bottrop.sport

Im neuen Jahr der alte Erfolg

Spielgemeinschaft gewinnt auch gegen Dortmund

Mit einem fulminanten Heimsieg ist die Spielgemeinschaft Borbeck/Bottrop ins neue Jahr gestartet. Einen Überraschungcoup landete die zweite Damenmannschaft des VC Bottrop 90. Einsam wird es dagegen um die Herrenteams, die beide erneut nicht punkteten und tief im Tabellenkeller stecken.

SG Bottrop / Borbeck - TV Jahn Dortmund 3:0 (25:22; 25:10; 25:13)
(Damen, Verbandsliga)

Gegen den TV Jahn Dortmund bestritt die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck ihr erstes Heimspiel in diesem Jahr. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz, in dem sich die Spielgemeinschaft schließlich mit 25:22 durchsetzen konnte, verliefen die beiden anderen Sätze deutlich entspannter. Die Spielgemeinschaft setzte den Dortmunder Gegner mit konsequenten Aufschlägen unter Druck und konnte auch durch einen starken Angriff auf allen Positionen Punkten. Somit konnten die beiden Sätze mit 25:10 und 25:13 erfolgreich und deutlich beendet werden. Die Spielgemeinschaft durfte damit ihren ersten erfolgreichen Heimsieg des Jahres feiern und verbleibt an der Tabellenspitze.

TC Gelsenkirchen II - VC Bottrop 90 II 3:2 (25:13, 22:25, 25:12, 18:25, 15:11)
(Damen, Landesliga) 

VC 90 II: Laura Grötschel, Marnie Noska, Maike Rietfort, Lena Schwarz, Annika Wermter und Jamila Wolff.

Nachdem unter der Woche bereits drei Spielerinnen abgesagt hatten, musste kurz vor dem Spiel auch noch die letzte Zuspielerin verletzungsbedingt verzichten. Zu sechst machte sich die „Zweite“ auf nach Gelsenkirchen, um gegen den Tabellenvierten zu bestehen. Das man bisher in dieser Formation noch nie gespielt hatte war sofort zu sehen. Schnell führte das Heimteam mit zehnt Punkten und nur die größten Optimisten hätten etwas auf die Bottroperinnen gesetzt. Der Satzverlust mit 13:25 sprach Bände.

Im zweiten Satz klappte das Miteinander deutlich besser und die „Zweite“ übernahm plötzlich das Kommando und glich zum 1:1 aus. Eine glückliche Aufschlagserie der Gegnerinnen bescherte diesen die erneute Satzführung. Der vierte Satz verlief dann wieder wie der Zweite. Mit druckvollem Spiel und gutem Einsatz konnte der VC 90 wieder zum 2:2 ausgleichen und einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg erringen.

Auch eine schnelle Führung der Gelsenkirchenerinnen im fünften Satz mit acht Punkten, konnte die Moral der „Zweiten“ nicht brechen. Punkt um Punkt konnte sie den Vorsprung bis zum 11:13 verkürzen. Um aber fehlerfrei bis zum Schluss zu agieren fehlte die Routine in der Mannschaftsaufstellung. Somit war das Heimteam der glückliche Gewinner. „Mit diesem Punkt habe ich nie und nimmer gerechnet, da im Vorfeld einfach zu viel schief gegangen ist. Aber die Spielerinnen sind über sich hinausgewachsen und haben auf den zum Teil ungewohnten Positionen eine sehr gute Leistung erbracht. Dies lässt für die jetzt anstehenden entscheidenen Spielen hoffen,“ so der Trainer nach dem Spiel.

SG Levern-Rahden - VC Bottrop 90 3:1 (25:23, 17:25, 25:19, 25:23)
(Herren, Oberliga)

Langsam gehen beim VC Bottrop 90 die Lichter aus. Auch gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gelang kein Sieg, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nunmehr fünf Punkte.

TC Gelsenkirchen - VC Bottrop 90 II 3:0 (25:16, 25:12, 25:7)
(Herren, Bezirksliga)

Weiterhin punktlos bleibt die zweite Mannschaft des VC Bottrop 90. Auch beim Ligazweiten in Gelsenkirchen gab es nichts zu holen.

Texte: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.