bottrop.sport

Zurück auf der Eins

RWE Volleys sind nach dem Sieg in Schöneiche wieder Ligaprimus

Nur noch auf dem zweiten Tabellenplatz fanden sich die RWE Volleys wieder, nachdem die SVG Lüneburg am vergangenen Wochenende knapp mit 3:2 gegen Kiel gewonnen hatte. Allerdings hatten die Lüneburger auch zwei Partien mehr absolviert als der Bottroper Volleyball Zweitligist. Mit einem Sieg bei der TSGL Schöneiche im einzigen Spiel der 2. Liga Nord an diesem Wochenende wollten die Mannen von Trainer Goran Aleksov punktgleich ziehen und damit die Tabellenführung zurückerobern. Es war ein erfolgreiches Unterfangen. Mit einem 3:1-Sieg im Gepäck traten die Volleyballer die Heimreise an und kehrten an die Tabellenspitze zurück.

Auch in Schöneiche hatten die RWE Volleys Grund zum Feiern. Foto: T. Schulte

TSGL Schöneiche - RWE Volleys 1:3
(2. Bundesliga Nord)

Es ging zum Zehnten, TSGL Schöneiche. Zwar waren die RWE Volleys favorisiert, doch wollte man den Gegner auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, hatte Schöneiche in dieser Saison doch unter anderem die TSG Solingen Volleys geschlagen. Verzichten mussten die Bottroper krankheitsbedingt auf Moritz Müller. Nichts desto trotz hatten sich Kapitän Jozef Janosik und Co vorgenommen mit einem Erfolg den Vorteil im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg zu wahren.

Ausgeglichener erster Durchgang

Es ging ausgeglichen los. Die Gastgeber zeigten, dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben wollten und boten anfangs gut Paroli (7:8). Die RWE Volleys kamen dann aber besser in die Partie und dominierten. So drehte die Aleksov-Sechs den Spielstand zu ihren Gunsten und baute sich einen kleinen Vorsprung auf (14:10). Den Bottropern gelang es die Führung weiter zu halten (20:16). Zwar blieb Schöneiche dran, doch letztlich brachten die Gäste den ersten Satz mit 25:23 ins Ziel.

Schöneiche startete besser in den zweiten Durchgang und lag zu Beginn in Front (3:6). Auch im weiteren Verlauf unterstrichen die Gastgeber den guten Eindruck und schraubten den Abstand auf fünf Zähler hoch (6:11). Bei den RWE Volleys gelang nicht viel, zu viele Fehler prägten das Bild. Nach der schwachen Anfangsphase schüttelte sich die Aleksov-Sechs kräftig, punktete sechsmal in Serie und hatte wieder die Führung inne (13:12). Nun war die Partie wieder ausgeglichen. Zum Ende des Satzes hatte Schöneiche aber wieder das Heft in der Hand. Die Bottroper konnten nicht genügend Druck ausüben um den Gegner in größere Schwierigkeiten zu bringen und so glichen die Gastgeber durch ein 19:25 aus.

Starker Zwischenspurt sichert die 2:1-Führung

Zu Beginn des dritten Abschnitts blieb es ein Duell auf Augenhöhe. Vor der ersten technischen Auszeit gelang es den RWE Volleys sich aber ein wenig abzusetzen (8:5). In dieser Phase stellten die Gäste aus dem Ruhrgebiet ihre Favoritenstellung unter Beweis. Janosik und Co erarbeiteten sich durch einen starke Zwischenspurt einen komfortablen Vorsprung (16:8). Man ließ überhaupt nichts mehr anbrennen und fuhr ein souveränes 25:12 ein.

Wieder ausgeglichener ging es dann in den vierten Satz. Zur ersten technischen Auszeit führten die RWE Volleys mit 8:6. Schöneiche hatte die Satzpause genutzt um sich neu zu sortieren und hielt das Match offen (11:10). Bottrop hatte zur zweiten technischen Auszeit dann eine Zwei-Punkte-Führung inne (16:14). Die Gastgeber gaben sich aber noch nicht geschlagen und blieben dran (18:18). In der Schlussphase waren es dann aber wieder die Mannen um Kapitän Jozef Janosik, die die Oberhand behielten. Durch ein 25:21 fuhr man den 3:1-Auswärtssieg ein. "Es war das erwartet schwere Spiel, gegen einen spielstarken Gegner. Schöneiche hat uns schon vor einige Probleme gestellt. Das war ein Arbeitssieg. Im Endeffekt haben wir in den entscheidenden Momenten mehr investiert und letztlich verdient gewonnen", zeigte sich RWE Volleys Geschäftsführer und Co-Trainer Marco Donat zufrieden.

Aufstellung: Janosik, Keller (Böttcher), Bevers, Stein, Gosmann, Deimeke (Kampa), Jakubov

Ergebnis: TSGL Schöneiche - RWE Volleys Bottrop 1:3 (23:25, 25:19, 12:25, 21:25)

Text: Felix Hülskemper (RWE Volleys)

Kommentare (1)

Was ist die Summe aus 2 und 5?

von wolfgang donat,

am 24.2. geht es weiter, gegen die freunde von den tebus und mit unseren tollen fans.