bottrop.sport

Albers-Handballer gewinnen Vorentscheid

Schulmannschaft der Wettkampfklasse 3 qualifiziert sich für die Endrunde im Regierungsbezirk

Als Stadtmeister der Bottroper Schulen trafen die Handball-Mannschaften des Josef-Albers-Gymnasiums am Mittwoch (15.01.) in der Dieter-Renz-Halle auf die Kreismeister aus Borken. Für das Finale im Regierungsbezirk Münster konnten sich allerdings nur die Jungen der Wettkampfklasse 3 qualifizieren.

Die Jungs der WK 2 des JAG mussten sich nur knapp geschlagen geben.

Schon im Endspiel um den Stadtmeistertitel hatten die JAG-Jungs der WK 3 gegen die Marie-Curie-Realschule geglänzt und auch gegen die Gesamtschule aus Rhede knüpften sie nahtlos an diese gute Leistung an. Angeführt von Noah Angenendt feierten sie einen ungefährdeten 29:8-Erfolg, der ihnen das Ticket für die Endrunde im Regierungsbezirk Münster bescherte.

Und auch die Jungen der WK 2 hielten im Duell mit der Jodocus-Nünning-Realschule aus Borken lange Kurs auf die Finalrunde. Doch am Ende musste sich die Truppe um U18-Nationalspieler Matthis Blum, der für Bayer Dormagen in der A-Jugend-Bundesliga spielt, nach spektakulären 50 Minuten knapp mit 39:43 geschlagen geben.

Einen schweren Stand hatten die Mädchen gegen die überlegene Konkurrenz aus dem Kreis Borken. In der WK 3 mussten sich die JAG-Schülerinnen mit 11:36 dem Gymnasium Georgianum aus Vreden geschlagen geben, in der WK 2 war das Werner-von-Siemens-Gymnasium aus Gronau bei der 5:21-Niederlage letztlich eine Nummer zu groß.

Die Endrundenturniere finden am 21. Januar (Mädchen) und am 27. Januar (Jungen) jeweils ab 10 Uhr in der Dieter-Renz-Halle statt. Dann geht es um den Einzug in das Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia am Handball-Traditionsstandort in Gummersbach.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 2.