bottrop.sport

Slowakischer Nationalspieler für Diagonal

Mehrmaliger slowakischer Meister verstärkt RWE Volleys

Trotz seiner erst 25 Jahre bringt er bereits eine Menge Erfahrung mit. Miroslav Jakubov wird neuer Diagonalangreifer der RWE Volleys. Der Bottroper Volleyball Zweitligist freut sich riesig über die Verpflichtung des 31-maligen slowakischen Nationalspielers. Jakubov kommt von Chemes Humenne ins Ruhrgebiet. Am kommenden Wochenende will er den Anhängern der Volleys erstmals sein Können unter Beweis stellen.

Mit Miroslav Jakubov kommt ein slowenischer Nationalspieler nach Bottrop.

Zehn Jahre lang spielte Miroslav Jakubov beim slowakischen Erstligisten Chemes Humenne. Mit dem Team feierte er zahlreiche Erfolge. 2008, 2010 und in diesem Jahr gewann man die slowakische Meisterschaft, 2009 und 2011 den slowakischen Pokal. Dabei wurde Jakubov unter anderem als bester Diagonalspieler der Liga, Top-Scorer und Final MVP (wertvollster Spieler der Finalrunde) ausgezeichnet. "Ich bin sehr glücklich, dass ich zu den RWE Volleys wechseln konnte. Bottrop ist ein toller Club mit einem guten Trainer und guter Organisation", freut sich Jakubov auf seine neue Aufgabe. Auch Marco Donat, Co-Trainer der RWE Volleys, ist von der Neuverpflichtung begeistert: "Miro ist ein sehr spektakulärer Angreifer, der unser Publikum begeistern wird. Am letzten Wochenende, beim Vorbereitungsturnier in Tecklenburg, hat er sein Können schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt".

Für den Slowaken ist Bottrop seine erste ausländische Station, nachdem er in Humenne das Volleyballspielen gelernt hat. Er soll gleich eine Stütze der neu formierten Mannschaft der RWE Volleys werden. "Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass das Team wächst und erfolgreich spielt", meint Jakubov.

Erster Auftritt vor heimischem Publikum

Bereits am kommenden Wochenende können sich die Fans der RWE Volleys einen ersten Eindruck vom neuen Diagonalangreifer machen. Von Freitag bis Sonntag steigt in der Dieter-Renz Halle die internationale ELE-Challenge. Teilnehmen werden neben den RWE Volleys die Teams vom Moerser SC, TG 1862 Rüsselsheim und VC Prins Veenendahl aus den Niederlanden. Am Freitag um 18 Uhr geht es mit der Partie zwischen Moers und Veenendahl los. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 4 Euro, für Jugendliche 2 Euro. Die Turnierkarte für Erwachsene ist für 10 Euro erhältlich, für Jugendliche für 5 Euro.

Text und Foto: Felix Hülskemper (RWE Volleys)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.