bottrop.sport

Spielgemeinschaft stürmt Tabellenspitze

Die Herren warten weiter auf den zweiten Sieg

Der Auswärtssieg in Haltern dürfte der Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck besonders süß schmecken. Dadurch hat das Team von Ulrich Walkenhorst nämlich die Tabellenführung in der Verbandsliga übernommen. Am anderen Ende der Tabelle stehen weiterhin die Herren des VC Bottrop 90 in der Oberliga. Auch die Zweitvertretungen waren im Einsatz.

Die SG Bottrop/Borbeck führt die Verbandsliga an. Foto: VC Bottrop 90

SG Coesfeld 06 - VC Bottrop 90 3:0 (25:15, 25:20, 25:22)
(Herren, Oberliga)

Durch die glatte Dreisatzniederlage belegen die Herren des VC Bottrop 90 weiterhin den letzten Platz in der Oberliga. Vom anvisierten Platz in der Spitzengruppe sind die Bottroper weit entfernt, der bisher einzige Saisonsieg datiert vom 24. September - dem ersten Spieltag in Iserlohn.

ATV Haltern – SG Bottrop/Borbeck 2:3 (25:20, 17:25, 22:25, 25:22, 15:17)
(Damen, Verbandsliga)

Das Gastspiel beim ATV Haltern entwickelte sich für die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, das die SG letztlich mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Auch in diesem Spiel musste Trainer Ulrich Walkenhorst auf die Zuspieler Patricia Jügel, Kathrin Neubaum und auf Mittelblockerin Lena Pollex verzichten.

Zu Beginn des ersten Satzes kamen die Damen der SG nicht so richtig ins Spiel und die Halterinnen gingen mit 14:3 in Führung. Mit einer sehr starken Aufschlagserie von Vanessa Raake und Kampfgeist konnte sich die SG nochmal ran kämpfen, mussten den Satz aber mit 20:25 abgeben.

Dieser Kampgeist konnte mit in den zweiten Satz genommen werden, welcher durch eine starke Leistung mit 25:17 zum Satzausgleich führte. Auch der dritte Satz verlief gut für die SG, die an die Leistung des zweiten Satzes anknüpften und diesen auch mit 25:22 für sich entschied.

Im vierten Satz sollte „der Sack“ zugemacht werden. Die Leistung war auf beiden Seiten bis zum Stand von 17:17 sehr ausgeglichen. Durch starke Angriffe auf der Diagonalposition der Damen aus Haltern und Unkonzentriertheiten auf Seiten der SG ging dieser Satz mit 25:22 an die Heimmannschaft. Der fünfte und letzte Satz war bis zum Schluss umkämpft. Es konnte nur Punkt für Punkt gearbeitet werden. Am Ende gewannen die Damen der SG den Satz mit 17:15 und eroberten, durch die Niederlage des SSV Meschede, die Tabellenführung.

VC 90 II - FdG. Herne II 3:1 (25:15, 25:22, 17:25, 25:17)
(Damen, Landesliga)

VC 90 II: Nora Fuhrmann, Laura Grötschel, Marnie Noska, Lena Schwarz, Monika Niedzwiecka, Maike Rietfort, Friedericke Lefarth, Anna Tschirrner und Jamila Wolff.

Endlich scheint der Knoten geplatzt und mit dem Sieg die Negtivserie beendet. Obwohl es zu Beginn für die "Zweite" gar nicht so aussah. Schnell führten die Gegnerinnen aus Herne mit 6:1, während die Heimmannschaft mit hängenden Köpfen den Bällen nur hinterher schaute. Der Trainer sah sich gezwungen schon zu diesem frühen Zeitpunkt eine Auszeit zu nehmen. Mit dem Hinweis auf die gute Trainingsleistung und dem Appel der eigenen Stärke zu vertrauen, trat ein ganz anders Team zurück auf das Spielfeld. Mit platzierten Aufschlägen und druckvollen Angriffen entwickelt aus einer guten Abwehr, kaufte man nun dem Tabellfünften den Schneid ab. Erst der Ausgleich und dann Punkt für Punkt die Führung ausbauend holte sich die "Zweite" mit 25:15 den ersten Satz.

Der zweite Satz verlief ausgeglichener und gegen Ende konnte sich Herne sogar auf 22:18 absetzen. Ein gelungener Einstand, nach zweijähriger Pause, mit einer Aufschlagserie von Jamila Wolff, bedeutete den 2:0 (25:22) Satzgewinn. Die kollektive Auszeit im dritten Satz führte dann zum 1:2 (17:25).

Einen fünften Satz wollten die Bottroperinnen aber unbedingt verhindern. Alle waren wieder hellwach. Konzentrierte Aufschläge, aufmerksame Abwehraktionen und durchdachte Angriffe ließen den Vorsprung Punkt für Punkt anwachsen und keinen Zweifel daran aufkommen wer als Sieger das Feld verlassen würde.

"Dieser 3:1 Sieg tut der Seele gut", so Trainer Peter Wolff nach dem Spiel, "über die vier Sätze gesehen waren wir heute, gegen vor allem in der Abwehr starke Gegnerinnen, das bessere Team und haben verdient gewonnen. Ich glaube den zahlreichen Zuschauern haben beide Mannschaften ein attraktives Spiel geboten und wir haben endlich die rote Laterne abgegeben und uns für unsere Spielweise belohnt."

Raesfelder VG - VC Bottrop 90 II 3:0 (25:19, 25:19, 25:11)
(Herren, Bezirksliga)

Das warten auf den ersten Punktgewinn geht weiter. Auch in Raesfeld war die zweite Herrenmannschaft des VC Bottrop 90 ohne Chance.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 7?