bottrop.sport

Wertvolle Auftaktsiege

Sieben Siege und sieben Niederlage auf Verbandsebene

In den 14 Partien auf Verbandsebene verbuchten die Bottroper Teams zum Auftakt sieben Siege und sieben Niederlage. Bei den Damen 30 feierten der TV Blau-Weiß Bottrop und der TC Eigen-Stadtwald wertvolle Auftaktsiege. Die Damen 50 des TC Waldhof grüßen nach ihrem Auftaktsieg von der Tabellenspitze. Die 40er des TC Eigen-Stadtwald bejubelten eine gelungene Revanche und den Aufstieg des FC Schalke 04.

Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald sicherten sich einen wertvollen Auftaktsieg.

Post SV Düsseldorf – TC Eigen-Stadtwald 4:5
(D30, 2. VL)

Einen ganz wertvollen Sieg auf dem Weg zum angestrebten Saisonziel feierten die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald gleich zum Auftakt in Düsseldorf. Sie kompensierten auch den Ausfall von Sabrina Borchers und setzen sich am Ende dank der richtigen Doppeltaktik mit 5:4 durch. Bianca Stötzel gewann das Spitzeneinzel, Romina Linne und Pia Maaß überzeugten an den Positionen 5 und 6. In den weiteren Einzeln triumphierten die Gastgeber, sodass es mit einem 3:3 in die Doppel ging. Hier stachen dann die Kombinationen Stötzel/Müller und Linne/Walther und machten mit klaren Zwei-Satz-Erfolgen den Auftaktsieg perfekt. "Damit haben wir den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt", freute sich Maren Müller.

TV Jahn Hiesfeld - TV Blau-Weiß Bottrop 3:6
(D30, 2. VL)

Der TV Blau-Weiß Bottrop startete nach dem Altersklassenwechsel mit einem 6:3-Erfolg in die neue Spielzeit. Wiebke Hamel, Chantal Mikolajczak, Daniela Tillmann und Maike Hohendorf gewannen ihre Einzel. Die Kombinationen Hamel/Lazareck und Mikolajczak/Röver machten dann den Auftaktsieg perfekt. "Trotz einiger Ausfälle haben wir einen souveränen Sieg geholt", war Wiebke Hamel zufrieden.

TC 77 Düsseldorf-Wersten – TC Waldhof 7:2
(H30, 2. VL)

"Grämt euch nicht, ihr tapferen Recken", Kapitän Alexander Gries war seinen Schützlingen nach der 2:7-Auftaktniederlage in Düsseldorf-Wersten nicht böse. Matthias Merkel profitierte im Spitzeneinzel von der Aufgabe seines Kontrahenten, den zweiten Einzelpunkt verbuchte Andreas Gries. Weitere Punktgewinnen waren dem Aufsteiger allerdings nicht vergönnt. 

Stolz geschwellte Brust nach der gelungenen Revanche gegen Lobberich.

TC Eigen-Stadtwald – TV Lobberich 7:2
(H40, 1. VL)

"Das war der Saisonauftakt, wie wir ihn uns gewünscht haben", war Michael Altmann nach dem 7:2-Erfolg und der gelungenen Revanche gegen den TV Lobberich zufrieden. Nur der angeschlagene Tobias Sprenger hatte im Spitzeneinzel das Nachsehen, doch seine Teamkollegen lieferten eine überzeugende Vorstellung ab und entschieden die Partie bereits in den Einzeln. Nach dem 5:1-Zwischenstand einigten sich beide Seiten darauf, auf die Doppel zu verzichten, um den Schalker Aufstieg verfolgen zu können. 

DHC Düsseldorf – VfL Grafenwald 6:3
(D40, 1. VL)

Nach Siegen von Maren Loipfinger, Sandra Eulering und Svenja Hennigs ging es mit einem 3:3 in die Doppel, doch die mussten nach wenigen Ballwechseln wegen eines Regeneinbruchs in Düsseldorf unterbrochen werden. An ein Weiterspielen war nicht mehr zu denken. "Da wir am Sonntag nur noch ein Doppel hätten spielen können, sind wir nicht noch einmal angereist", hatte Susanne Dierig eine Erklärung für die 3:6-Niederlage. Neuzugang Sandra Därsch feierte trotz einer 5:7, 2:6-Niederlage einen gelungenen Einstand im Trikot des VfL Grafenwald.

