bottrop.sport

Herzschlagfinale für den BC 89

Wechselbad der Gefühle am letzten Saisonspieltag

Der letzte Spieltag der Saison 2018/2019 bedeutete für den BC 89 Bottrop ein Wechselbad der Gefühle. Von einem klaren Triumpf für die erste Mannschaft über einen knappen Sieg der dritten Mannschaft bis hin zu einer Niederlage für die „Zweite“ und „Vierte“ hielt der Spieltag alle bereit, was zu einem Herzschlagfinale gehörte.

BC 89 Bottrop – TV Datteln II 7:1
(Landesliga)

Die erste Mannschaft konnte entspannt in den letzten Spieltag gehen. Da die ersten beiden Plätze in der Liga bereits vergeben waren und auch nach unten nichts mehr passieren konnte machte es wenig aus, dass man gegen Datteln krankheitsbedingt nicht in voller Stärke antreten konnte. Doch das Fehlen von gleich zwei Stammspielern wirkte sich keines Falls negativ auf die Leistung der Mannschaft aus.

Bereits nach den beiden Herren- sowie dem Damendoppel ging man mit 3:0 in Führung. Das starke Auftreten setzte sich in den anschließenden Herreneinzeln sowie im Mixed weiter fort. Lediglich Rene Sieveneck hatte etwas in seinem dritten Herreneinzel zu kämpfen und musste über drei Sätze gehen. Am Ende entschied er die Partie allerdings knapp für sich und holte den siebten Punkt für die Bottroper. Den einzigen Punkt für die Gäste wurde im Dameneinzel geholt. Dieser war jedoch lediglich eine Schönheitskorrektur des Ergebnisses. Am Ende darf sich die Mannschaft über den dritten Platz in der Landesliga freuen.

BC 89 Bottrop II – 1. Essener BC III 3:5
(Bezirksklasse)

Nicht so rund lief es bei der Reserve. Geschwächt durch den Wegfall von Rene Sieveneck, der in der ersten Mannschaft aushelfen musste, konnten gerade die Herren nicht überzeugen. Sowohl beide Doppel als auch alle drei Herreneinzel gingen an die Gäste aus Essen. Dafür konnten sich am letzten Spieltag die Damen nochmal in Szene setzten. Beglückt durch den kampflosen Sieg im Damendoppel, da die Gegner zu wenig Spielerinnen hatten, zeigten sich Jenny Ardelmann und Monika Dörpinghaus noch hoch motiviert, den Rückstand aus den Herrenspielen wieder aufzuholen. Im Dameneinzel setzte sich Ardelmann nach einigen Startschwierigkeiten ab dem zweiten Satz klar gegen ihre Gegnerin durch und gewann 22:20, 21:13. Ebenfalls siegreich war Monika Dörpinghaus an der Seite von Lars Sieveneck im Mixed. Auch die beiden spielten souverän und holten den dritten Punkt für ihr Team. Wirklich weh tat die 3:5-Niederlage am Ende nicht. Die zweite Mannschaft schließt die Saison auf dem vierten Platz ab.

BC 89 Bottrop III – 1. BV Mülheim VI 5:3
(Bezirksklasse)

Spannender hätte die Saison für die dritte Mannschaft kaum Enden können. Bereits vor dem Spieltag war klar, dass man auf einen Patzer des Tabellenersten aus Holten hoffen musste, um den Rückstand von zwei Punkten aufholen zu können. Dafür musste aber zusätzlich in heimischer Halle ein Sieg über Mülheim her. Der Start verlief jedoch alles andere als planmäßig. Da man das zweite Herrendoppel kampflos an die Gäste abgeben musste geriet man schon ohne eine gespielte Partie ins Hintertreffen. Der Druck schien sich im ersten Herrendoppel sowie im Damendoppel zu zeigen. Beide Spiele gingen ebenfalls an die Mülheimer, wenn auch denkbar knapp. Doch so einfach wollten sich die Gastgeber vor heimischen Publikum nicht geschlagen geben. Nach hartem Kampf setzte sich Simon Weiß im ersten Herreneinzel im dritten Satz gegen seinen Gegner Ney durch. Auch Thorsten Knipping musste im dritten Herreneinzel über die volle Distanz von drei Sätzen gehen mit dem besseren Ende für die Bottroper. Nichts anbrennen ließ dagegen Dirk Gehrke im zweiten Einzel. Er gewann mit 21:11, 21:9 gegen seinen Kontrahenten. Damit war der 0:3-Rückstand bereits ausgeglichen. Nun kam aus auf die beiden abschließenden Spiele an. Im Mixed behielten Dirk Gehrke und Marion Muralter im entscheidenden dritten Satz die Nerven und beenden mit einer 100 Prozent-Quote im Mixed die Saison. Zusätzlich war den Gastgebern damit bereits ein Unentschieden sicher. Im Dameneinzel schenkten sich Hanna Siepmann und Ihre Gegnerin in der Zwischenzeit nichts. Am Ende konnte Siepmann aber nochmal all ihre Konzentration sammeln und gewann gegen Nicole Angerstein mit 19:21, 21:19, 21:19 und der Endstand lautetet 5:3.

Für den direkten Aufstieg als Gruppenerster reichte es jedoch trotzdem nicht. Im Parallelspiel gewann der direkte Konkurrent aus Holten sein Spiel und die dritte Mannschaft schließt die Saison auf einem guten zweiten Platz ab.

TSV Viktoria Mülheim II – BC 89 Bottrop IV 5:3
(Kreisliga)

Ausgerechnet am letzten Spieltag leistete sich die vierte Mannschaft einen entscheidenden Patzer. Nachdem man dreizehn Spieltage lang wirklich gut gespielt hatte und sich bis vor dem Spieltag Tabellenführer nennen durfte, reichte beim Saisonfinale die Kraft nicht mehr aus. Anfangs sah es jedoch noch gut aus für die Bottroper. Das erste Herrendoppel Kruczek/Dähn erwischte einen guten Start und konnte sich gegen die Mülheimer mit 21:14, 21:16 durchsetzten. Im zweiten Herrendoppel sowie im Damendoppel zogen die Gastgeber jedoch nach und gingen zunächst in Führung. Doch erneut brachte die vierte Mannschaft sich mit zwei Siegen im ersten und zweiten Herreneinzel zurück in die Partie. Am Ende nutzen die Mülheimer jedoch ihren Heimvorteil bestens aus und gewannen das dritte Herreneinzel sowie das Dameneinzel und Mixed. Der Endstand von 3:5 für die Gegner bedeute allerdings auch für die vierte Mannschaft, dass man auf Platz zwei in der Liga abrutschte und somit ein direkter Aufstieg in die Kreisliga nicht möglich ist. Jedoch stehen die Chancen gut, dass man nächste Saison durch einen Antrag trotzdem eine Klasse höher spielen kann.

Texte: BC 89 Bottrop

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 4?