bottrop.sport

Erste Niederlage für VC 90-Herren

Die Frauen gewinnen auch ihr zweites Spiel

In der Oberliga hat es die Herren des VC Bottrop 90 bereits am zweiten Spieltag erwischt. Im ersten Heimspiel der Saison setzte es eine deutliche Niederlage. Die Damen konnten dagegen auch das zweite Spiel siegreich gestalten - ließen aber einen Punkt liegen. Für eine gute Leistung konnte sich die zweite Damenmannschaft nur teilweise belohnen.

VC Bottrop 90 - SG Levern-Rahden 1:3 (22:25; 23:25; 25:20; 23:25)
(Herren, Oberliga)
 
Schon am zweiten Spieltag hat es die Herren des VC Bottrop 90 zum ersten Mal erwischt. Im Heimspiel gegen die SG Levern-Rahden setzte es eine 1:3-Niederlage, lediglich im zweiten Satz konnten die Bottroper ihre Qualitäten ausspielen.
 
TV Jahn Dortmund – SG Bottrop/Borbeck 2:3 (22:25, 25:15, 19:25, 25:22, 10:15)
(Frauen, Verbandsliga)
 
SG: Julia Brüggemann, Mandy Pickarski, Sabine Burczyk, Patricia Jügel, Lara Schelonke, Caro Zysk, Kathrin Reichstein, Sophie Abramowski, Vanessa Raake, Kristina Nagel, Saskia Bein, Alina Koppert.
 
Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der vergangenen Woche funktionierte gegen den TV Jahn Dortmund nicht wirklich viel bei der SG Bottrop/Borbeck. Die Mädels der starteten mit einer 8:2 Führung gut in den ersten Satz, doch dann ließ die Konzentration nach und es stand schnell 13:13. Dennoch gewann am Ende die Spielgemeinschaft den Satz mit 25:22.
Im zweiten Satz gab es viele Unstimmigkeiten, so dass der Satz mit 15:25 schnell verloren war.
 
Mit großer Motivation ging es in den dritten Satz. Es war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen beiden Mannschaften, so dass es in der Mitte des Satzes 13:13 stand. Zum Schluss des Satzes konnte sich die Spielgemeinschaft absetzen und den Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Im vierten Satz startete die SG gut und setzte sich mit 6:2 ab. Doch nach einigen Fehlern drehte sich der Spielstand schnell und der TV Jahn Dortmund führte mit 17:14. Diesen Rückstand konnte die Spielgemeinschaft nicht mehr aufholen und verlor den Satz mit 22:25.
 
Im letzten Satz knüpfte die Mannschaft des SG Bottrop nochmal an die Leistung der letzten Woche an und gewann diesen ungefährdet mit 15:10. Trotz der nicht so starken Leistung, konnte die Spielgemeinschaft zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Für das nächste Spiel gegen den RC Sorpesee II will die Mannschaft wieder an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen.
 
VC90 II - TC Gelenkirchen II 2:3 (25:23, 25:21, 16:25, 18:25, 14:16)
(Frauen, Landesliga)
 
VC90: Nora Fuhrmann, Lena Gutzeit, Laura Grötschel, Marnie Noska, Monika Niedzwiecka, Maike Rietfort, Alexandra Schmeier, Lena Schwarz, Melanie Thümmler, Annika Wermter, Anka Wesche.

Den ersten Punkt in der Landesliga konnte die "Zweite" gegen den erklärten Aufstiegsfavoriten aus Gelsenkirchen einfahren. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich kein Team absetzen konnte. Erst gegen Ende hatte der Aufsteiger mit 25:23 die Nase vorn. Mit dem Satzgewinn im Rücken spielte die "Zweite" noch druckvoller. Immer wieder konnte sich vor allem Alexandra Schmeier gegen den gegnerischen Block durchsetzen. Der schnell erarbeitete Vorsprung wurde dann auch mit 25:21 und dem Satzgewinn ins Ziel gebracht. Dann der übliche Einbruch im dritten Satz. Allen Ermahnungen des Trainers zum Trotz - der Schlendrian machte sich in der Mannschaft breit und der TC konnte zum 1:2 verkürzen.

Auch im vierten Satz das gleiche Bild. Wenig war zu sehen von der konzentrierten Leistung aus den ersten beiden Sätzen, so dass die Gegnerinnen immer besser ins Spiel kamen. Satzausgleich, der fünfte Satz musste entscheiden. Die Verunsicherung aus den Sätzen drei und vier war aber noch zu spüren. Schnell lagen die Bottroperinnen mit 0:6 zurück. Zwei Auszeiten und eine Ansprache des Trainers später, ein ganz anderes Bild. Starke Aufschläge von Monika Niezwiecka gaben das Selbstvertrauen zurück. Schnell war der Rückstand wieder aufgeholt, mit 8:7 wurden die Seiten gewechselt. Immer wogte das Spiel hin und her, keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Beim Spielstand von 14:14 führten zwei unglückliche Aktionen dazu, dass man sich nicht für das engagierte Spiel belohnen konnte. Trotz der Entäuschung kann die "Zweite" mit dem Punktgewinn gegen den Favoriten hoch zufrieden sein, zeigt er doch, dass man in der Landesliga mithalten kann.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 7.