TC Metzkausen – TC Blau-Gelb Eigen 6:3
(D40, 2. VL)

Mit einer "Notelf" war für die Damen 40 des TC Blau-Gelb Eigen nach dem kurzfristigen Ausfall von Regina Schürig und Nicole Lynch letztlich nichts zu holen. In den Einzeln konnten sich nur Susanne Drees (6:4, 6:3) und Ulla Bähr (6:1, 6:1) behaupten. Nach dem 2:4-Rückstand wurden die Doppel aufgeteilt, nachdem ein Platzregen die Plätze unbespielbar gemacht hatte. "Es war kein gelungener Saisonstart, aber wir werden uns noch steigern", äußerte sich Ulla Bähr.

Auftaktsieg im Schatten der Landmarke.

TC Duisburg-Süd – TC Blau-Gelb Eigen 4:5
(H50, 2. VL)

Im Schatten des "Tiger and Turtle - Magic Mountain" feierten die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen einen gelungenen Saisoneinstand. Nach Erfolgen von Anton Radev, Dung Ung Hoang und Stephan Bombeck ging es mit einem 3:3 in die Doppel. Anton Radev ließ gemeinsam mit Dung Ung Hoang nichts anbrennen, doch nach der Niederlage von Andreas Dargiewicz und Bernhard Planz musste die Entscheidung im dritten Doppel fallen. Präsident Michael Amft machte es gemeinsam mit Stephan Bombeck spannend, doch am Ende ging das Duo nach 1:6 und 6:1 mit einem 10:7 im Match-Tiebreak als Sieger vom Feld. "Das war ein knappes Medenspiel mit einem letztlich verdienten Sieg für uns", so das Fazit von Michael Amft.

TC Bovert - TV Blau-Weiß Bottrop 3:6
(H50, 1. VL)

Düsseldorfer TC – TC Waldhof 9:0
(H50, 1. VL)

Das war kurz und schmerzvoll. Düsseldorf war für die Waldhöfer zum Auftakt keine Reise wert. Die Punkte für den Klassenerhalt müssen die Herren 50 vom Quellenbusch an anderen Spieltagen einfahren. "Das war erwartungsgemäß ein zu starker Gegner", bilanzierten Mike Dierig.

TC Waldhof – DSD Düsseldorf 6:3
(D50, 2. VL)

Die Damen 50 des TC Waldhof grüßen nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze. Martina Neuwald, Gabi Rurainsky, Heike Tytko und Eva Wandelt legten in den Einzeln den Grundstein zum Sieg. Die Kombinationen Neuwald/Wedig und Rurainsky/Tytko erhöhten dann sogar noch auf 6:3.

Ratinger TC – TC Heide 2:7
(D55, 1. VL)

Nach Zwei-Satz-Siegen von Heike Radon und Christel Knieper war es den Erfolgen von Birgit Looks und Beatrix Ruppert im Match-Tiebreak zu verdanken, dass es mit einer 4:2-Führung in die Doppel ging und der Druck bei den Gastgeberinnen lag. Die mussten für die Doppel hoch pokern und das wussten die Heide-Damen zu nutzen. In den Kombinationen Moerters/Bielinski, Radon/Looks und Knieper/Katsamakidis gewannen sie die drei Doppel jeweils in zwei Sätzen und feierten einen 7:2-Auftaktsieg. 

TC Waldhof – Germania Hoisten 3:6
(H60, 1. VL)

Da nur Christoph Kleinfeld das Spitzeneinzel für sich entscheiden konnte, war die Auftaktniederlage der Herren 60 des TC Waldhof schon vorzeitig besiegelt. Die Duos Kleinfeld/Scheffler und Koppenborg/Koppenborg konnten dann zumindest noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. 

Unterbarmer TC – TC Blau-Gelb Eigen 6:3
(H60, 2. VL)

Auch bei den 60ern des TC Blau-Gelb Eigen war die Messe bereits nach den Einzeln gelesen. Nur Daniel Kasprzak konnte sich durchsetzen. Die Doppel wurden abschließend nicht mehr ausgetragen.

Baumberger TC – TC Bottrop 4:2
(D60, NL)

Die Damen 60 des TC Bottrop haben sich für Wochenend-Einsätze in der Niederrheinliga entschieden, verloren zum Auftakt beim Baumberger TC allerdings mit 2:4. Heidi Rahm-Niehoff und das Doppel Strzeletz/Franck waren erfolgreich.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 7.