bottrop.sport

VC 90 mit verpatztem Wochenende

Oberliga-Teams müssen die Punkte abgeben

Punktlos blieben am vergangenen Wochenende die Volleyballer des VC Bottrop 90. Sowohl die Damen, als auch die Herren mussten in der Oberliga ihren Gegnern gratulieren. Lichtblick bleibt dabei die zweite Damenmannschaft, die den nächsten Saisonsieg einfährt und die Tabellenführung verteidigt.

VC Bottrop 90 - TV Werne 03 1:3 (24:26; 25:23; 22:25; 14:25)
(Damen, Oberliga)

Die erste Damen des VC Bottrop 90 unterliegt Volleyballdamen vom TV Werne 03. In den ersten drei Sätzen zeigten beide Teams ein ausgeglichenes Match auf Augenhöhe. Im vierten Satz ließ die Konzentration der Bottroper dann nach. Zu viele Fehler auf Bottroper Seite und leichtfertig verschenkte Ballwechsel sorgten für einen deutlichen Satzgewinn für den TV Werne.

Zu Beginn der Partie war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams legten einen guten Start hin. Punkt um Punkt, ging das Spiel nur sehr langsam voran. Werne hatte die Nase zu Beginn des Satzes immer knapp vorn, aber die Bottroper Damen holten immer wieder auf. Durch gute Aktionen im Angriff von Mandy Pickarsky und sicher platzierte Aufschläge von Laura Ochs, gelang es den Damen zwischenzeitlich in Führung zu gehen. Aber auch das Team des TV Werne zeigte sich nach einigen Unsicherheiten wieder souverän und schaffte den Ausgleich zum 19:19 und fortlaufend zum 24:24. Mit etwas Glück setzte sich Werne in den letzten zwei Ballwechseln durch und gewann den ersten Satz mit 26:24.

Der zweite Durchgang verlief spielerisch ähnlich. Die Bottroper Damen fanden allerdings zu Beginn des Satzes nicht gut ins Spiel. Fehlende Absprache und Unsicherheiten machten es dem TV Werne leicht zu punkten und einen Vorsprung zu erspielen. Doch die VC-Damen wollten es dabei nicht belassen und konnte mit guten Aufschlägen und einem präzise gestellten Block verdient den Ausgleich schaffen und sich am Ende

mit 25:23 durchsetzen. Im dritten Durchgang legte das Team um Mannschaftskapitänin Laura Ochs einen guten Start hin. Mit dem starken Angriffsspiel von Vanessa Raake taten sich die Gäste aus Werne schwer. Doch den Volleyballdamen vom TV Werne gelang es Ihre Stärken gezielt einzusetzen. Punkt um Punkt zeigten sie am Ende des Satzes die konstantere Leistung und erspielten sich den Satzgewinn mit 25:22. Im vierten Satz war auf Bottroper Seite die Luft raus. Die Fehler häuften sich und die 90er leisteten nur noch wenig Gegenwehr. Dem TV Werne 03 fiel es leicht sich durchzusetzen. Mit den Angriffen der hochgewachsenen Außenangreiferin aus Werne taten sich die Bottroper Damen besonders schwer. Verdient ging der Satzgewinn an den TV Werne.

Post SV Telekom Bielefeld - VC Bottrop 90 3:0 (25:21; 28:26; 26:24)
(Herren, Oberliga)

VC 90: Grabbe, Piechowiak, Preußner, Steckel, Wimmer und Lemanski.

In einer hart umkämpften Begegnung gegen den Regionalliga-Absteiger aus Bielefeld ging es hoch her. Mit einer mit sechs Spielern nur äusserst dürftig, aber positionsgerecht, besetzt machten sich die VC-Herren auf den Weg nach Bielefeld. Das beste aus der Situation machen - das war die Prämisse der Bottroper für die Begegnung. Und am Ende lief es besser als zuvor gedacht, trotzdem blieb am Ende die Überraschung aus.

