bottrop.sport

Die Medaillen im Blick

Agatha Schmidt und Hamsat Isaev vom JC 66 Bottrop starten am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart

Die Deutschen Einzel-Meisterschaften sind der wichtigste nationale Judo-Wettbewerb. Im Olympiajahr 2020 trifft sich die deutsche Elite am Wochenende (25./26. Januar) in Stuttgart, um die Meistertitel auszukämpfen. Titelverteidiger Hamsat Isaev und Agatha Schmidt vom JC 66 Bottrop nehmen am Sonntag die Podestplätze ins Visier.

Sie haben beim JC 66 das Judo-ABC erlernt, nennen Bottrop ihre Heimatstadt und haben an den hiesigen Gymnasien ihren Abschluss gemacht. Beide gehören seit der ersten Stunde dem Bottroper Förderprojekt für Leistungssport an und leben und trainieren mittlerweile am Bundesstützpunkt in Köln. Dort arbeiten Agatha Schmidt und Hamsat Isaev hart an der Verwirklichung ihres Traumes von einer Olympiateilnahme.

Die Deutschen Einzel-Meisterschaften sollen der nächsten Schritt auf diesem Weg sein. Hamsat Isaev geht in seiner Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm als Titelverteidiger in den Wettkampf und möchte an die Vorjahresleistung anknüpfen: „Die Deutschen Meisterschaften sind der erste Meilenstein in diesem Jahr. Da gilt es die Nerven zu bewahren und zu zeigen, was man kann. Ich weiß, dass ich zu den besten in meiner Gewichtsklasse gehöre und ich habe als Titelverteidiger auch die nötige Selbstsicherheit. Wenn ich meine Leistung abrufen kann, dann wird das Wochenende so laufen wie ich mir das mit meinen Trainern vorstelle.“

Und auch Agatha Schmidt möchte ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden. Die 22-Jährige setzte zuletzt bei den kleineren internationalen Turnieren erste Ausrufezeichen und zählt in ihrer Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm ebenfalls zur nationalen Spitze. Aus ihren Ambitionen macht sie keinen Hehl: „Mein Ziel ist eine Medaille und wenn ich topfit bin und meine Leistung bringen kann, dann ist das auch definitiv möglich.“

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 3 und 1?