bottrop.sport

Premierensieg für die VC-Herren

Reservemannschaften bauen ihre Siegesserien aus

Die Herren des VC Bottrop 90 konnten am Wochenende in der Oberliga erstmals drei Punkte einfahren und das Tabellenende verlassen. Für die Damen war dagegen erneut nichts zu holen. Erfolgreich präsentierten sich dagegen einmal mehr die Reserveteams, die ihre Siegesserien in der Bezirksliga ausbauten.

Herren: Neuzugänge stechen gegen Essen

VC Bottrop 90 - VV Humann III 3:1
(Oberliga, 4. Spieltag)

Dank eines 3:1-Erfolges über den VV Humann Essen III verlassen die Herren des VC Bottrop 90 das Tabellenende in der Oberliga. Für das Team um Kapitän Tim Piechowiak war es der langersehnte erste Saisonsieg. Nachdem die Mannschaft in den vergangenen Duellen bereits eine ansteigende Formkurve gezeigt hatte, kann der erste Sieg nun als Beleg dafür gewertet, was möglich ist, wenn der Kader komplett ist. Das Saisonziel wurde allerdings nach dem Fehlstart vorerst nach unten korrigiert. Nachdem im Vorfeld noch mit einer Spitzenposition geliebäugelt wurde, soll nun der Klassenerhalt oberste Priorität genießen.

Schon der erste Einsatz von Libero Kersten Holthausen wirkte sich gegen die leicht favorisierten Gäste aus Essen positiv aus, dennoch verspielten die Gastgeber bedingt durch zahlreiche individuelle Fehler im ersten Satz eine komfortable 6:1-Führung. Die Essener zogen vorbei und auch die Hereinnahme von Alexander Walkenhorst konnte den Satzverlust nicht mehr verhindern.

Doch von dem Satzverlust ließ sich der VCB nicht aus dem Konzept bringen. Der zweite Durchgang ging mit 25:19 an die Bottroper, die im dritten Satz dann die Nerven der Fans strapazierten, schlussendlich aber dank eines 28:26 mit 2:1 in Führung gingen. Im vierten Satz sah es dann lange danach aus, als könnten sich die Essener einen Entscheidungssatz erkämpfen. Die Gäste verwalteten einen knappen Vorsprung, führten zwischenzeitlich mit 18:14, doch die VC-Herren konterten noch einmal und durften nach einem 26:24 in der Satzverlängerung über den ersten Sieg jubeln.  

Durch den ersten Saisonsieg kann die Rote Laterne an das noch immer sieglose Team des SV Blau-Weiß Aasee II weitergegeben werden. „Wenn wir komplett sind, haben wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Kämpferisch hat bei uns auch viel gepasst. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert und verdient gewonnen“, erklärte ein zufriedener Spielertrainer Daniel Lemanski.

Ergebnis: 3:1 (20:25; 25:20, 28:26; 26:24)

Damen I:

Die Oberliga-Damen haben nun zwei Wochen Zeit, um Kraft zu sammeln. Foto: VC 90

RC Borken-Hoxfeld – VC Bottrop 90 3:0
(Oberliga, 6. Spieltag)

Auch am 6. Spieltag war für die VC-Damen nicht viel zu holen. Sie unterlagen in Borken klar mit 0:3, nachdem sich im Training unter der Woche noch eine positive Entwicklung abgezeichnet hatte. Gegen einen starken Gegner konnte das Maximum nicht abgerufen werden.

Lediglich in der Anfangsphase der Partie konnten die VC-Mädels durch ein druckvolles Spiel überzeugen und sich eine Führung erspielen. In der Folge produzierten die Bottroperinnen dann aber zu viele Eigenfehler und offenbarten Schwächen in der Annahme. Auch alle Versuche von Trainer Stefan Böcker durch Umstellungen und Wechsel positiv Einfluss zu nehmen scheiterten. So stand nach drei Sätzen die klare 0:3-Niederlage.

Nun gilt es für den VC 90 etwas Abstand vom Ligaalltag zu bekommen, ehe es in der Oberliga am 12. November mit einem Heimspiel gegen den SV Blau-Weiß Sande weitergeht.

