bottrop.sport

SG ist vom Verfolger nicht zu stoppen

Souveräner Heimsieg gegen den SSV Meschede

Wie schon im Hinspiel lassen sich die Damen der Spielgemeinschaft Borbeck/Bottrop vom SSV Meschede nicht stoppen. Die zweite Damenmannschaft des VC Bottrop 90 zieht sich gegen den Tabellenführer achtbar aus der Affäre. Erneut punktlos bleiben die Herren in Bocholt.

SG Bottrop-Borbeck - SSV Meschede 3:0 (25:20, 25:18, 25:10)
(Damen, Verbandsliga)

Die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck hat auch den bisherigen Tabellenzweiten SSV Meschede souverän geschlagen. Vor heimischem Publikum konnte wie in der Hinrunde ein deutlicher 3:0 Sieg eingefahren und gleichzeitig die Tabellenführung verteidigt werden.

Im ersten Satz war es ein Kopf an Kopf-Rennen. Die Spielgemeinschaft leistete sich zu viele Eigenfehler, behielt gegen Ende des Satzes jedoch die stärkeren Nerven und gewann mit 25:20. Im zweiten Satz wurde die Fehlerquote besonders im Aufschlagspiel reduziert, sodass der Satz mit 25:18 gewonnen wurde. Im letzten Satz zeigte die Spielgemeinschaft noch einmal eindrucksvoll warum sie der derzeitige Tabellenführer ist. Man agierte nahezu Fehlerlos und ohne Gegenwehr aus Meschede gewann man den Satz ungefährdet mit 25:10.

Durch den Sieg konnte der Abstand in der Tabelle zu zwei der engsten Verfolger ausgebaut werden (Telstar Bochum verlor 2:3 gegen Höntrop und das Spiel des RC Sorpesee wurde verlegt). Zudem war es das letzte Spiel von Außenangreiferin Julia Brüggemann in dieser Saison. Sie wird ab Februar eine Reise nach Island antreten.

VC90 II - DJK Datteln 1:3 (11:25, 18:25, 25:15, 13:25)
(Damen, Landesliga)

VC 90: Laura Grötschel, Marnie Noska, Anne Golsong, Maike und Linda Rietfort, Lena Schwarz, Annika Wermter, Jamila Wolff

Der Spitzenreiter aus Datteln wurde zu Beginn des Spiels seiner Favoritenrolle gerecht. Mit druckvollem Spiel ließ er der "Zweiten" kaum Möglichkeiten sich zu entfalten. Man merkte dem Team um Laura Grötschel an, dass man in dieser Konstellation schon lange nicht mehr trainiert hatte. Das 11:25 ging völlig in Ordnung und auch im zweiten Satz war der Widerstand der Bottroperinnen nur zu Beginn zu spüren. 2:0 für den Tabellenführer. Nun erwartete jeder in der Halle ein schnelles Ende.

Aber wie schon oft klar wurde: Unterschätzen darf man die 90er nicht. Eine Aufschlagserie von Linda Rietfort ließ den Vorsprung schnell auf zehn Punkte anwachsen und was die Gegnerinnen auch versuchten, Bottrop hatte die bessere Antwort, hielt den Abstand und verkürzte auf 1:2.

Diesen Überraschungsmoment nutzend verlief auch der Beginn des vierten Satzes ausgeglichen, dann aber schlichen sich immer mehr Fehler ein. Ohne Auswechselmöglichkeiten konnten keine neuen Impulse mehr gesetzt werden und der Tabellenerste gewann letztendlich verdient mit 3:1.

TuB Bocholt II - VC Bottrop 90 3:0 (25:17, 25:12, 25:10)
(Herren, Oberliga)

Nächster Rückschlag für den Tabellenletzten beim neuen Dritten. Jetzt beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer bereits sechs Punkte.

Texte: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.