bottrop.sport

Blau-Weiß Damen gehen hoch

TC Waldhof und TC Blau-Gelb zittern

Drei Mal ging es am Wochenende um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Die Relegationsspiele der Damen, Damen 30 und Herren 50 standen an. Erfolgreich waren vor allem die Damen des TV Blau-Weiß. Die Damen 30 des TC Waldhof waren vom Pech verfolgt, die Herren 50 des TC Blau-Gelb Eigen erkämpften Rang drei.

Platz zwei für "Papa Schlumpf" und seine Mädels.

"Wir sind angetreten und wollten nicht absteigen, jetzt steigen wir auf. Das ist der absolute Wahnsinn", freute sich Frank Zwickl sen. für seine Mädels. Nach dem Sieg am Samstag gegen den TSV Schwarz-Weiß Radevormwald ging es am Sonntag gegen den TC Rumeln-Kaldenhausen um den ersten Platz in der Relegation. Nach den Siegen durch Chantal Mikolajczak und Alina Zwickl, jeweils im Match-Tiebreak, ging es mit 2:1 in die zweite Einzelrunde. Dort konnte Marie Bussmann einen Zweisatzsieg feiern und stellte auf 3:3 nach den Einzeln. In den Doppeln war es dann aber nur noch das Duo Eva Jahnke/Marie Bussmann, das punkten konnte. Mit dem 4:5 und dem damit verbundenen zweiten Platz dürften die Damen aus dem Stadtgarten dennoch in die 2. Verbandsliga aufsteigen. "Wir haben hier über zwei Tage sehr faire Spiele gesehen und letztendlich war Rumeln einfach diesen Tick besser als wir und hat verdient gewonnen", sagte Zwickl sen.

Waldhof Damen 30 werden nur Vierter

Bitter verlief das Wochenende für die Damen 30 des TC Waldhof. Zunächst die Verletzung von Angelika Banaszak und die am Ende deutliche 2:7-Niederlage gegen den TSV Bocholt, bei der nur Angela Rother und Andrea Philipps punkten konnten, und dann ging es auch noch gehandicapt in die Partie am Sonntag. Gegen den SV Grün-Weiß Büderich musste Angelika Banszak passen, und obwohl Philipps und Rother wieder gewinnen konnten, war durch das 2:4 und ein abgeschenktes Doppel klar, dass es nicht zu mehr als Platz vier reichte. "Schade, dass es nicht geklappt hat, aber mehr war nicht drin", so Sportwart Stefan von Klopmann. Ob das wiederum noch zum Aufstieg reicht, bleibt abzuwarten.

Blau-Gelb Herren 50 zittern

Zunächst war die Ernüchterung bei den Blau-Gelb Herren 50 groß. Am Samstag trafen sie auf die Favoriten des SC 1926 Bocholt. Und trotz des 1:5 nach den Einzeln und der damit verbundenen Vorentscheidung verlief das Spiel knapper als gedacht. Martin Evers konnte gewinnen, Klaus Kuhlmann und Dietmar Stratmann ebenso. Durch den Sieg am Sonntag gegen den TC Freiheit sicherten sich die Männer vom Schlangenholt noch Rang drei und dürfen auf den Aufstieg hoffen.

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 5 und 4.