bottrop.sport

TSG bittet zum Spitzenspiel

Nach der guten Leistung im Pokal steht für den SC Bottrop am Sonntag wieder Ligaalltag an. Dort befinden sich auch die Adleraner und die TSG Kirchhellen. Für die TSG steht an der Löwenfeldstraße das Topspiel an, die Drömer-Sieben will dagegen endlich den Abwärtstrend stoppen. 

Alstadener TuS - SC Bottrop
(Herren, Landesliga)

"Egal wie, zwei Punkte müssen her", so Coach Falco Gaede. Er hofft das seine Mannen den Elan aus der zweiten Halbzeit gegen Wermelskirchen mitnehmen können und in Alstaden gewinnen. Dabei werden Jan Kaiser und Robin Student wieder fehlen. "Am Donnerstag konnte man sehen, dass andere in die Bresche springen", sagte Gaede. Ein Sieg muss her, damit die SCler nicht noch weiter abrutschten. Und das auf ungewohntem Geläuf in der Alstadener Tennishalle, in der auf Tartan gespielt wird.

DJK Adler 07 - Turnerbund Oberhausen
(Herren, Bezirksliga)

Gegen den Tabellenachten aus Oberhausen geht es für die Adleraner darum, endlich mal wieder was Zählbares einzufahren. Dabei muss die Konzentration im Abschluss endlich stimmen, um nicht weiterhin so viele Torchancen zu vergeben. "Wenn wir es schaffen, unsere Leistung über zwei Halbzeiten zu bringen, ist ein Sieg drin", hofft Franco Drömer auf einen Sieg. Er fordert von seinen Jungs, dass die Einstellung stimmt und sie sich nicht aufgeben.

TSG Kirchhellen - HSC Osterfeld 
(Herren, Bezirksliga)

Spitzenspiel an der Löwenfeldstraße. Die TSG Kirchhellen, die derzeit auf dem vierten Tabellenplatz liegt, empfängt den Tabellendritten. Am Sonntag ist der HSC Osterfeld zu Gast. Mit einem Sieg wäre die Liß-Sieben endgültig in der Spitzengruppe angekommen und dürfte sich für längere Zeit oben festsetzen.

DJK Adler 07 II - VfL Rheinhausen III
(Herren, Kreisliga)

Der Tabellenletzte möchte endlich die ersten Punkte in dieser Saison einfahren. Das streben die Adleraner in der heimischen Halle gegen die dritte Mannschaft des VfL Rheinhausen an, die derzeit auf Rang elf liegen. Dabei ist ein Aufwärtstrend bei den Jungs zu erkennen und Trainer Franco Drömer rechnet mit einem Sieg: "Wenn ich mir die Jungs so angucke, ist es möglich, die ersten Punkte zu holen."

Alstadener TuS II - SC Bottrop II
(Herren, Kreisliga)

"Bei Alstaden weiß man nie, wer aufläuft", erinnert Trainer Holger Kelm an einige Spieler der Gastgeber, die in der Vergangenheit in höheren Ligen gespielt haben. Dennoch möchte er mit seiner Mannschaft den Sieg holen. "Wir wollen einiges besser machen als in der letzten Woche und dann sollte ein Sieg drin sein", sagte Kelm. Dabei fehlt Torwart Sebastian Stössel verletzungsbedingt. Ebenfalls nicht dabei ist Sven Berndt. 

Alstadener TuS III - SC Bottrop III
(Herren, Kreisliga)

Weiterhin ungeschlagen bleiben - das ist das Ziel der dritten Mannschaft des SC Bottrop. Nach dem Sieg im Topspiel in der Vorwoche, soll an die gute Leistung angeknüpft werden. Gegen die dritte Mannschaft des Alstadener TuS sollte das drin sein. Die Tabellenführung würde so behauptet werden.

DJK Adler 07 III - TuS Hamborn-Neumühl III 
(Herren, Kreisklasse)

Zehnter gegen Elfter in der Kreisklasse. Die Mannschaft um Trainer Michael Stern will endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. Für die Gäste aus Hamborn wäre ein Sieg gleichbedeutend mit dem ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison.

DJK Adler 07 - HSG Mülheim II
(Damen, Bezirksliga)

An die Leistung der Vorwoche anknüpfen und den zweiten Sieg in Serie feiern. Das ist das Ziel der Adler-Damen im Heimspiel gegen die HSG Mülheim II. Nach dem Kampfspiel in der Vorwoche warnt Trainer Frank Meese, der auf Christina Politis, Lara Lückenotte und Susanne Beyhoff verzichten muss, davor den Gegner zu unterschätzen: "Auch wenn es der Tabellenletzte ist, wird es eine schwere Partie, die wir aber mit der Unterstützung vor heimischen Publikum gewinnen können."

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 6?