bottrop.sport

Nachwuchs wahrt die weiße Weste

Die B-Junioren des SC Bottrop gewinnen auch ihr siebtes Saisonspiel

Auch gegen die HSG Düsseldorf/Neuss II hielten sich die B-Junioren des SC Bottrop schadlos und feierten den siebten Sieg im siebten Spiel in der Oberliga. Die B-Mädels konnten dagegen ihr volles Potenzial diesmal nicht abrufen und unterlagen.

HSG Neuss/Düsseldorf - SC Bottrop 22:30 (12:16)
(B-Junioren, Oberliga)

Auch im siebten Saisonspiel wahrten die B-Junioren des SC Bottrop ihre weiße Weste. Beim Kellerkind der HSG Neuss/Düsseldorf gelang ein überzeugender 30:22-Erfolg. Die Bottroper eröffneten die Partie nach der zweiwöchigen Herbstpause motiviert und mit dem Ziel vor Augen, die bisher verlustpunktfreie Serie fortzuführen. Durch leichte Torerfolge und einige Paraden von Torhüter Lorenz Gottemeier gingen die SC-Jungs schnell mit 11:5 bis zur 13. Spielminute in Führung. Diese schnelle Führung führte zu Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und das Spiel ging ohne weitere Höhepunkte in die Halbzeitpause. Die Marschroute für die zweite Halbzeit war allen klar, der Torabstand sollte durch eine konsequentere Deckungsarbeit weiter ausgebaut werden. Dies gelang nur teilweise, sodass am Ende ein klarer aber glanzloser 30:22-Sieg erzielt wurde.

SC Bottrop:  Leon Angenendt (8), Lorenz Gottemeier (Torwart), Jonah Grewer (1), Moritz Gülleken (6), Fillipas Kedzierski, Luis Kottke, Nico Medek (3), Sören Peterson, Jakob Philipp, Luca Scherz (5), Philipp Wagner, Luca Wiese (7)

SC Bottrop - SG Überruhr 23:25
(B-Juniorinnen, Oberliga)

Am siebten Spieltag in der Oberliga empfingen die Mädchen des SC Bottrop die SG Überruhr in der heimischen Sporthalle "An der Berufsschule". Die Mannschaft hatte sich im Vorfeld viel vorgenommen und wollte ihre Siegeserie fortsetzen. Dazu kam es aber nicht, da Überruhr von der ersten Spielminute an druckvoll aufspielte und Chance um Chance nutze. So lagen die „BadGirls“ bereits nach zwölf Minuten mit 3:7 hinten. Große Löcher in der Abwehrreihe und die fehlende Aggressivität waren ausschlaggebend. Zeitweise hatte man das Gefühl, dass Spiel läuft einfach an den Mädchen vorbei. Mit einem 8:13-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Klare Worte in der Kabine waren der Auslöser dafür, dass die SC-Mädchen die zweite Halbzeit konzentrierter angingen. Es reichte aber nicht, um die Tordifferenz schnell genug zu verringern. Erst ab der 45. Minute bei einem Zwischenstand von 19:24 gelang es druckvoller zu spielen und die Torchancen zu nutzen. Der SC Bottrop verkürzte Angriff um Angriff, doch es reichte nur zu einem Endstand von 23:25.

„Wir haben 45 Minuten lang das Spiel nicht angenommen. Fünf Minuten reichen einfach nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen“, erklärte der verärgerte Trainer Markus Arnold nach dem Spiel.

SCB: Emily Marcinkowski (TW), Isabel Linkowski (TW), Sara Schramm, Anna Larisch, Charis Weber, Lea Ristau, Tabea Grande, Jule Woettki, Joyce Arnold, Elisabeth Winkler, Emma Marcinkowski, Anna Zarfl, Lea Kedzierski, Nele Kroese

SW Westende Hamborn - DJK Adler 07 Bottrop 20:21 (11:11)
(B-Junioren, Kreisklasse)

In einem spannenden Spiel mit wechselnden Führungen konnte die männliche B-Jugend der Adler das glückliche Ende für sich verbuchen. Vor allem durch eine schlechte Abwehrleistung lagen die Adler schnell zurück. Mitte der ersten Halbzeit stabilisierte sich das Abwehrverhalten, sodass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Anfang der zweiten Halbzeit konnte das Team dann schnell mit zwei Toren in Führung gehen. Diese wurde jedoch leichtfertig wieder abgegeben und fünf Minuten vor dem Ende sah es nach einer Niederlage aus. Mannschaftlich geschlossen und mit ruhigem Aufbauspiel gelang es dann aber doch noch, den Rückstand aufzuholen und sogar in Führung zu gehen. Der letzte Freiwurf des wurfgewaltigen Rückraumspielers von Hamborn konnte geblockt und so der zweite Saisonsieg nach Hause gebracht werden.

