bottrop.sport

Solingen-Sieg bestätigen

RWE Volleys müssen gegen die TSGL Schöneiche nachlegen

Nach dem starken Auftritt im Topspiel gegen die TSG Solingen Volleys hatte der Bottroper Volleyball Zweitligist am vergangenen Wochenende spielfrei. Jetzt geht es auswärts zur TSGL Schöneiche. Mit einem Sieg wollen die Bottroper zurück an die Tabellenspitze.

Für Goran Aleksov und seine Mannen geht es nach Schöneiche. Foto: T. Schulte

"Wir haben die Zeit genutzt. Natürlich haben wir schon einen Tag nach dem Spiel gegen Solingen wieder trainiert, aber vor allem in regenerativen Bereich. Das Wochenende hatten die Jungs dann frei. Jetzt bereiten wir uns konzentriert auf das nächste Spiel vor", beschreibt RWE Volleys Geschäftsführer und Co-Trainer Marco Donat. Am Samstag geht es für die Bottroper nach Schöneiche. Beim ersten Blick auf die Tabelle könnte man ein wenig ins Stutzen geraten. Die SVG Lüneburg wird aktuell als Spitzenreiter geführt. Allerdings hat das Team von Trainerin Sylvia Roll bereits zwei Spiele mehr absolviert als die RWE Volleys. Kapitän Jozef Janosik und Co können sich mit einem Sieg am Samstagabend bei der TSGL Schöneiche den ersten Tabellenrang zurückerobern.

An die Leistung anknüpfen

Die Aufgabe wird allerdings alles andere als leicht. Zwar rangiert Schöneiche momentan nur auf dem zehnten Platz der 2. Liga Nord, doch auf die leichte Schulter dürfen die Bottroper den Gegner nicht nehmen. Anfang Dezember schlug die Truppe von Trainer Björn Matthes beispielsweise auswärts die TSG Solingen Volleys. Zudem befindet sich der Tabellenzehnte in einer guten Verfassung und gewann seine letzten beiden Partien gegen den Rumelner TV und bei der DJK Delbrück. "Wir werden Schöneiche nicht unterschätzen und wollen an die Leistung vom Spiel gegen Solingen anknüpfen. Dann werden wir auch in diesem Spiel wieder favorisiert sein", meint Marco Donat. Durch die Niederlage der Solingen Volleys am vergangenen Wochenende gegen den VC Bitterfeld-Wolfen ist der Vorsprung der RWE Volleys auf die Klingestädter auf vier Zähler angewachsen. Der ärgste Widersacher im Kampf um den Erstliga-Aufstieg ist somit aktuell die SVG Lüneburg. Mit einem Sieg in Schöneiche wollen die Bottroper wieder punktgleich ziehen und somit den Vorteil gegenüber den Lüneburgern wahren.

Text: Felix Hülskemper (RWE Volleys)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 2.