bottrop.sport

Doppelsieg in der Bezirksliga

In der Oberliga war für die Teams des VC 90 nichts zu holen

Der Start in die Saison endete für die Oberliga-Teams des VC Bottrop 90 ohne Erfolgserlebnis. Die Reservemannschaften konnten in der Bezirksliga dagegen dreifach punkten.

Die Damen hatten in Paderborn mit 2:3 das Nachsehen. Foto: VC 90

Damen I: Knappe Niederlage in Paderborn

SC GW Paderborn – VC Bottrop 90 3:2
(Oberliga, 1. Spieltag)

Die Damen des VC 90 verloren zum Auftakt in der Oberliga knapp mit 2:3 in Paderborn. Der entscheidende dritte Satz ging an die Gastgeberinnen.

Den ersten Satz gaben die VC-Mädels gleich in der Anfangsphase aus der Hand, als fünf Punkte in Serie an die Gastgeberinnen gingen. Ein Rückstand, der in der Folgezeit nicht mehr aufgeholt werden konnte, sodass Paderborn mit 1:0 in Führung ging (17:25). Doch zwischen den Sätzen fand Trainer Stefan Böcker die richtigen Worte. Dank einer Aufschlagserie von Patricia Jügel und dank druckvoller Angriffe der Außen- und Diagonalspielerinnen ging der zweite Durchgang mit 25:19 an den VC 90. Die Euphorie konnte auch in den dritten Satz mitgenommen werden, der mit 25:23 ebenfalls knapp an die Bottroperinnen ging. Doch die 2:1-Führung reichte nicht, um den Sieg mitzunehmen. Die Gastgeberinnen dominierten den dritten Satz in der entscheidenden Phase und glichen zum 2:2 aus (21:25). Im Entscheidungssatz war dann die Anspannung auf beiden Seiten zu spüren. Konnte sich der VC 90 zu Beginn noch einen kleinen Vorsprung erarbeiten, hatten nach dem Seitenwechsel die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich und verbuchten ihrerseits dank eines 15:12 den ersten Saisonsieg.

Der VC 90 musste dagegen die Heimreise mit nur einem Punkt im Gepäck antreten, doch das Fazit dennoch positiv aus. „Wir hätten den Sieg genauso verdient gehabt. Aufgrund der dünn besetzten Auswechselbank können wir trotzdem zufrieden sein. Wir haben gekämpft, aber am Ende hat eben etwas Glück gefehlt", so Sabine Burczyk nach der Partie. Am kommenden Samstag (16 Uhr) empfängt der VC 90 den TV Hörde.

Ergebnis: 2:3 (17:25; 25:21; 25:23; 21:25; 12:15)

VC 90: Mandy Pickarski, Vanessa Raake, Bine Burczyk, Laura Ochs, Kristina Nagel, Lisa Kugelmeier, Laura Waclawek, Patricia Jügel, Kathrin Reichstein

Herren I: Keine Punkte in Coesfeld

SG Coesfeld 09 – VC Bottrop 90 3:1
(Oberliga, 1. Spieltag)

Gleich sechs Akteure musste der VC 90 in Coesfeld ersetzen, entsprechend war zum Auftakt nichts zu holen. Mit einem 1:3 im Gepäck traten die Bottroper die Heimreise an. Die Neuzugänge Denis Berken (Urlaub), Dobromir Karkoszka (beruflich verhindert), Kersten Holthausen (Urlaub) und Alexander Walkenhorst (Urlaub/gesperrt) standen ebenso wenig zur Verfügung wie Jan Geilen (Reha nach Schulteroperation) und Daniel Giesen (Auslandssemester). Nach einem holprigen ersten Satz, in dem die Bottroper beim 15:25 beinahe untergingen, zeigte sich der VC 90 im zweiten Durchgang stark verbessert. Mit all ihrer Routine glichen die Bottroper dank eines klaren 25:13 zum 1:1 aus. Im dritten Satz lief der VC 90 dann aber konstant einem Rückstand hinterher, der nicht aufgeholt werden konnte (23:25), im vierten Satz verspielte die Mannschaft dann einen Vorsprung, sodass nach dem 18:25 die 1:3-Auftaktniederlage besiegelt war.

VC 90: Grabbe, Steckel, Wimmer, Preußen, Piechowiak, Urbanietz, Lemanski.

Damen II: Tabellenführer nach dem ersten Spieltag

VC Bottrop 90 II - VfL Gladbeck 3:0
(Bezirksliga, 1. Spieltag)

Mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg startete die "Zweite" in die neue Saison. Bis zum 3:3 im ersten Satz konnte der VfL Gladbeck mithalten, dann spielte das Team um Mannschaftsführerin Laura Grötschel nahezu fehlerfrei zum 25:7-Satzgewinn. Bei 18:3 im zweiten Satz führten einige taktische Umstellungen durch den Trainer kurzfristig zu Irritationen und die Gegnerinnen konnten  auf 20:12 verkürzen. Dann hatte das Heimteam den Rhythmus aber wieder gefunden. Das 25:12 bedeutete die 2:0-Satzführung. Durch weitere Umstellungen im dritten Satz riss auch hier zu Beginn der Faden, aber mit einem 25:20-Satzerfolg war der 3:0-Sieg schließlich unter Dach und Fach.

