bottrop.sport

TTC 47 steht vor dem Aufstieg

Doppelsieg gegen Lenkerbeck und Hassel

Die 1. Mannschaft des TTC 47 Bottrop steht kurz vor der Rückkehr in die Verbandsliga. Am letzten Spieltag würde sogar eine knappe Niederlage zum Aufstieg reichen. Auch die Reserve befindet sich weiterhin auf Kurs.

DJK Germania Lenkerbeck – TTC Bottrop 47 2:9
(Landesliga)

Am Freitagabend traf das Aushängeschild des TTC Bottrop 47 auf den letztplatzierten aus Lenkerbeck. Bereits in den Doppeln wussten die 47er zu überzeugen und setzten sich in alle drei Doppeln durch. Erfolgreich waren die Kombinationen Christopher Riedel/ Felix de Hond (3:2), Thomas Nawarecki/Matthias Woort (3:0) und Dennis Schutin/ Florian Kellermann (3:1).

Aber auch in den folgenden Einzeln zeigten die Bottroper, warum sie an der Spitze der Tabelle stehen und die Gastgeber aus Lenkerbeck am anderen Ende der Tabelle. Lediglich in zwei Einzeln mussten sich die Bottroper geschlagen geben. Punkte für die Bottroper holten Christopher Riedel (3:0, 3:1), Thomas Nawarecki (3:0, 3:0), Felix de Hond (3:0) und Matthias Woort (3:0).

SC Buer-Hassel – TTC Bottrop 47 5:9
(Landesliga)

Am Samstag waren die Bottroper ein weiteres Mal aktiv an den Tischen und waren zu Gast beim SC Buer-Hassel. In den Doppeln erspielten sich die Bottroper zunächst eine 2:1-Führung. Siegreich von den Platten kamen hier Thomas Nawarecki/ Matthias Woort (3:1) und Dennis Schutin/ Christopher Buschbeck (3:2).

Auch in den Einzeln lieferten sich die Bottroper und Gelsenkirchener einen offenen Schlagabtausch. Am Ende konnte die 47er jedoch die Oberhand gewinnen und sich einen 9:5-Erfolg sichern. Punkte holten Thomas Nawarecki (3:2), Christopher Riedel (3:1, 3:2), Felix de Hond (3:2), Christopher Buschbeck (3:2) und Matthias Woort (3:1, 3:1).

Im letzten Spiel treffen die Bottroper am kommenden Samstag auf den direkten Verfolger aus Meiderich. Durch den 9:5-Erfolg gegen Buer-Hassel reicht den Bottropern eine 4:9-Niederlage, um in die Verbandsliga aufzusteigen.

TTC Bottrop 47 II – SG Coesfeld 06 9:5
(Bezirksliga)

Am Freitagabend traf die 2. Mannschaft des TTC Bottrop 47 auf die 1. Mannschaft des SG Coesfeld. Zu Beginn konnte nur das Spitzendoppel der 47er, bestehend aus Christopher Buschbeck und Josef Langer (3:1), überzeugen. In den folgenden Einzeln konnten sich die Bottroper jedoch zurück in die Partie kämpfen und so einen 9:5 Erfolg einfahren. Punkte für die Bottroper holten Christopher Buschbeck (3:1, 3:2), Matthias Langer (3:0, 3:2), Felix Klöpper (3:1, 3:1) und Tobias Kauws (3:0, 3:2).

Im letzten Spiel der Saison empfangen die Bottroper die Nachbarn aus Schultendorf. Im Hinspiel konnten sich die Bottroper deutlich mit 9:1 durchsetzen, jedoch ist am kommenden Samstag ein deutlich knapperes Ergebnis zu erwarten. Mit einem Sieg würden sich die Bottroper einen Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga sichern.

TTC Bottrop 47 III – PSV Recklinghausen II 5:9
(Bezirksklasse)

Gegen den Tabellendritten der Bezirksklasse mussten die 47er am Wochenende eine bittere Niederlage hinnehmen. Um den sicheren Aufstieg zu erreichen muss jetzt ein Sieg im letzten Saisonspiel her.

