bottrop.sport

Tabellenführung eindrucksvoll verteidigt

Die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck gewinnt gegen Höntrop

Die Damen der Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck feiern gegen den TB Höntrop einen souveränen Heimsieg und verteidigen so die Tabellenführung. Einen teuer erkauften Punkt ergattert die zweite Damenmannschaft des VC Bottrop 90. Die Herren können doch noch siegen.

SG Bottrop/Borbeck – TBH Höntrop 3:0 (25:9, 25:18, 25:17)
(Damen, Verbandsliga)

SGB: Sophie Abramowski, Saskia Bein, Alina Koppert, Kristina Nagel, Laura Ochs, Mandy Pickarski, Vanessa Raake, Lara Schelonke, Carolin Zysk

Nichts zu holen gab es für den TB Höntrop in Bottrop. Die Damen der SG konnten die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen und weitere drei Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Durch das Fehlen der Zuspielerinnen Patricia Jügel, Kathrin Neubaum, Mittelblockerin Lena Pollex sowie den Außenangreiferinnen Julia Brüggemann und Bine Burczyk trat das Team mit einem Kader von nur neun Spielerinnen an.

Im ersten Satz startete die SG konzentriert und mit vielen druckvollen Aufschlägen sowie platzierten Angriffen, so dass sich die Spielgemeinschaft schnell einen Vorsprung herausspielen konnte. Die Damen des TB Höntrop fanden keine Möglichkeit, den Lauf der Gastgeberinnen zu stoppen und mussten sich nach nur 15 Minuten mit einem klaren 25:9 geschlagen geben.

Im zweiten Satz gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener und bei einem Spielstand von 6:7 waren die Gäste sogar kurz im Vorteil. Doch unbeeindruckt spielte die SG ihr Spiel konsequent weiter und holte sich auch den zweiten Satz souverän mit 25:18.

Auch im dritten Satz konnte weiterhin an die gute Leistung angeknüpft werden. Aufschlag, Block, Annahme und Angriff passten punktgenau, so dass die Gastgeberinnen über Spielstände von 11:6 und 19:10 davonziehen konnten. Dabei bewies Mandy Pickarski auf der ungewohnten Zuspielposition wieder ihre Spielstärke und setzte durch ein variables Zuspiel alle Angreiferinnen in Szene. Schließlich siegte man verdient mit 25:17 und hofft, den positiven Impuls mit ins nächste Spiel zu nehmen, um das Punktepolster an der Tabellenspitze weiter auszubauen.

Lüner SV - VC Bottrop 90 II 3:2 (25:27, 24:26, 25:18, 25:20, 16:14)
(Damen, Landesliga)

VC 90: Nora Fuhrmann, Laura Grötschel, Maike und Linda Rietfort, Lena Schwarz, Annika Wermter, Monika Niedzwiecka, Jamila Wolff.

Gegen den Tabellendritten gab es zwar den erhofften Punktgewinn, aber Nora Fuhrmann verletzte sich so schwer, dass sie wohl für länger ausfallen wird. Durch das Fehlen der etatmäßigen Mittelblockerin Marnie Noska war der Trainer gezwungen das Team umzustellen. Nora Fuhrmann musste auf die für sie ungewohnte Außenpostion und entwickelte sich dort zur stärksten Angreiferin. Im ersten Satz gab es noch einige Unstimmigkeiten und die "Zweite" lief immer einer Führung der Gegnerinnen hinterher. Gegen Ende des Satzes aber war man eingespielt und konnte das Spiel drehen.

Mit dem Satzgewinn im Rücken lief es dann im zweiten Satz deutlich besser und bis zur Mitte des Satzes hatte man sich einen drei-Punkte Vorsprung erspielt. Dann die Verletzung von Fuhrmann und wieder musste umgestellt werden. Der Schock saß tief und musste erst verdaut werden. Lünen ging mit 19:15 in Führung. Aber so einfach wollten die Bottroperinnen nicht aufgeben. Sie kamen wieder zurück und das 27:25 bedeutete erst einmal den Punktgewinn.

In den Sätzen drei und vier übernahm aber der Tabellendritte das Kommando und konnte nach Sätzen ausgleichen. Der fünfte Satz musste entscheiden. Jetzt lieferten sich beide Teams wieder ein Duell auf Augenhöhe wobei Lünen mit 16:14 das glücklichere Ende für sich hatte.

"Wir haben den Ausfall von Marnie Noska eigentlich gut verpackt und waren im zweiten Satz das stärkere Team. Der zusätzliche Verletzung von Nora war dann leider der Knackpunkt. Uns ist es immer weniger gelungen durch druckvolle und erfolgreiche Angriffe die starke gegnerische Aussenangreiferin aus dem Spiel zu nehmen. Sie war es dann auch, die den letzten Punkt gemacht hat. Der Ausfall von Nora macht unser Vorhaben Klassenerhalt nicht leichter. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir uns auf die neue Situation einstellen, um dann hoffentlich im nächsten Spiel eine Dreier einzufahren," so der Trainer nach dem Spiel.

VC Bottrop 90 - SV Bochum-Grumme 3:2 (26:24, 20:25, 20:25, 25:19, 16:14)
(Herren, Oberliga)

Durch den knappen Heimerfolg verlassen die Herren den letzten Tabellenplatz.

Text: VC Bottrop 90

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 9.