bottrop.sport

Keine Überraschungen am zweiten Tag

Nur von einer kurzen Regenpause unterbrochen liefen die Spiele der Holiday Open auch am Montagnachmitag reibungslos. Teils packende Duelle wurden den Zuschauern am Quellenbusch geboten. Weitere Viertel- und Halbinaltickets wurden vergeben.

Simone Sommer zieht ungeschlagen ins Viertelfinale ein

Gastgeber stürmen ins Viertelfinale

Tristan Preusse und Florian Hüsken schafften am Montag den Sprung in die Runde der letzten Acht. Hüsken schlug im entscheidenden Spiel Max Lazar mit 7:1, Preusse bezwang David Penteker mit 8:2. Matthias Merkel, der bereits am Sonntag als Viertelfinalist feststand gewann sein Spiel gegen Florian Krause mit 11:0 und geht mit nur einem Spielverlust ins Viertelfnale. Leonard Krichel und Tim Rotter sind ebenfalls für das Viertelinale qualifiziert, Julian Schulte befindet sich nach seinem Sieg gegen Tommy Schmitz auf einem guten Weg. Ein Sieg für die nächste Runde fehlt Frank Zwickl jr. noch. Diesen möchten er morgen gegen David Penteker einfahren.

Simone Sommer gewinnt ihre Gruppe

Nach Louisa Noll und Wiebke Hamel am Sonntag, erreichte auch Simone Sommer das Viertelfinale bei den Damen. Sie bezwang am Montag Eva Jahnke mit 9:1 und steht somit als Gruppensiegerin fest. Jahnke konnte im darauffolgenden Spiel gegen Jennifer Kriwett deutlich gewinnen und wird sich heute um 17 Uhr mit Kristina Chwieja um den zweiten Platz streiten.

Müller und Weske im Viertelfinale

Christian Müller und Mike Weske stehen bei den Herren 30 im Halbfinale. Müller gewann am Sonntag alle drei Spiele und profitierte zu dem von der Absage von Torben Gruber. Mit acht Punkten ist ihm der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Mike Weske muss um diesen dagegen zittern. Zwar machte er mit seinem Sieg gegen Boris von der Weydt den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt, unterlag aber Karsten Schmidt. Sollte Schmidt die beiden ausstehenden Spiele gewinnen, würde er als Gruppensieger in die nächste Runde einziehen.

Damen 30 eng umkämpft

Während Chantal Mikolaiczak in Gruppe A nicht zu stoppen ist und mit vier Siegen ungefährdet ins Halbfinale eingezogen ist, ist die Parallelgruppe hart umkäpft. Dita Karvanek setzte mit zwei deutlichen Siegen gegen Kim Becker-Salewski und Simone Siedlaczek zwar ein Ausrufezeichen und steuert auf Kurs Gruppensieg, dahinter wird es aber eng. Becker-Salewski konnte Siedlaczek mit 6:5 bezwingen und scheint momentan alle Trümpfe in der Hand zu haben. Katharina Noll und Angelika Banaszak steigen allerdings erst heute ins Turnier ein. In Gruppe A dürfte sich das Rennen um Platz zwei zwischen Julia Matzke und Nadin Pietsch entscheiden, die je einen Sieg auf dem Konto haben.

Herren 40 greifen Dienstag an

Die heiße Phase startet bei den Herren 40 erst am heutigen Dienstag. Gestern waren lediglich Stefan Höll und Detlef Pietsch auf dem Platz. Am Ende hieß es 6:6 unentschieden. Jetzt kommt es darauf an, wie Höll seine beiden abschließenden Spiele bestreitet. Bei einem hohen Sieg gegen Stephan Praschnikar würde er hinter Andreas Karls ins Viertelfinale einziehen, ansonsten wäre es Detlef Pietsch.

Lakomy und Schmidt im Halbfinale

Bei den Herren 50 unterlag Peter Schmidt zwar mit 13:1 gegen Detlef Lakomy, konnte ihm aber dennoch als Gruppenzweiter ins Halbfinale folgen. Das entscheidende Spiel gegen Ralph Rösener hatte er mit 5:4 gewonnen. Lakomy gehte ungeschlagen in die nächste Runde. In der zweiten Gruppe stehen Martin Evers und Carsten Fritzsche als Halbfinalisten fest. Sie kämpfen morgen um 18:30 Uhr um den Gruppensieg.

Text: Max Lazar

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.