bottrop.sport

Spielgemeinschaft startet mit einem Sieg

In der Verbandsliga gelingt ein Auftakt nach Maß

Mit einem Heimsieg startete die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck in die neue Verbandsligasaison. Auch die Herren des VC Bottrop 90 überzeugten zum Auftakt und fuhren in Iserlohn den ersten Dreier ein. Weniger erfolgreich war dagegen die ersatzgeschwächte zweite Damenmannschaft.

TuS Iserlohn - VC Bottrop 90 1:3 (25:21; 24:26; 17:25; 21:25)
(Herren, Oberliga)

Ihre Ambitionen in der Spitzengruppe der Oberliga mitzuspielen haben die Herren des VC Bottrop 90 gleich am ersten Spieltag untermauert. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten in den ersten beiden Durchgängen waren die Sätze drei und vier eine vergleichsweise deutliche Angelegenheit und die Bottroper sicherten sich die ersten drei Punkte der Saison.

SG Bottrop/Borbeck - VfL Telstar Bochum 3:1 (25:20; 25:23; 16:25; 25:23)
(Damen, Verbandsliga)

SG Bottrop/Borbeck: Sophie Abramowski, Saskia Bein, Sabine Burczyk, Patricia Jügel, Alina Koppert, Kristina Nagel, Mandy Pickarski, Vanessa Raake, Kathrin Reichstein, Lara Schelonke, Caro Zysk und Julia Brüggemann, Trainer: Ulli Walkenhorst.

Im ersten Spiel der neuen Saison traf die neu zusammengesetzte Mannschaft SG Bottrop/Borbeck auf den VfL Bochum. Das viele Training zahlte sich aus und die Spielgemeinschaft konnte ihren ersten Sieg einfahren.

Der erste Satz war lange ausgeglichen, doch ab einem Spielstand von 19:18 konnte sich die Spielgemeinschaft absetzen und gewann ihren ersten Satz in der Verbandsliga mit 25:20. Am Anfang des zweiten Satzes lief alles super für die Spielgemeinschaft und durch viele druckvolle Aufschläge konnten sich die Spielerinnen einen Vorsprung von 12:6 erarbeiten. Obwohl Bochum danach aufholte, gewann die Spielgemeinschaft auch diesen Durchgang etwas knapper mit 25:23. Der dritte Satz war das Gegenteil und der VfL konnte sich mit guten Angaben und Angriffen durchsetzen. Es stand schnell 13:6 für Bochum. Diesen Rückstand konnte die Spielgemeinschaft nicht mehr aufholen und verlor den Satz zu 16. Der letzte Satz war ein Krimi und beide Mannschaften waren gleich auf. Zum Schluss konnte sich die Spielgemeinschaft aber durchsetzen und mit 25:23 den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen.

Die Mannschaft zeigte viele gute Phasen und konnte den Gegner teilweise mit sehr guten Aufschlägen unter Druck setzen. Jedoch waren noch ein paar Abstimmungsfehler dabei und die Spielgemeinschaft weiß, woran sie arbeiten müssen, um das nächste Ligaspiel gegen den TV Jahn Dortmund am kommenden Samstag in Dortmund zu gewinnen.

VC Recklinghausen - VC90 II 3:0 (25:21; 25:21; 25:14)
(Damen, Landesliga)

VC 90 II: Nora Fuhrmann, Laura Grötschel, Lena Gutzeit, Marnie Noska, Monika Niedzwiecka, Lena Schwarz und Annika Wermter.

Mit sieben Spielerinnen fuhr die "Zweite" zum Saisonstart zum erklärten Aufstiegsfavoriten VC Recklinghausen. Da einige Spielerinnen fehlten, war Trainer Peter Wolff gezwungen die Aufstellung auf vier Positionen im Vergleich zur erfolgreichen Vorbereitung zu verändern. Dadurch bedingt fehlte zu Beginn des Spiels die Sicherheit und die Gegnerinnen führten schnell mit zwölf Punkten Vorsprung. Über den Kampf und gute Aufschläge von Laura Grötschel verkürzte das Team das Ergebnis Punkt um Punkt, konnte aber den 21:25 Satzverlust nicht verhindern.

Ähnlicher Verlauf im zweiten Satz. Diesmal waren es die Aufschläge von Lena Gutzeit und Nora Fuhrmann, die die Aufholjagd starteten, aber mit gleichem Ergebnis. Auch dieser Satz ging mit 21:25 verloren. Im dritten Satz kam dann der Glaube an eine Wende endgültig abhanden. Trotz weiterhin verbissener Feldabwehr, waren die Angriffsaktionen immer weniger zwingend und mit 25:14 hatte der Favorit seinen ersten Dreier eingefahren.

"Kämpferisch kann ich dem Team heute nichts vorwerfen, aber es fehlten mir die Möglichkeiten personell in das Spiel einzugreifen. Trotzdem war ich von der Leistung von Monika in ihrem ersten Spiel für uns und den beiden Lena's positiv überrascht", so der Trainer nach dem Spiel.

Schon am nächsten Samstag, 30. September, um 15 Uhr in der Janusz Korczak Gesamtschule an der Horsterstraße kann die "Zweite" in ihrem ersten Heimspiel Ergebniskorrektur betreiben. Gegner ist die zweite Mannschaft des TC Gelsenkirchen. Die Aufgabe wird nicht einfacher, da auch die Tabellenvierten der letzten Saison zu den Aufstiegsfavoriten zählen.

Text: VC Bottrop 90

 

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.