VC 90: Anna Röwer, Greta Wunsch, Patricia Jügel, Laura Ochs, Laura Waclawek, Kathrin Reichstein, Sabine Burczyk, Vanessa Raake, Kristina Nagel, Katharina van de Sand, Mandy Pickarski

Ergebnis: 3:0 (25:12 25:17 25:16 )

Herren II: Mit Qualität und Souveränität

TC Gelsenkirchen - VC Bottrop 90 1:3
(Bezirksliga)

Mit viel Leidenschaft fuhr die 2. Mannschaft der Männer den dritten Sieg im dritten Saisonspiel ein. Gegen den TC Gelsenkirchen gelang ein 3:1-Erfolg. In der Sporthalle in Gelsenkirchen waren die Fronten im ersten Satz frühzeitig geklärt. Mit einer solch geballten Qualität auf Bottroper Seite hatte der Gegner nicht gerechnet. Mit einer selten da gewesenen Souveränität beherrschte der VCB den Kontrahenten nahezu nach Belieben und verbuchte den ersten Satz mit 25:17. Im zweiten Durchgang dann ein ganz anderes Bild: Die Gelsenkirchener wechselten ihren Routinier ein und plötzlich entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den die Gastgeber schließlich verdient für sich entschieden und zum 1:1 ausglichen. Danach aber gelang es den Bottropern an die gute Leistung aus dem ersten Satz anzuknüpfen und wenig später stand der dritte Sieg im dritten Spiel.

VC 90: Rieck, Buschmann, Bertram, Hattab, Jung, Kappenberg, Storm, Spieß, Boer, Baum, Hansmann, Meysar

Damen II: Harte Arbeit wird belohnt

Die Damen II befinden sich weiter in der Erfolgsspur. Foto: VC 90

TV Gladbeck III - VC Bottrop 90 II 2:3
(Bezirksliga)

Gegen die junge Truppe des Zweitligisten TV Gladbeck musste die „Zweite“ einiges investieren, um die eigene Siegesserie in der Bezirksliga noch weiter auszubauen.

Nach ausgeglichenem Beginn zogen die VC-Mädels im ersten Satz auch dank einer Aufschlagserie von acht Punkten durch Maike Rietfort schnell auf sechs Zähler davon und konnten diesen Vorsprung bis zum 25:20-Satzgewinn halten. Danach stellte Gladbeck um und für die junge Zuspielerin kam eine erfahrene Akteurin. Dies führte zu einem deutlich schnelleren Spiel, von dem sich die "Zweite " überraschen ließ. Schon früh sah sich der Trainer gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um die Blockstellung zu verändern. Das hatte zur Folge, dass man nun ausgeglichener agierte, den Fünf-Punkte- Rückstand konnte man aber nicht mehr egalisieren. Das 20:25 bedeutete den Satzausgleich.

Im dritten Satz schien alles wieder für den Tabellenführer zu laufen. Zwar konnte sich zu Beginn keine Mannschaft absetzen, nach einer Aufschlagserie von Nora Fuhrmann übernahm aber  der VC 90 das Kommando und konnte seinen Vorsprung sogar auf sechs Punkte ausdehnen. Der Satzgewinn schien nur noch eine Frage der Zeit, doch unerklärliche Annahmeschwächen machten diese Hoffnung zunichte. In einem verbissenen Endkampf hatte der Tabellendritte mit 25:22 dann das bessere Ende für sich. Dieser Satzverlust hinterließ Spuren beim VCB. Das Spiel der "Zweiten" war zerfahren und überhastet und beim 18:15 für die Gladbeckerinnen schien der Drops gelutscht. In der folgenden Auszeit appellierte Trainer Peter Wolff aber noch einmal an die Fähigkeiten der Spielerinnen und daran, dass sie der Tabellenführer sind. Zwei Miniserien durch Laura Grötschel und Marnie Noska drehten den Satz zugunsten des VC 90 auf 21:19 und der Siegeswille war zurück, sodass der Zwei-Punkte-Vorsprung bis zum 25:23-Satzgewinn reichte. Das Momentum war nun auf Seiten der Bottroperinnen, unterstützt durch starke Aufschläge von Katja Leitzgen hatte der Zweitliganachwuchs nichts mehr entgegenzusetzen und so gingen die Punkte an die VC-Reserve.

„Bis auf einige wenige Phasen war ich mit dem Spiel zufrieden. Katja Leitzgen hat ein ordentliches Debut gegeben und ihre fünf Asse zu Beginn des fünften Satzes waren natürlich wertvoll", so Trainer Peter Wolff nach dem Match.

VC 90: Laura Grötschel, Marnie Noska, Alexandra Schmeier, Maike und Linda Rietfort, Melanie Thümmler, Annika Wermter, Lena Schwarz, Nora Fuhrmann und Katja Leitzgen.

Ergebnis: 2:3 (20:25; 25:20; 25:22; 23:25; 11:15)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 3.