Im ersten Satz lief das Spiel noch wie erwartet, Bielefeld gab den Ton an, die Bottroper spielten eher zurückhaltend und abwartend. Etwa zur Satzmitte hin hatten sich die Bielefelder einen vier-Punkte-Vorsprung erspielt. Aber die Bottroper steckten nicht auf, kämpften um jeden Ball und nutzten die sich ihnen bietenden Chancen zu Punkten. Dennoch hieß es am Satzende 25:21 für Bielefeld.

Der Zweite Durchgang lief gegensätzlich, die Bottroper lagen von Satzbeginn an in Führung, zur Satzmitte hin konnte Bielefeld zum ersten Mal ausgleichen. Aber die Bottroper blieben dran. So sicher und klar die Situation vor Spielbeginn aussah, der Spielverlauf gerade des zweiten Satzes zeigte ein gänzlich anderes Bild. Bielefeld hatte große Mühe und musste mehrfach den Ausgleich in der Overtime hinnehmen. Beim Stand von 25:24 gab es sogar Satzball für Bottrop und auch bei 26:26 war der Satz eigentlich noch nicht gelaufen. Aber ein Sideout zum 27:26 und ein Bottrop Angriffsfehler zum 28:26 beschlossen dann auch den zweiten Satz zugunsten der Bielefelder.

Auch der dritte Satz war letztendlich keine so ganz klare Sache. Zweimal glichen die Bottroper einen drei-Punkte-Rückstand mit sehr guter Mannschaftsleistung aus und hatten bei 24:23 sogar den ersten Satzball. Den konnten die Bielefelder Hausherren aber abwehren und ihrerseits mit zwei guten Aktionen den dritten Durchgang bei 26:24 beschließen. Trotz schwacher Besetzung eine ordentliche Leistung der VC-Herren.

VC Bottrop 90 II - DJK Datteln II 3:1 (25:12; 30:32; 25:16; 25:22)
(Damen, Bezirksliga)

VC 90: Laura Grötschel, Nora Führmann, Lena Schwarz, Lena Gutzeit, Anka Wesche, Alexandra Schmeier, Maike Rietfort und Annika Wermter.

Selbst der kurzfristige Ausfall von vier Spielerinnen hinderte die "Zweite" nicht daran, an die Leistung des vorigen Spieltags anzuknüpfen. Mit guten Aufschlägen, allen voran durch Annika Wermter, und starken, platzierten Angriffen setzte sie die jungen Gegnerinnen aus Datteln so unter Druck, dass diese sich nicht entfalten konnten und mit 12:25 den Kürzeren zogen. Ähnlich guter Beginn im zweiten Satz. Dann schlichen sich beim 18:12 aber immer mehr Flüchtigkeitsfehler ein. Die Konzentration ließ nach und der Tabellenfünfte konnte aufholen und sogar mit 23:20 in Führung gehen. Zwar schlug Bottrop wieder zurück, aber die Aktionen waren nicht mehr so zwingend. Jetzt schaukelte sich der Spielstand immer höher bis Datteln dann beim 32:30 das glücklichere Ende für sich hatte.

Im dritten Satz stellte Trainer Peter Wolff um, und ließ Maike Rietfort über die Mitte angreifen. Sofort wurde das Spiel wieder druckvoller und die Gegnerinnen konnten oft nur zuschauen ohne selbst ins Spiel einzugreifen. Der 25:16 Satzgewinn spiegelte dies nur unzureichend wieder. Auch im vierten Satz zog die "Zweite" schnell davon und führte immer mit vier bis sechs Punkten. Im Gefühl des sicheren Sieges konnte Datteln nochmals auf 22:22 verkürzen, am sicheren 3:1 Sieg für den Tabellenführer änderte das aber nichts.

 

Text: Kathrin Reichstein (VC Bottrop 90)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.