Bereits zu Beginn der Partie gerieten die Bottroper in Rückstand, da in den Eingangsdoppeln nur die Paarung Florian Kellermann/Christian Borgstädt punkten konnte. Nach zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz standen die Bottroper beim Stand von 1:4 dann bereits gehörig unter Druck. Durch Siege von Wolfgang Frenzel, Christian Borgstädt und Evgenij Bessonov konnte dieser Rückstand zu Ende der ersten Einzelrunde dann aber doch noch auf 4:5 verkürzt werden. In der zweiten Einzelrunde sollte für die 47er dann allerdings nicht mehr viel zusammenlaufen, sodass nur noch Christian Borgstädt in der Lage war sein zweites Einzel zu gewinnen.

Durch die Niederlage haben die Bottroper einen Spieltag vor Saisonende noch genau einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Am letzten Spieltag ist man allerdings mit Schultendorf beim Vorletzten der Liga zu Gast. Ein vermeintlich leichtes Spiel, wenn da nicht der Druck wäre unbedingt gewinnen zu müssen.

TTC Bottrop 47 IV – TTV DJK Herten/Disteln II 9:3
(Kreisliga)

Am vorletzten Spieltag der Saison konnte die „Dritte“ der 47er einen sicheren Sieg in der Kreisliga einfahren. Das Spiel gegen Herten/Disteln konnte mit 9:3 gewonnen werden.

Dabei gingen die Bottroper durch einen Sieg der Paarung JannikLüger/Jörg Brinkmann und einem geschenkten Sieg (Herten trat nur zu fünft an) mit 2:1 in Führung. Im oberen und mittleren Paarkreuz der ersten Einzelrunde ließen die Bottroper dann auch direkt nichts anbrennen. In den Spielen von Jannik Lüger, Albert Trausch, Nico Wolf und Jörg Brinkmann ging lediglich ein einziger Satz verloren. Durch das Freispiel im unteren Paarkreuz lagen die Bottroper nach der ersten Einzelrunde somit aussichtsreich mit 7:2 in Führung. Nach einer Punkteteilung im oberen Paarkreuz zu Beginn der zweiten Einzelrunde, bei der Albert Trausch für die 47er erfolgreich war, machte Nico Wolf im mittleren Paarkreuz dann kurzen Prozess und brachte das 9:3 nach Hause.

Einen Spieltag vor Schluss haben die Bottroper den dritten Tabellenplatz somit sicher und wollen die Saison gegen Dorsten mit einem Sieg ausklingen lassen.

TTC Bottrop 47 V – DJK TTG Gladbeck-Süd III 9:7
(1.Kreisklasse)

Durch einen Sieg am vorletzten Spieltag zeigt die „Vierte“ der 47er das der Klassenerhalt mehr als verdient ist. Das Spiel gegen Gladbeck-Süd konnte knapp mit 9:7 gewonnen werden.

In den Eingangsdoppeln gerieten die Bottroper allerdings zunächst in Rückstand, da nur die Paarung Bastian Pawlinsky/Aydin Berge einen Sieg einfahren konnte. In der ersten Einzelrunde beherrschten die Hausherren dann allerdings die Partie, sodass im oberen und mittleren Paarkreuz alle Partien gewonnen werden konnten. Dabei punkteten Frank Pohlhaus und Mehmet Aksu im oberen, sowie Bastian Pawlinsky und Berge Aydin im mittleren Paarkreuz. Bei einer darauffolgenden Punkteteilung im unteren Paarkreuz war zudem Arda Demirel für die Bottroper erfolgreich. Mit einer 6:3-Führung ging es für die 47er somit in die zweite Einzelrunde, in der man im oberen Paarkreuz allerdings keinen Sieg einfahren konnte. Beim Stand von 6:5 lieferten Bastian Pawlinsky und Berge Aydin dann allerdings erneut gute Leistungen im mittleren Paarkreuz ab und stellten somit auf 8:5. Nach zwei Niederlagen im unteren Paarkreuz hieß es dann allerdings doch Abschlussdoppel. In einem knappen Spiel über die volle Distanz von fünf Sätzen konnten sich Frank Pohlhaus und Mehmet Aksu am Ende knapp im Entscheidungssatz durchsetzen und somit den 9:7-Endstand herbeiführen.

Einen Spieltag vor Schluss haben die 47er somit sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und können am letzten Spieltag befreit beim Tabellenersten aufspielen.

Texte: Felix Klöpper und Tobias Kauws

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.