bottrop.sport

Knappe Niederlage für die Spielgemeinschaft

Herren haben bei Humann Essen keine Chance

Die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck haben sich gegen den RC Sorpesee II teuer verkauft, mussten sich am Ende eines echten Thrillers aber in fünf Sätzen geschlagen geben. Weniger gut verkauften sich die Herren in der Oberliga, die gegen Humann Essen V nur einen Satz gewinnen konnten.

VV Humann Essen IV - VC Bottrop 90 3:1 (22:25, 25:17, 25:15, 25:16)
(Herren, Oberliga)

Im Nachbarschaftsduell bei Humann Essen IV zog der VC Bottrop 90 den Kürzeren und kassierte die zweite Saisonniederlage. Damit rutschen die Herren auf den sechsten Platz ab, Humann Essen übernimmt die Tabellenführung.

SG Bottrop/Borbeck - RC Sorpesee 2:3 (25:23, 18:25, 25:23, 23:25, 15:17)
(Damen, Verbandsliga)

Gegen die Bundesligareserve vom RC Sorpesee trat die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck an und musste sich knapp in einem spannenden Tie-Break-Spiel geschlagen geben. Die Spielgemeinschaft startete gut ins Spiel, schnell ging man durch druckvolle Aufschläge und starke Abwehraktionen 24:18 in Führung. Zum Ende des ersten Satzes wackelte die Annahme auf Bottroper Seite und der Gegner vom Sorpesee machte fünf Punkte in Folge. Trotzdem konnte man den ersten Satz noch knapp gewinnen.

Im zweiten Durchgang ging diesmal der Gegner aus dem Sauerland schnell in Führung und gewann mit 25:18. Trainer Uli Walkenhorst reagierte dementsprechend und nahm einige Umstellungen vor. Mandy Pickarski kam für Saskia Bein über die ungewohnte Mittelposition, verstärkte somit nicht nur den Block sondern auch die Abwehr. Somit konnte Saskia Bein wie gewohnt auf der Diagonalposition agieren. Das klappte gut und der dritte Satz ging mit 25:23 an die Spielgemeinschaft. Motiviert startete man in den 4. Satz, ein Spiel auf Augenhöhe. Trotzdem konnte sich die Heimmannschaft absetzen und mit 23:21 in Führung gehen. Doch dann kam der Bruch, die Bundesligareserve vom Sorpesee übte mit platzierten Aufschlägen und guten Abwehraktionen Druck aus. So folgten Fehler in der Annahme und zu wenig Schlagkraft im Angriff, der Satz ging verdient an das junge Team des RC Sorpesee und man musste in den Tie-Break.

Vor dem fünften Satz konnte man die Enttäuschung des verlorenen vierten Satzes bei mancher Spielerin der Bottrop/Borbecker Gemeinschaft deutlich ansehen. Walkenhorst sprach motivierende Worte: „Ihr seid die Heimmannschaft, zeigt Emotionen und bringt gute Stimmung ins Spiel. Freut euch über eure Punkte und holt euch den Sieg!“ So folgte ein spannender Entscheidungssatz mit guten Spielaktionen auf beiden Seiten. Durch eine gute Aufschlagserie von Vanessa Raake konnten die Bottroper 11:9 in Führung gehen. Sorpesee wusste allerdings dagegen zu setzen und holte schnell auf. Bei einem Spielstand von 13:13 war jeder kleine Fehler entscheidend. Kein Team wollte sich kampflos geschlagen geben.  Das Team vom Sorpesee behielt am Ende die stärkeren Nerven und gewann knapp aber verdient mit 17:15.

„Im Gegensatz zum letzten Spiel, haben wir eine gute Leistung gezeigt. Es ist schade, dass wir nur einen Punkt aus dem Spiel mitnehmen konnten, aber es hätte genauso gut anders rum ausgehen können. Wir hatten einige fehlende Positionen zu kompensieren, aber das war sicherlich nicht der ausschlaggebende Grund für das verlorene Spiel. Die Mädels haben gut als Team gespielt“, so Uli Walkenhorst nach dem Spiel. Das nächste Wochenende ist ein spielfreies Wochenende für die Spielgemeinschaft. So bleiben zwei Trainingswochen bis zum nächsten Spiel am 21. Oktober, um 16 Uhr in der heimischen Dieter-Renz Halle gegen EVC Massen.

TV Gerthe - VC Bottrop 90 II 3:0 (25:19, 25:11, 28:26)
(Damen, Landesliga)

VC 90 II: 
Nora Fuhrmann, Laura Grötschel,Lena Gutzeit, Marnie Noska, Maike Rietfort, Alexandra Schmeier, Lena Schwarz, Annika Wermter und Anka Wesche

Es war ein gebrauchter Tag. Erst musste die "Zweite" über eine Stunde auf den Spielbeginn warten und als es endlich soweit war, lief nichts mehr zusammen. Schnell lag man im ersten Satz mit zwölf Punkten hinten, konnte zwar noch etwas verkürzen, aber zu mehr als 19 Punkten reichte es nicht. Eine Umstellung in der Mannschaft führte nicht zur erhofften Wende. Bis zum 8:8 ein ausgeglichenes Spiel, dann brach man aber aus unerklärlichen Gründen vollends zusammen und Gerthe baute die Führung auf 2:0 Sätze aus.

Wieder eine Umstellung in Satz drei, die aber zu Greifen schien. Mal führte die "Zweite" mal die Bochumerinnen, aber mit mehr als drei Punkten konnte sich keiner absetzen. Gegen Ende dann ein reines Nervenspiel. Ein Matchball abgewehrt, die Gegnerinnen konnten ihrerseits zwei Satzbälle abwehren. Der zweite Matchball brachte dann die Entscheidung, 28:26 und damit 3:0 für Gerthe.

"Der Gewinn des dritten Satzes hätte vielleicht nochmal die Wende gebracht, aber verschlafen haben wir das Spiel in den ersten beiden Sätzen. Unsere Mittel haben heute nicht gereicht, um die Gegnerinnen unter Druck zu setzen. Wir haben erst den dritten Spieltag und noch genügend Gelegenheiten an dem Tabellenstand etwas zu ändern", so der Trainer nach dem Spiel.

VC Bottrop 90 II - TuB Bocholt V 1:3 (17:25, 25:18, 11:25, 20:25)
(Herren, Bezirksliga)

Die Zweitvertretung der Herren muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Gegen den TuB Bocholt V setzte es eine deutliche Viersatzniederlage. Nur im zweiten und im letzten Satz konnten die Bottroper mithalten und einen dieser Durchgänge für sich entscheiden.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 4.