bottrop.sport

Spielgemeinschaft steigt unverhofft schon auf

Und die zweite Mannschaft schafft den Klassenerhalt

Während sich die Herren des VC Bottrop 90 aus der Oberliga verabschieden, hatten die Damen allen Grund zur Freude. Die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck schaffte überraschend schon den Aufstieg, der zweiten Mannschaft gelang der vorzeitige Klassenerhalt.

TuS Bönen – SG Bottrop/Borbeck 3:2 (16:25, 25:18, 26:24, 9:25, 15:12)
(Damen, Verbandsliga) 

Nach dem erfolgreichen 3:0 Auswärtssieg gegen den TB Höntrop, musste sich die Spielgemeinschaft am vergangenen Samstag gegen den TuS Bönen mit 2:3 geschlagen geben. Dennoch steigen sie dank der Schützenhilfe des ATV Haltern in die Oberliga auf. Die Damen aus dem Ruhrgebiet starteten verhalten in den ersten Satz. Bis zu einem Punktestand von 10:10 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Doch dann konnte die SG mit starken Aufschlägen und konzentrierter Feldarbeit den Satz mit 25:16 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz drehte der TuS Bönen, durch die lautstarke Unterstützung der Fans, dann auf. Durch gute Angriffe auf Seiten der Gegner und Unkonzentriertheiten der Bo/Bo’s ging dieser Satz verdient mit 25:18 an die Böner-Damen. Der dritte Satz war wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch einige zweifelhafte Entscheidungen der Unparteiischen, zum Ende des Satzes, ging der Satz knapp mit 26:24 an die Gastgeber.

Nach einer Ansprache von Trainer Uli Walkenhorst wollte man nicht ohne Punktgewinn aus Bönen zurückkehren. Mit sehr guten Aufschlägen von Vanessa Raake konnte man sich zu Beginn des vierten Satzes auf 10:0 absetzen. Durch gute Feldabwehr und platzierte Angriffe konnte man diesen Vorsprung weiter ausbauen und gewann den Satz verdient mit 25:9. Nun wollte man im letzten Satz den Sack zumachen, jedoch war bei der Spielgemeinschaft die Luft raus und der Satz ging mit 15:12 an den TuS Bönen.

Trotz der Niederlage kann die SG Bottrop/Borbeck den Aufstieg in die Oberliga feiern, da der direkte Verfolger, VfL Telstar Bochum II, mit 0:3 gegen den ATV Haltern unterlag. Am 17. März findet das letzte Spiel der Saison gegen den FdG Herne vor heimischer Kulisse statt.

SuS Olfen - VC Bottrop 90 II 2:3 (14:25, 25:20, 25:18, 20:25, 13:15)
(Damen, Landesliga)

VC 90 II: Laura Grötschel, Anne Golsong, Friederike Lefarth, Marnie Noska, Maike und Linda Rietfort, Lena Schwarz, Alexandra Schmeier, Emily Tytko, Annika Wermter und Jamila Wolff

In dem erwarteten heiß umkäpften Spiel konnte die "Zweite" mit einem knappen 3:2 Sieg über den SuS Olfen den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Mit einer in dieser Saison noch nicht gespielten Aufstellung dominierten die Bottroperinnen, nach ausgeglichenem Beginn, das Spiel immer mehr und gingen mit 1:0 in Führung. So einfach wollte sich der Tabellenfünfte aber nicht geschlagen geben. In dem bis zum Ende ausgeglichen Satz machte Olfen die entscheidenen Punkte zum 1:1 Ausgleich.

Jetzt schien der Faden gerissen. Die "Zweite" machte immer mehr, im Tennis würde man sagen "unforced errors", durch unkonzentriertes Auftreten und plötzlich führten die Gegnerinnen mit 2:1. Nach einer Ansprache durch den Trainer Peter Wolff in der Satzpause ging ein Ruck durch das Team. Jetzt wurde wieder produktiv um jeden Ball gekämpft und der Druck auf Olfen erhöht, was sich dann mit dem Satzausgleich auszahlte. Damit war der Klassenerhalt unter Dach und Fach.

Durch die Einwechselung von vier frischen Spielerinnen nutzte der VC 90 im fünften Satz die Schwächephase der Gegnerinnen aus. Auch die 11:13 Führung kurz vor Schluss konnte die Mannschaft nicht irritieren. Vier starke Aufschläge von Laura Grötschel bedeuteten letztendlich den 3:2 Sieg.

"Eine Seuchensaison mit vielen Verletzten und Ausfällen hat ein glückliches Ende gefunden. Das Team hat trotz aller Schwierigkeiten bis zum Schluss an den Klassenerhalt geglaubt und diesen auch verdient erkämpft. Unser Ziel, weiter in der Landesliga zu spielen, haben wir damit erreicht. Jetzt heißt es erst einmal bis nach Ostern Wunden lecken, um dann im Sommer im Sand und in der neuen Saison wieder anzugreifen", so der Trainer nach dem Spiel.

VC Bottrop 90 - Telekom Post SV Bielefeld II 0:3 (20:25, 10:25, 14:25)
(Herren, Oberliga)

Im letzten Heimspiel der Saison gab es für den VC 90 nichts mehr zu holen. Der einzige Heimsieg bleibt der 3:2-Erfolg vom 18. November gegen den SVE Bochum-Grumme.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 4 und 4.