bottrop.sport

Auswärtssieg in Meschede

Spielgemeinschaft ist nicht zu stoppen

Äußerst souverän hat die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck das Auswärtsspiel in Meschede für sich entschieden. Sie waren als einziges Team des VC Bottrop 90 am letzten Wochenende der Herbstferien im Einsatz.

SSV Meschede - SG Bottrop/Borbeck 3:0 (20:25, 14:25, 28:30)
(Damen, Verbandsliga)

SG: Sophie Abramowski, Saskia Bein, Julia Brüggemann, Alina Koppert, Kristina Nagel, Laura Ochs, Mandy Pickarski, Lena Pollex, Vanessa Raake, Lara Schelonke

Für die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck lohnte sich die Fahrt ins Sauerland zum Tabellenführer SSV Meschede. Mit einem 3:0-Sieg und den damit verbundenen drei Punkten kehrte das Team von Ulrich Walkenhorst anschließend ins Ruhrgebiet zurück. Ohne Carolin Zysk, Sabine Burczyk (beide arbeitstechnisch verhindert), Kathrin Neubaum (ehem. Reichstein) und Patricia Jügel musste die SG ohne etatmäßigen Zuspieler nach Meschede anreisen. Das Team rund um Trainer Ulrich Walkenhorst startete bis zum Spielstand von 15:15 ausgeglichen in den ersten Satz. Zum Ende hin konnte sich die SG durch eine starke Abwehrleistung und gut platzierte Angriffe den ersten Satz mit 25:20 sichern.

Im zweiten Satz konnte an die Leistung vom ersten Satz anknüpft werden und steigerte sich zudem noch in allen Bereichen, so dass der Satz mit 25:14 vollkommen verdient an die Spielgemeinschaft ging. Nun musste die Leistung aus den ersten beiden Sätzen gehalten werden, um im dritten Satz den 3:0 Sieg perfekt machen zu können. Anfangs gab es durch gute Aufschläge der Sauerländerinnen einen 0:4 Rückstand. Der Ehrgeiz mit einem 3:0 Sieg nach Hause zu reisen war jedoch so groß, dass man sich Punkt für Punkt herankämpfte und in einem kleinen Krimi zum Satzende das Spiel mit 30:28 für sich entscheiden konnte.

Hervorzuheben war im ganzen Spiel die sehr gute Feldabwehr von Libera Sophie Abramowski und die gute Aufschlag- und Angriffsleistung aller Spielerinnen. Die Anweisung vor Spielbeginn mit Spaß in das Spiel zu gehen wurde zu jedem Zeitpunkt umgesetzt und die SG Bottrop/Borbeck konnte endlich die Leistung abrufen, die in ihnen steckt. Nun heißt es nächsten Samstag, 11. November, beim ATV Haltern an dieser Leistung festzuhalten.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 9.