bottrop.sport

Nächster Schritt zum Aufstieg

RWE Volleys empfangen Tecklenburg

Die Saison der 2. Liga Nord befindet sich auf der Zielgeraden. Sechs Spiele stehen für die RWE Volleys noch aus. Vier davon steigen in der heimischen Dieter-Renz Halle. Am Sonntag sind die Tecklenburger Land Volleys zu Gast in Bottrop. Die Schützlinge um Goran Aleksov wollen ein weiteres Mal ihre Heimstärke unter Beweis stellen.  

Auf eine volle Halle hoffen die RWE Volleys am Sonntag. Foto: T. Schulte

Auch im Heimspiel gegen die Tebu Volleys will man wieder siegen und dem Aufstieg ein weiteres Stückchen näher kommen. Tabellarisch gesehen ist es die wohl schwierigste noch ausstehende Aufgabe für den Bottroper Volleyball Zweitligisten. Am Sonntagnachmittag empfängt man den aktuellen Fünften der Liga, die Tecklenburger Land Volleys. "Wir gehen jedes Spiel mit 100 Prozent an. Wenn wir unsere noch ausstehenden Partien gewinnen, steigen wir auf", weiß Bottrops Geschäftsführer und Co-Trainer Marco Donat.

Hinspielsieg bestätigen

So wollen die RWE Volleys ihre Pole-Position weiter verteidigen. "Die Jungs freuen sich auf das Spiel gegen Tecklenburg. Die Stimmung bei unseren Heimspielen ist jedes Mal aufs Neue erstklassig, das pusht ungemein", ist Donat schon heiß auf die Partie am Sonntag. "Natürlich wird es keine leichte Aufgabe. Die Tebu Volleys sind nicht umsonst Fünfter. Aber wenn wir unser Spiel aufziehen und viel Druck ausüben, werden wir auch dieses Match gewinnen", so Donat weiter. Zwei ihrer letzten drei Partien entschieden die Tecklenburger für sich. Bislang konnte die Truppe von Trainer Uwe Wallenhorst in dieser Spielzeit zehnmal gewinnen. Im Hinspiel hatten allerdings die Bottroper das Heft klar in der Hand. Endstand in Tecklenburg war ein glattes 3:0 für die Aleksov-Sechs.

Das Management der Volleys hat sich für seine Fans noch etwas Besonderes ausgedacht. Am Sonntag können Dauerkarten für den Rest der Saison erworben werden. Für Erwachsene liegt der Preis für die letzten vier Heimspiele bei 15 Euro, für Jugendliche bei 10 Euro. Los geht es um 16 Uhr.

Text: Felix Hülskemper (RWE Volleys)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.