann Udo Lindemann und Marius Mann vier heiß umkämpfte Sätze mit ihren Gegnern, um letztendlich 3:1 zu gewinnen, was zu einem 9:7-Endstand führte. Alle in der Halle waren sich aber einig, dass auch ein 8:8 gerecht gewesen wäre. So aber hatte der VfB Kirchhellen das glücklichere Ende und steht nun mit zwei Siegen nach zwei Spieltagen gut da.

Die weiteren Spiele:

TSC Dorsten II - Herren II 8:8
(Kreisliga, 2. Spieltag)

Wieder musste das Team kurzfristig einen Ersatzspieler suchen, was nicht zur Stimmungssteigerung beitrug. Wie schon bei der unglücklichen Niederlage zuvor, bestimmte der VfB das Spiel, lag zumeist in Führung, ließ sich aber am Ende überholen. Wenn Wilke und Nieblich – nach 5:1-Führung im fünften Satz – ihre Spiele gewonnen hätten, wäre das Match 9:5 ausgegangen und niemand hätte sich beschwert. So aber rettete das Schlussdoppel in beeindruckender Manier wenigstens einen Punkt.

Punkte: Veutgen/Wilke 1:1, Blass/Lammerding 0:1, Nieblich/Stenzel 1:0, Veutgen 1:1, Blass 1:1, Wilke 1:1, Lammerding 2:0, Nieblich 1:1, Stenzel 0:2.

Herren III – TSSV Bottrop VI 9:2
(1. Kreisklasse)

Keine große Herausforderung war der ersatzgeschwächte Derbygast des TSSV Bottrop.

Herren IV – TTC MJK Herten 6:9
(1. Kreisklasse)

Mit vier Spielern, die verletzt oder nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte waren, ging der VfB Kichehellen gegen Herten an die Tische und hätte dennoch gegen den Topfavoriten fast für eine Überraschung gesorgt, denn auch der musste auf einige Stammkräfte verzichten. Unter dem Strich stand nach über drei Stunden Spielzeit aber eine unglückliche 6:9-Niederlage.

Herren V – TV Einigkeit Gladbeck II 8:8
(2. Kreisklase)

Herren VI – DJK Eintracht Erle IV 6:4
(Hobbyrunde)

Weiterhin ungeschlagen bleibt die Sechste, die sich im oberen Paarkreuz schadlos hielt.

Schüler – DJK VfL Billerbeck 4:6
(Schüler, Bezirksliga)

Knappe Niederlage im ersten Heimspiel der Bezirksliga. Nach einer 3:2-Führung gingen vier Spiel in Folge bei nur einem Satzgewinn an die Gegner, was den Ausschlag gab. Annalena Damm sorgte mit einem Fünfsatzsieg für ein gutes Ende, denn ein Punkt wird durch die knappe Niederlage auch dem VfB in der Tabelle gutgeschrieben.

Texte: Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.