„Eigentlich müssten wir uns die Tabelle, mit Bottrop an erster Stelle, einrahmen", so der Trainer Peter Wolff nach dem Sieg, der ergänzte: „Wir wollen aber aus diesem Tabellenplatz Motivation für die nächsten Spiele schöpfen. Ich habe in den Sätzen zwei und drei durch meine Auswechselungen und taktischen Umstellungen kurzfristig für Verwirrung gesorgt, ich wollte mir aber durch diese Maßnahmen Optionen für die nächsten Spiele offen halten. Insgesamt bin ich zufrieden. Wir sind in Annahme, Abwehr und Angriff stabiler geworden, nicht zuletzt durch unseren Neuzugang Nora Fuhrmann."

Ergebnis: 3:0 (25:7; 25:12; 25:20)

VC 90 II: Nora Fuhrmann, Laura Grötschel, Marnie Noska, Linda und Maike Rietfort, Lena Schwarz, Alexandra Schmeier, Annika Wermter und Anka Wesche.

Herren II: Furioser Saisonauftakt

VC Bottrop 90 II - TuS 84/10 Essen 3:0
(Bezirksliga, 1. Spieltag)

Zuerst hatten die Bottroper das Luxusproblem, dass Sie aus einem Kader von 14 Spielern nur zwölf auf die Mannschaftsliste setzen konnten. Da einige Akteure frühzeitig aus dem Urlaub kamen und Termine verschieben konnten, um am Spiel teilnehmen zu können, gab es ein Überangebot an Spieler. Allerdings hatte kurz von dem Spieltag der bisherige Trainer Robert Sikora aufgrund interner Differenzen das Team verlassen. Am Spieltag verzichtete dann Krzysztof Jaskowiak auf den Einsatz als Spieler und übernahm die Funktion des Coaches und half mit exzellenten Analysen die Qualität des Spiels zu steigern. Timo Boer übernahm die Funktion des Kapitäns.

Im ersten Satz bauten die Bottroper langsam aber sicher die Führung aus. Der TUS 84/10 schaffte es nur zwei Mal zwei Punkte zu erzwingen, wogegen die Heimmannschaft des Öfteren zwei oder auch drei Punkte erzielte. Aufgrund sicherer Annahmen konnte auch der Mittelblock gefährlich eingesetzt werden und zog so dauerhaft die Blockspieler auf sich. Das hatte zur Folge, dass die Außenangreifer und Diagonalspieler sich souverän gegen den Einzelblock durchsetzen konnten. Besonders fielen die knallharten Angriffe von Gordon Kappenberg und Andrea Meysar auf. Der erste Satz ging so nach 17 Minuten mit 25:18 an den VC 90.

Der zweite Satz startete mit einem 0:2-Rückstand konnte jedoch durch gute Angaben zum 4:2 gedreht werden. Dann riss der Faden beim Stand von 8:5 und die Annahmen und Aufmerksamkeit wurde merklich schlechter, sodass die Essener mit 13:12 in Führung gingen. Mit einer Angabenserie von Jörg Buschmann und einer erfolgreiche Blockarbeit konnte dann aber ein Vorsprung auf 18:13 hergestellt werden. Bemerkenswert waren zwei schöne gelegte Bälle des Zuspielers Marvin Hansmann. Beim Stand vom 20:17 wechselte Seni Hattab für Tim Boer auf die Position des Außenangreifers. Den Satz gaben die Bottroper dann nicht mehr aus der Hand (25:22).

Im dritten Satz wurde fast das komplette Team gewechselt, um auch den restlichen Spielern die Möglichkeit eines Einsatzes zu geben. Max Dudkiewicz blieb als Libero zentrale Figur in der Abwehr und Matthias Behmer nutzte auch weiterhin seine Lufthoheit als Mittelblocker im Angriff und, vor allem im dritten Satz, im Block. Als Zuspieler wurde Marc Jung gegen Marvin Hansmann eingewechselt, der in diesem Spiel im Vater-Sohn-Duell gegen seinen Vater eindeutig die besseren Karten und das bessere Team hatte. Bei einem Stand von 3:6 machte das Team mit Steffen Bertram am Aufschlag zehn Punkte in Folge. Kurze Zeit später schaffte Jonas Spieß vier Punkte, was den Widerstand der Essener endgültig brach. Der Satz und damit das Spiel wurden klar mit 25:12 gewonnen.

Ergebnis: 3:0 (25:18; 25:22; 25:12)

Texte: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.