DJK Adler 07: Jonas Kleinemeier, Hendrik Ashoff, Jan-Erich Görtz (5), Max Faets (2), Niklas Klimek (3), Jannis Petrasch (4), Timo Jopp (2), Tobias Jopp (5).

SC Bottrop – Turnerschaft St. Tönis 18:28 (8:11)
(C Juniorinnen, Oberliga)

Insbesondere mit dem Auftritt der Mannschaft in der ersten Halbzeit waren die Trainer Thomas Stratmann und Thomas Evers zufrieden. Der geordneter Spielaufbau mit variablen Spielstrukturen und einigen Torerfolge nach 1-gegen-1-Situationen führten dazu, dass die Partie lange Zeit ausgeglichen war. Erst zum  Ende der ersten Halbzeit konnten die Gäste sich etwas absetzen und mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause gehen. Das Vorhaben, die Gegnerinnen in der zweiten Halbzeit durch ein druckvolles Angriffsspiel mit Positionswechseln noch mehr zu fordern, konnte allerdings nicht konsequent umgesetzt werden. In der Abwehr konnten die SC-Spielerinnen, auf Grund nachlassender Kräfte, nicht mehr schnell genug verschieben, um die Lücken zu schließen. Die Erfahrung, dass man auch dem ungeschlagenen Spitzenreiter lange Zeit Paroli bieten konnte, stimmt zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf. Mit zwei Siegen nach sechs Spieltagen liegen die SC-Talente auf Rang acht.

Tore: Julia Warzecha (6), Sophia Rudolph (5), Luisa Niemietz (3), Emma Phillip (2), Carla Evers (1), Frida Lamers (1)

SC Bottrop II – DJK Altendorf 09 26:5 (15:2)
(C-Juniorinnen, Kreisliga)

Am Sonntagabend entwickelte sich ein faires, aber auch einseitiges Spiel. Die Mädchen des SC Bottrop dominierten von Beginn an und so konnten neue Spielerinnen längere Einsatzzeiten erhalten. Dilara Cetin erzielte ihr erstes Tor in ihrer noch jungen Karriere. Acht Spielerinnen konnten sich in sie Torschützenliste eintragen, ehe der 26:5-Sieg feststand.

SCB: Dilara Cetin (1), Lynn Huvermann(3), Hannah Thamm (5), Jule Scharun, Hannah Reick (2), Rebecca Kerwer (9), Lea Holecz (3), Lena Kuhlmann, Samantha Bischof (TW), Inga Schuhknecht (1), Hannah Allesblas (2), Johanna Eger, Melissa Weckermann

SC Bottrop - MSV Duisburg 26:22 (15:11)
(C-Junioren, Kreisklasse)

Die Mannschaft des SC Bottrop tat sich über die gesamte Spielzeit schwer mit dem Gegner aus Duisburg. Trotzdem gelangen immer wieder sehenswerte Tore durch Spielzüge sowie durch gekonnte Einzelaktionen. Insgesamt war das Trainerteam zwar nicht zufrieden mit der Torausbeute, die wesentlich höher hätte ausfallen müssen, doch der 26:22-Sieg war am Ende dennoch hochverdient.

Tore: Jasper Nett (8), Oliver Gottemeier (6), Finn Kröse (5), Luca Ballon (2), Florian Waltmann (2), Noah Angenendt (2), Jörn Fuss (1)

Alstadener TuS - DJK Adler 07 Bottrop 13:10 (7:7)
(D-Junioren, Kreisliga)

Vor dem Spiel beim TuS Alstaden traf die D-Jugend eine Krankheitswelle, sodass nach den letzten Absagen nur noch sieben Spieler einsatzfähig waren und dies die taktischen Möglichkeiten deutlich einschränkte. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, danach jedoch nutzte Alstaden ungenaue Zuspiele zu Tempogegenstößen und konnte so einen 4:1-Vorsprung herausspielen. Nach dieser unkonzentrierten Phase fingen sich die Adler wieder und konnten den Rückstand wieder aufholen. Nach einer spannenden ersten Halbzeit gingen beide Teams mit einem 7:7 in die Pause.

Nach der Pause starteten die Adler mit viel Pech in die zweite Hälfte. Da sie im Angriff zu oft an der Latte scheiterten, verpassten sie es, sich abzusetzen. Aufgrund einer guten Abwehrleistung gelang ihnen allerdings bis fünf Minuten vor Ende ein Unentschieden zu halten. Dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar, so dass die Anspiele zu ungenau wurden. Dies nutzten die Alstadener aus und gewannen das Spiel schließlich mit 13:10 Toren.

Tore: Max Fortkamp (6), Jonas Jopp (3), Alexander Schäfer (1)

Texte: SC Bottrop, DJK Adler 07

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 2.